Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003

Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 (http://www.kein-dsl.de/forum/index.php)
-   LTE (http://www.kein-dsl.de/forum/forumdisplay.php?f=269)
-   -   Telekom startet Webseite zu LTE (http://www.kein-dsl.de/forum/showthread.php?t=14288)

alle9ne 28.11.2010 20:48

Zitat:

Zitat von Bodo (Beitrag 121580)
Da zeigt sich wieder das LTE nie und nimmer einen DSL oder noch besser einen FTTH Anschluss ersetzen kann.Herr van Damme redet sogar davon den Kunden Konditionen ähnlich wie bei einem DSL-Anschluss zu bieten:mad::mad: Mein Fazit-"die Landeier"werden wieder ohne Skrupel über den Tisch gezogen.:mad:

Gruß

Begründe das doch mal. Da steht doch noch nichts von irgendwelchen Einschränkungen oder Bedingungen die einem Einsatz als DSL-Ersatz entgegensteht.
Das VF LTE Angebot hingegen ist meines Erachten ein reiner Mobilfunkdatentarif zu einem entsprechenden "Premiumpreis" in der höchsten Paketstufe.
Wenn Telekom es schafft die 3Mbs annähernd und dauerhaft zu liefern, der Ping <50ms, keine oder Drossel >30GB, kein NAT, dann halte ich das schon für einen DSL-Ersatz für einen akzeptablen Preis. Zur Zeit bezahle ich allein schon knapp 40,- für einen UMTS-Zugang. Telefon geht extra.
Und es soll doch tatsächlich Leute geben die für 384 o. 768kbs DSL den vollen Paket-Preis abdrücken und noch froh drüber sind überhaupt DSL zu haben.
Das Telekom LTE Angebot ist sicherlich nicht konkurrenzfähig mit VDSL, Kabel oder Glasfaserausbau aber ganz sicher ein erster Schritt zu Erschließung der "weißen Flecken".
Und das ohne eine finanzielle Beteiligung der jeweiligen Kommunen. (die hoffentlich trotzdem einen weiteren Ausbau nicht aus den Augen verlieren)

Gruß

Bodo 29.11.2010 10:33

Zitat:

Zitat von alle9ne (Beitrag 121582)
Begründe das doch mal. Da steht doch noch nichts von irgendwelchen Einschränkungen oder Bedingungen die einem Einsatz als DSL-Ersatz entgegensteht.
Das VF LTE Angebot hingegen ist meines Erachten ein reiner Mobilfunkdatentarif zu einem entsprechenden "Premiumpreis" in der höchsten Paketstufe.
Wenn Telekom es schafft die 3Mbs annähernd und dauerhaft zu liefern, der Ping <50ms, keine oder Drossel >30GB, kein NAT, dann halte ich das schon für einen DSL-Ersatz für einen akzeptablen Preis. Zur Zeit bezahle ich allein schon knapp 40,- für einen UMTS-Zugang. Telefon geht extra.
Und es soll doch tatsächlich Leute geben die für 384 o. 768kbs DSL den vollen Paket-Preis abdrücken und noch froh drüber sind überhaupt DSL zu haben.
Das Telekom LTE Angebot ist sicherlich nicht konkurrenzfähig mit VDSL, Kabel oder Glasfaserausbau aber ganz sicher ein erster Schritt zu Erschließung der "weißen Flecken".
Und das ohne eine finanzielle Beteiligung der jeweiligen Kommunen. (die hoffentlich trotzdem einen weiteren Ausbau nicht aus den Augen verlieren)

Gruß

Wenn es die Telekom tatsächlich schafft die Verbindung annähernd mit einer stabilen Datenrate von 3 Mbs anzubieten und das ohne große Volumen Beschränkungen kann man vielleicht von einem DSL Ersatz sprechen-warten wir also mal ab bis es soweit ist,ich lasse mich auch gerne eines besseren belehren.Trotz alledem bleibe ich der Meinung das LTE niemals einen DSL oder FTTH Anschluss ersetzen kann.

Gruß

Kuhman 29.11.2010 12:30

Also LTE wird als Fleckenentferner gehandelt, was ein Fleckenentferner mit DSL zu tun hat wird sich rausstellen. Keiner weis was über Störungen durch andere Hochfrequenzgeräte oder Latenzzeit bei 500 Benutzern in der Volllastzeit oder die tatsächliche Reichweite der Funkwellen in den LTE Frequenzband. Ich glaube wir haben keine Möglichkeit da jetzt schon was zu entscheiden. Warten wir’s ab, in einem halben Jahr wissen wir mehr.

Gruß
Kuhman

7807 29.11.2010 16:47

LTE ist keine Alternative zu DSL, mehr ein Witz der "Breitbandoffensive" unserer Bundesregierung:

"Zwar entstehen Nutzern auch bei größeren und Datenübertragungen über den Mobilfunk-Internet-Anschluss keine weiteren Kosten für den Internetzugang, allerdings reduziert die Telekom bei intensiverer Nutzung die für den Kunden verfügbare Bandbreite. Sobald die übertragene Datenmenge die Grenze von 3 GB überschreitet, beschränkt die Telekom für die verbleibenden Tage in dem jeweiligen Monat die Übertragungsrate auf bis zu 1 MBit/s. Bei einer Datenmenge von 5 GB wird die Anschluss-Geschwindigkeit weiter auf bis zu 384 kBit/s im Downstream gedrosselt."

Link: http://www.teltarif.de/telekom-lte-t...ews/40824.html

alle9ne 29.11.2010 16:54

Schade, damit hat Telekom die Chance an VF vorbei zu ziehen verspielt. Ich hätte nicht gedacht das man Angesichts des Durchschnittsverbrauch von ca. 11GB/Monat an Festnetzanschlüssen hier bei LTE mit lächerlichen 3 bzw. 5GB um die Ecke kommt.

Gruß

Bodo 29.11.2010 17:56

Da haben sich die Telekomiker mal wieder selber übertroffen,ich hätte nicht gedacht das es so krass ausfallen würde.Lächerliche 3 bzw.5 GB und dann kommt die "Drossel":mad:,einfach lächerlich.
Dabei sprach Herr van Damme von einem gleichwertigem DSL Ersatz,ich frage mich ernsthaft was daran gleichwertig sein soll.
Wie schon gesagt,die "Landeier" werden mal wieder über den Tisch gezogen und LTE ist nie und nimmer ein DSL,FTTH Ersatz,aber Herr van Damme sieht das sicherlich ganz anders.

Gruß

bonny2 29.11.2010 18:31

Und wenn da nicht der Staat eingreifen sollte, frage ich mich, ob wir nur hirnlose und technikverdummte Menschen an der Führungsspitze haben.

Bei solchen Nachrichten bekommt man doch echt Aggression.:mad:

Damit kommt man mit HSPA ja länger und auch noch schneller ins Internet. Und auch noch zu weitaus günstigeren Preisen.:cool:

Tristan72 29.11.2010 21:10

Drossel bei 3 bzw. 5 GB ... schlimm schlimm.

Kuhman 29.11.2010 21:40

Die Landbevölkerung in Deutschland hat eine Größe von ca. 12 Mil. Bürgerinnen und Bürgern. Ca. 5 Mil. davon sind Minderjährig oder über 60 Jahre alt und scheiden als potenzielle DSL-Kunden aus. Also bleiben noch ca. 7 Mil. Bürgerinnen und Bürgern übrig die in ca. 3 Mil. Haushalten wohnen.
Da nur mit einer Wahlbeteiligung von 45% zu rechnen ist (dass sind ca. 3 Mil. Stimmen bundesweit) wird sich keine Partei "DSL-für-Jederman und ohne Drosselung" auf die Fahne/Wahlprospekte schreiben. Also Hilfe von dieser Seite kommt bestimmt nicht.

Noch was zum Aufbauen: Ein Kabel-DSL6000 Nutzer hat auch einen Drosselung, diese setzt bei 1.800GB (1.8TeraByte) ein, aber erst in der letzten Sekunde des auslaufenden Monat. :p Aber das ist ja nicht so schlimm im nächsten Monat sind es dann wieder 1.800GB.

bonny2 30.11.2010 13:37

Zitat:

Zitat von Kuhman (Beitrag 121601)
Noch was zum Aufbauen: Ein Kabel-DSL6000 Nutzer hat auch einen Drosselung, diese setzt bei 1.800GB (1.8TeraByte) ein, aber erst in der letzten Sekunde des auslaufenden Monat. :p Aber das ist ja nicht so schlimm im nächsten Monat sind es dann wieder 1.800GB.

Gibts das schriftlich? :eek:
Hab noch nie von sowas gehört. Ich weiß nur, dass die Telekom bei irgendeinem VDSL Tarif ab 100GB die Drosselung auf 6 Mbit/s reinhaut. Jedenfalls war das mal irgendwo der Fall dort.:D


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:08 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.