Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003

Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 (http://www.kein-dsl.de/forum/index.php)
-   Termine (http://www.kein-dsl.de/forum/forumdisplay.php?f=214)
-   -   Netz für Alle! Fachgespräch und Informationsveranstaltung am 3. Mai 2012 (http://www.kein-dsl.de/forum/showthread.php?t=15209)

Agenda 03.05.2012 16:45

Netz für Alle! Fachgespräch und Informationsveranstaltung am 3. Mai 2012
 
Zum Breitbandausbau in kommunaler Verantwortung und Alternativen zu privatwirtschaftlichen Initiativen hat die Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag am 3. Mai um 18:00 Uhr eingeladen. Stattfinden tut die Veranstaltung im Sächsischen Landtag, Raum A 400, Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, in 01067 Dresden.

Das Panel zeigt, dass die Schaumschläger eines Möchtegernbundesverbandes nicht beteiligt sind. Die Diskussion dürfte also dieses Mal auch bei den Linken Substanz haben:

– Vertreter/Vertreterin sächsischer Freifunkinitiativen
– Eberhard Mittag (Vorsitzender des Förderverein Bürgernetz Dresden e.V.)
– Vertreter/Vertreterin Kommunale Informationsverarbeitung in Sachsen (KISA)
– Julia Bonk (MdL, Sprecherin für neue Medien und Datenschutz der Fraktion)
– Marion Junge (MdL, Kommunalpolitische Sprecherin der Fraktion)

Nenunikat 06.05.2012 13:27

Niveau?
 
Zitat:

Zitat von Agenda (Beitrag 127444)
...
Das Panel zeigt, dass die Schaumschläger eines Möchtegernbundesverbandes nicht beteiligt sind. Die Diskussion dürfte also dieses Mal auch bei den Linken Substanz haben
...

Wer so schreibt, zeigt damit nicht gerade hohes, sachliches Niveau...
(Man kann ja über andere denken wie man will und auch andere Vorgehensweisen für richtig halten, aber trotzdem sollte man dabei eine sachlichen Stil (bei-)behalten.
Dies hilft letztendlich auch der eigenen Interessengemeinschaft.)

Agenda 07.05.2012 16:46

Der Realität entsprechend und sehr angemessen, was den ersten Satz anbetrifft. Ob das mit der Substanz bei der Diskussion der Linken zutrifft (zweiter Satz), muss vorläufig Spekulation bleiben, denn näheres ist aus den Mauern des sächsischen Landtages bislang nicht herausgedrungen.

Nenunikat 08.05.2012 12:13

Angemessen?
 
Zitat:

Zitat von Agenda (Beitrag 127475)
Der Realität entsprechend und sehr angemessen, was den ersten Satz anbetrifft. Ob das mit der Substanz bei der Diskussion der Linken zutrifft (zweiter Satz), muss vorläufig Spekulation bleiben, denn näheres ist aus den Mauern des sächsischen Landtages bislang nicht herausgedrungen.

Ich weiß nicht wo die Sachlichkeit bleibt, wenn man von "Schaumschläger" und "Möchtegern..." schreibt.
Es geht nicht, dass man anderen gegenüber das Diskussionsniveau verliert, nur weil man andere Ansichten hat.
Unsachlichkeit ist nie angemessen und kann somit auch nicht die Realität beschreiben.
Wenn man andere Ansichten als andere hat, dann kann man diese ja beschreiben / erklären - aber eben sachlich.

Agenda 08.05.2012 16:47

Zitat:

Zitat von Nenunikat (Beitrag 127482)
Ich weiß nicht wo die Sachlichkeit bleibt, wenn man von "Schaumschläger" und "Möchtegern..." schreibt.

Das sind Tatsachenbehauptungen. Was daran also ist unsachlich?

Nenunikat 09.05.2012 00:35

Weiter unsachlich?
 
Zitat:

Zitat von Agenda (Beitrag 127485)
Das sind Tatsachenbehauptungen. Was daran also ist unsachlich?

Die Wortwahl ist und bleibt unsachlich.
Wer unsachlich diskutiert (andere mit Schimpfwörtern "eindeckt"), riskiert damit, nicht ernst genommen zu werden und hat inhaltlich überhaupt nichts erreicht.

Nebenbei ist das Wort "Tatsachenbehauptungen" ein Witz in sich:
"Tatsache" steht eher konträr zu "Behauptungen".

Agenda 09.05.2012 16:14

Zitat:

Zitat von Nenunikat (Beitrag 127488)
Nebenbei ist das Wort "Tatsachenbehauptungen" ein Witz in sich

Es bleibt Dir überlassen, es so zu interpretieren. Gleichwohl ist es ein terminus technicus, über den Du Dich ja schlau machen kannst. Und Danke für die Aufklärung zur Diskussionskultur. Wäre gut gewesen, wenn Du das den Schaumschlägern dieses Möchtegernbundesverbandes vor langer Zeit mal mitgeteilt hättest. Möglicherweise hätten sie dann tatsächlich eine Chance gehabt, annähernd die Bedeutung und mehr noch Wirksamkeit zu erlangen, die erreicht zu haben sie vorgaukeln.

vsven 09.05.2012 17:16

Zitat:

Zitat von Nenunikat (Beitrag 127488)
Wer unsachlich diskutiert (andere mit Schimpfwörtern "eindeckt"), riskiert damit, nicht ernst genommen zu werden und hat inhaltlich überhaupt nichts erreicht.

Mit Verlaub wird die sachliche Diskussion nun beendet. Es geht um Termine!

kanwal 31.03.2015 06:44

Der Herr Niek Jan van Damme gibt auf der verlinkten Webseite eigentlich nur das zum Besten, was schon bekannt ist. Einzigste - eventuelle - Neuerung ist, dass 100 Mbit/s Downstream über Kupferkabel getestet wird. Also sicherlich VDSL 100.
Wer bei der derzeitigen Strategie durch das "Netz" fällt, hat weiterhin keine vernünftige Breitbandversorgung und die damit verbundenen Probleme. Dies mag dann eine "intelligente Mischung" für die Bilanzen des Unternehmens sein - aber nicht für die weiter Unversorgten bzw. weiter Unterversorgten.
Was nützt "Appetit auf Geschwindigkeit", wenn er nicht (richtig) gestillt wird...?

Arus 13.06.2017 23:10

Was ist eigentlich der aktuelle Stand bei Internet über Satteliten? Wenn ich lese, was man dafür alles an Hardware benötigt wird mir schlecht: https://www.dslvertrag.de/was-benoet...eber-satellit/ :D Am Ende ist es bestimmt sogar teurer.

Aber gibt es nicht so ein Google Projekt, dass Internet für alle vollends kostenlos anbieten will?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:01 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.