Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003

Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 (http://www.kein-dsl.de/forum/index.php)
-   Kremmen und Ortsteile (http://www.kein-dsl.de/forum/forumdisplay.php?f=275)
-   -   16766 Sommerfeld (Kremmen) [DSL INITIATIVE Oktober] (http://www.kein-dsl.de/forum/showthread.php?t=13038)

SirTobi 08.12.2009 10:18

Auf der o.g. Ortsbeiratssitzung wurde bestätigt, dass beim IMW e.V. 39 Interessenbekundungen für Breitbandanschlüsse in Sommerfeld und Umgebung eingegangen sind und somit nun eine Machbarkeitsstudie durchgeführt werden kann. Ein Ortsbeiratsmitglied, welches auch Mitglied der Stadtverordnetenversammlung ist, wird diesbezüglich Kontakt mit der WinTo GmbH aufnehmen, damit alle Formalitäten für den Beginn der Machbarkeitsstudie geklärt werden können.

Ob das noch in diesem Jahr was wird?

Liebe Grüße
SirTobi
http://www.kein-dsl.de/forum/images/icons/icon14.gif

SirTobi 09.12.2009 20:55

Im Tagesspiegel von Heute gibt es einen Artikel "Mit Arbeit vernetzt". Hier geht es in erster Linie um den derzeitigen IT-Gipfel in Stuttgart aber auch um die weißen Flecke auf der "Breitbandkarte Deutschland".
Um die digitale Spaltung zu überwinden, will die Bundesregierung bis 2010 insgesamt 40 Milliarden Euro investieren. Bundesweit soll die Versorgung eigentlich bei 96,5 % liegen; in Brandenburg sind noch rund 16 % u n v e r s o r g t.

Da sollte doch auch etwas für Kremmen und Umgebung drin sein...?!

Liebe Grüße
SirTobi
http://1.2.3.13/bmi/www.kein-dsl.de/...ons/icon14.gif

xnovax 09.12.2009 22:51

Zitat:

Bundesweit soll die Versorgung eigentlich bei 96,5 % liegen; in Brandenburg sind noch rund 16 % u n v e r s o r g t.
Da zählen ja auch die Light-Nutzer mit rein... Ich habe hier auch DSL in SoFeld - mit rasanten 384 kbit :p -- übrigens ist in SoFeld DSL 2000 - 3000 möglich, die Telekomiker machen es nur nicht aufgrund ihrer Schaltungspolitik. Wäre Alice, Arcor, QSC... Hardware verbaut sähe alles schon etwas anders aus.

Na mal schauen was wird, im Versprechen sind die Politiker ja immer ganz groß.

Gruß aus SoFeld!

susanne klickerklacker 10.12.2009 17:07

Guten Abend,
treffe ich einen Mitstreiter der IG-Bik auf der heutigen SSV in Kremmen?
Mal sehen, wenn mein Haustier bis heute abend ruhig bleibt, dann werde ich dort erscheinen.
Bis dann
Susanne

Staffelder 10.12.2009 18:49

Hi Susanne,

wäre gerne dabei - bin aber leider wie gesagt im Nachtdienst. Falls es etwas erhellendes gibt, wär's schön, wenn Du kurz was erzählen würdest ;-)

Gruß

Rudi

Nikki 11.12.2009 09:39

Hier mal ein interessanter Beitrag aus der Märkischen Oderzeitung zum Abruf der Kommunen von Fördergeldern.

http://www.moz.de/index.php/Moz/Arti...rnau/id/307671

Das Land fördert den Breitbandausbau mit 90 %. Das gilt für Kabelausbau ebenso wie für den Richtfunkausbau !

Das müssten wir unseren Bürgermeister eigentlich mal unter die Nase halten.

Nikki

SirTobi 11.12.2009 21:45

Hallo liebe Mitstreiter,

hier die News aus der gestrigen SVV:

Herr Sasse antwortete auf die Frage von Herrn Tietz zum Thema DSL:
Er favorisiert eine Kabellösung zur Versorgung mit DSL; eine Funklösung ist keine Alternative und nicht nachhaltig für die Zukunft.
Er wird umgehend Kontakt mit der Telekom aufnehmen, um eine Lösung zur kabelgestützten Breitbandversorgung der der gesamten Stadt zu finden.

Gibt es doch noch Wunder?


Liebe Grüße
SirTobi
http://www.kein-dsl.de/forum/images/icons/icon14.gif

Nikki 11.12.2009 22:17

Da bin ich ja mal gespannt.

Hat hier nicht irgendjemand schon mal gepostet, das zwischen Sommerfeld und Kremmen Leerrohre liegen. Das würde den Kabelausbau natürlich schon um einiges günstiger machen. Und dann gibts noch 90 % Förderung vom Staat.

Lassen wir uns überraschen.

Nikki

Nikki 11.12.2009 22:24

Hier das Zitat von Mary vom 14.11.2009.

Zitat:

Zitat von Mary (Beitrag 111677)
Hallo, ich bin neu hier und kann ganz kurz von der Versammlung berichten.
Ein so wichtiges Thema für die Bürgerinnen und Bürger in den betroffenen Ortsteilen wurde natürlich unter Punkt 14 gesetzt. Eine Anfrage, ob man dieses Thema nicht vorziehen könne, wurde lapidar beantwortet: Haben wir zur Kenntnis genommen, wir machen jetzt weiter mit Punkt 3.
Dann war es endlich soweit und der Bürgermeister ergriff das Wort.
Er (und dann die anderen Mitglieder der Gemeinde) habe schon fast erschöpfend, alles getan, um einen Breitbandanschluss für die Bürgerinnen und Bürger zu ermöglichen.
Man möge doch mit der zum jetzigen Zeitpunkt beauftragten Firma in Kontakt treten -Absichtserklärung-.
Aber er glaube nicht, dass es in Sommerfeld, aufgrund des hohen Baumbestandes, dieser oder einer anderen Firma gelingt, den Breitbandanschluss zu realisieren.
-Telekom nicht erwähnt-
So verwies er mehrfach -einmalig auch Mobilfunktechnik-
auf die perfekte Breitbandlösung per Satellitenschüssel.
Dies würde er auch nutzen, koste nur 43,- € im Monat.
-"Wie gut, dass man einen der Stadtverordneten gleich mit der Realisierung beauftragen könnte, die Freude seinerseits über die zahlreichen Aufträge wäre sicherlich riesig"-
Nun folgte ein Redebeitrag eines "Mitarbeiters" der zum jetzigen Zeitpunkt beauftragten Firma.
Zunächst wurde erwähnt, dass erst ca. 20 Absichtserklärungen eingegangen sind, dies verwundere ihn, da ihm seitens der Gemeinde einer hoher Bedarf gemeldet wurde. Ein Mitglied des Ortsbeirates merkte hierzu an, dass die Bürger dem Schreiben -Absichtserklärung- nicht viel entnehmen könnten und mangels Aufklärung, Information eine Interressenbekundung scheuen.
Der Mitarbeiter führte weiter an, dass bei der Realisierungsmöglichkeit 3 MB garantiert und bis zu 6 MB für Privathaushalte möglich sind. Monatliche Kosten: ca. 25,- €
Dann endlich, ein Bürger darf sich zu Wort melden.
Er wiederspricht höflich einen Teil der Ausführungen des Bürgermeisters und stellt die Dinge aus seiner Sicht dar.
Hierbei lies er erkennen, dass er sehr wohl über die technischen Möglichkeiten weiß, als auch das Verständnis für die Technik selbst besitzt. Des Weiteren verwies er auf die Gemeinde Oberkrämer und wollte in Erfahrung bringen, ob die Kremmener Gemeinde -wie vorgeschlagen- mit der Gemeinde Oberkrämer in Kontakt getreten ist, um hier einen Erfahrungsaustausch zu vollziehen.
Der Bürgermeister meldete sich jetzt zu Wort:
"Was sie hier sagen, ist schwachsinnig!" :eek: :confused:
Im weiteren Gespräch
-Bürgermeister, Vorsitzender und ein Stadtverordneter-
wurde eher beiläufig erwähnt, dass Leerrohre von dem Energieversorger EonEdis für die Kabelverlegung zur Verfügung ständen.
Ein Stadtverordneter -fand ich persönlich cool- verwies immer wieder auf ein ihm vorliegendes Schreiben.
Dem war zu entnehmen, dass die Telekom in der Lage und gewillt ist, den Breitbandanschluss zu realisieren.
Dazu wollte er vom Bürgermeister nähere Ausführungen.

Ja, das kostet der Gemeinde natürlich viel Geld.
Dieses Geld (für die Telekom) sowie andere benötigte Mittel (andere Firmen, Funkmast) zur Bereitstellung von Breitband,
könne und wolle die Gemeinde nicht ausgeben. Das sei eine Verschwendung der Steuergelder und das könne der Bürger ja auch nicht wollen.
Der Stadtverordnete fragte mehrfach nach der Höhe der Kosten. Der Bürgermeister erwähnte eine Summe von ca. 125000,- €. Ein Schriftstück konnte er jedoch nicht vorlegen, so dass der Stadtverordnete nicht locker lies und hier nochmals ein Gespräch mit der Telkom suchen möchte, um die genaue Höhe der Kosten in Erfahrung zu bringen.
Es folgte ein weiterer Redebeitrag eines Bürgers, in dem die Bereitstellung der Fördermittel angesprochen wurde.
Einer der Stadtverordneten fragte verdutzt, Fördermittel, hier gibt es Fördermittel?
Eine Antwort bekam er nicht.
Der Bürgermeister führte an, dass man sich bei Frau Merkel & Co bedanken könne. Hier sei einfach die Verwirklichung des Breitbandanschlusses auf dem Lande versprochen worden und die Gemeinden hätten "die Suppe auszulöffeln".
Fördermittel würden gar nicht in dem Umfang zur Verfügung gestellt, um die Kosten auch nur anteilig zu decken.

Und wieder folgte der tolle Hinweis des Bürgermeisters, nutzen sie doch die Satellitenschüssel.
Im Anschluss wurde der Punkt 14 beendet.
Der Mitarbeiter der Firma, der sich vorn stehend, nun offensichtlich unseren Fragen stellen wollte, wurde mit einem Dankeschön für sein Erscheinen verabschiedet.
Natürlich verließen jetzt auch die betroffenen, wütenden, geschockten Bürgerinnen und Bürger den Saal!

So, kann es nicht weitergehen!!!!!!!

Mary

So hier war es. Es gibt Leerrohre von Eon Edis !
Und die Telekom würde auch ausbauen wollen !

Nikki

SirTobi 12.12.2009 16:12

Warten wir nun erst einmal ab.
Jetzt kommen die Weihnachtsfeiertage, dann Neujahr und am 28.01.10 ist die nächste SVV. Hier werden wir sehen, ob der BM Neues zu berichten weiß, oder wir werden nachfragen zum Stand der Entwicklung. So viel Zeit sollten wir ihm geben.

Ist bis dahin nichts passiert, können wir immer noch Druck machen....

Einen schönen 3. Advent

SirTobi
http://1.2.3.13/bmi/www.kein-dsl.de/...ons/icon14.gif


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:31 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.