Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003

Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 (http://www.kein-dsl.de/forum/index.php)
-   News (http://www.kein-dsl.de/forum/forumdisplay.php?f=180)
-   -   Merkel: Infrastruktur ist das A und O (http://www.kein-dsl.de/forum/showthread.php?t=15162)

Agenda 08.03.2012 08:59

Merkel: Infrastruktur ist das A und O
 
Die Bundeskanzlerin hat am Montag die CeBIT in Hannover eröffnet. Auch auf die Breitbandverfügbarkeit ging sie in einem kurzen Schlenker in ihrer Eröffnungsrede ein: "Gerade in Deutschland, in einem Land, in dem noch 50 Prozent der Menschen in ländlichen Regionen leben, heißt die große Aufgabe: Wie versorgen wir alle mit einer solchen Infrastruktur, damit sie am digitalen Zeitalter auch wirklich teilnehmen können?", sagte sie dazu.

Weiter thematisierte sie die Aufgabe in ihrer Rede jedoch nicht, was aber aus ihrem Blickwinkel vermutlich auch nicht weiter erforderlich ist. Es gibt eine Breitbandstrategie, die wird Punkt für Punkt abgearbeitet, allen Unkenrufen zum Trotz. Zwar gab es Ende 2011 die angestrebte flächendeckende Basisbreitbandversorgung nicht. Es waren dem Bericht zum Breitbandatlas (pdf-Datei, 2,5 MB) zufolge noch immer 520.000 Haushalte ohne Breitbandzugang. Dass man nicht immer punktgenau landet, sondern Zieltermine auch mal verfehlt: who cares?

Nenunikat 08.03.2012 13:58

Reden und Wirklichkeit
 
Zitat:

...
"Gerade in Deutschland, in einem Land, in dem noch 50 Prozent der Menschen in ländlichen Regionen leben, heißt die große Aufgabe: Wie versorgen wir alle mit einer solchen Infrastruktur, damit sie am digitalen Zeitalter auch wirklich teilnehmen können?", sagte sie dazu.
...
Wenn nur die Bundesregierung ihren Anteil an dieser Aufgabe erledigen würde und nicht weiter auf die Wirkung einer stellenweise wirkungslosen Breitbandstrategie warten würde...
Zitat:

...
Es gibt eine Breitbandstrategie, die wird Punkt für Punkt abgearbeitet, allen Unkenrufen zum Trotz.
...
Die Ergebnisse - speziell die fehlenden - sieht man ja an verschiedenen Stellen.
Zitat:

Zitat von Agenda (Beitrag 127104)
...
Zwar gab es Ende 2011 die angestrebte flächendeckende Basisbreitbandversorgung nicht. Es waren dem Bericht zum Breitbandatlas (pdf-Datei, 2,5 MB) zufolge noch immer 520.000 Haushalte ohne Breitbandzugang.
Dass man nicht immer punktgenau landet, sondern Zieltermine auch mal verfehlt: who cares?

"who cares" - Wen interessiert es?
Die Betroffenen sicherlich.
Die "Entscheidungsträger" scheinbar nicht.
Sonst würden die Probleme der Breitbandstrategie auch angegangen...

Kuhman 08.03.2012 17:20

Zitat:

Zitat von Agenda (Beitrag 127104)
... "... Wie versorgen wir alle mit einer solchen Infrastruktur, damit sie am digitalen Zeitalter auch wirklich teilnehmen können?"...

Und hat irgendeiner der Anwesenden eine Antwort in die Runde geschmissen?

Skorpy1 15.03.2012 08:03

Machen wir uns doch mal nichts vor. Wie lange redet denn Frau Merkel schon über dieses Thema und welche großartigen Erfolge kann sie denn wirklich nachweisen? Und zu jeder Cebit fallen fast die gleichen Worte. Das wird auch im kommenden Jahr und dem Jahr danach usw. nicht viel anders werden.
Selbst wenn die "Alternative" LTE die noch offenen weißen Flecken abdeckt, wird man sich dann aber fragen müssen, wie man die Bevölkerungsgruppen mit zukunftsfähigen, dem Breitbandbedarf angemessenen Internetzugängen versorgen sollte. Große und größere Städte werden mit Glasfasernetzen ausgebaut, weil der Breitbandbedarf derart gestiegen sein soll und auf dem platten Land will man die Bewohner mit teuren LTE und SAT-Tarifen abspeisen, die nach wenigen GB-Traffic dann auch noch maßlos gedrosselt werden. So etwas ist ein echter Witz! Meiner Meinung nach geht kein Weg an einem flächendeckenden Glasfaserausbau vorbei. Das dieser wohl aus wirtschaftlichen Gründen in Deutschland niemals erfolgen wird, dürfte wohl jedem klar sein. Aber dieses Thema zieht sich ja mittlerweile seit Jahren wie ein roter Faden durch das Leben der noch immer unter- und unversorgten Regionen Deutschlands.

Arus 03.06.2017 08:21

Merkel hat sich ja nun schon seit längerem vorgenommen die "digitale Infrastruktur" in Deutschland weiter auszubauen. Wirklich viel dabei rumgekommen ist allerdings nicht. Ganz im Gegenteil, im europaweiten Vergleich schneiden wir ziemlich schlecht ab. Sogar Rumänien scheint gerade besser gewappnet zu sein.

Aber wie war nochmal die Aussage von Frau Merkel: Das Internet ist Neuland?

Da hat sie wohl recht..

albertinedoring 02.05.2018 15:27

Ich würde mir auch wünschen, dass sich da etwas tut. Allerdings habe ich irgendwie keine so große Hoffnung, mal abwarten...

liliwagenknecht 28.05.2018 11:35

Zitat:

Zitat von Agenda (Beitrag 127104)
who cares?

Naja ich würde sagen Menschen die es betrifft, andere Parteien und auch sonst politisch interessierte Menschen

tintzmannalexan 09.07.2018 11:37

Ist schon traurig, der Artikel ist so alt, aber noch immer haben wir das Problem, knapp 8 Jahre später


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:49 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.