Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 28.08.2015, 10:22
qustionesse qustionesse ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 30
qustionesse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo,

besten Dank für die Rückmeldung!
Habe inzwischen eine ganze Menge recherchiert - und getestet.

-> Als Router habe ich bereits einen SpeedportII, der ja auch auf besagtem Huawei basiert.

Zur Positionierung der Antenne: Mir ist es auch gelungen, aus der Dachluke des Hauses etwas LTE Empfang mit besagtem mobilen Router zu empfangen. Würde also erst mal probieren, ob es nicht auch komplett auf dem Haus funktioniert, was die Weiterleitung von der Garage unnötig machen würde.
ABER: Ich müsste mit der Antenne recht hoch, über den bestehenden Ableiter hinaus. Wie müsste man die Antenne entsprechend sichern?

-> Noch eine prinzipielle Frage zur Stabilität von verstärkten LTE Signalen, was wiederum die Auswahl der Antenne bestimmen würde:
Wie gesagt, momentan kommt etwas LTE an. Ist davon auszugehen, dass man es mit einer Antenne genug verstärkt bekommt, damit dauerhaft LTE anliegt, oder ist mit Schwankungen auf UMTS zu rechnen?
Ich überlege, erst mal mit einer günstigen LTE selbstbau-Antenne zu testen, aber die wäre eben nicht abwärtskompatibel auf UMTS.
http://www.lte-anbieter.info/lte-har...lanleitung.php


Oder sollte man gleich auf eine setzen, die auch UMTS macht, da hätte ich die Duo56 auch schon im Auge, der Preis lässt mich allerdings erst mal zum Selbstbau tendieren...
http://www.wittenberg-antennen.de/
Mit Zitat antworten