Thema: Zeitenwende
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 20.02.2012, 13:31
Agenda Agenda ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 21.05.2010
Beiträge: 161
Agenda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Zeitenwende

Die Menschen setzen zunehmend auf mobile Breitbandkommunikation. In diesem Jahr werden erstmals mehr Smartphones als herkömmliche Handys verkauft. Das mobile Datenvolumen wird die Marke von 100 Millionen Gigabyte knacken. Der Smartphone-Erfolg sorgt für den kräftigen Schub auch beim Umsatz mit mobilen Datendiensten. Dieser steigt im Jahr 2012 voraussichtlich um 10 Prozent auf 8,2 Milliarden Euro. "Smartphones leiten eine Zeitwende im Mobilfunkmarkt ein", sagte BITKOM-Präsidiumsmitglied und Vodafonechef Friedrich Joussen im Vorfeld des Mobile World Congress bei Vorstellung der Zahlen in Berlin. "Das mobile Internet wird die Sprachtelefonie schon bald als wichtigste Mobilfunkanwendung ablösen."

Die steigenden Datenmengen in den Mobilfunknetzen erfordern von den Netzbetreibern Investitionen in ihre Infrastruktur in Höhe von 8 bis 10 Milliarden Euro. "Der bundesweite Ausbau der neuen Mobilfunktechnik LTE läuft auf Hochtouren", sagte Joussen. Und keine Mobilfunktechnik ist schneller ausgerollt worden ist als LTE. Schon über 10 Mio Menschen sollen in Deutschland darauf zugreifen können, berichtet der BITKOM.

Aus Verbandssicht ist für den weiteren Ausbau der Hochgeschwindigkeitsnetze im Mobilfunk und im Festnetz ein regulatorisches Umfeld notwendig, das nachhaltige Investitionsanreize setzt. Deshalb ist man sicherlich ganz zufrieden mit dem kürzlichen Treffen im Bundeswirtschaftsministerium, wo signalisiert wurde, es gehe alles so weiter wie gehabt. Die aktuelle Novelle des Telekommunikationsgesetzes zeigt für den BITKOM jedenfalls in die richtige Richtung. Insbesondere wegen der langfristigen Planungssicherheit. "Die Unternehmen rechnen in 15-Jahreszeiträumen, um die Milliardeninvestitionen wieder einzuspielen. Kurzfristige Richtungswechsel in der Politik sind da kontraproduktiv", sagte Joussen unter anderem mit Blick auf die immer wieder aufflammende Diskussion um eine so genannte Universaldienstverpflichtung.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden