Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 29.11.2009, 19:58
adress adress ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 03.08.2005
Beiträge: 2.858
adress hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

"GG" war so freundlich und hat die Bestellprozedur durchgespielt und dabei fiel ihm folgendes auf:

Zitat:

Es ist zunächst eine rechtsverbindliche Bestellung an Filiago erforderlich, die sich ganz eindeutig NUR auf die Hardware und den Service für A2C beschränkt. VOIP ist 6 Monate im Preis enthalten, verlängert sich danach um jeweils 12 Monate. So liegt der Kunde bereits mit VOIP in der Mitte des Jahreszeitraumes, muß also im Extremfall sogar VOIP noch 6 Monate weiterzahlen, wenn er das übrige A2C-Angebot irgendwann fristgemäß kündigt.

Gravierender Mangel:
Bevor der Kunde den Bestellvorgang mit Filiago nicht abgeschlossen hat, bekommt er keinerlei Informationen zu den mit dem separaten Anbieter Sky-TV abzuschließenden Vertrag. Dies entspricht in dieser Form (als "Bundle") nicht geltendem Recht. Der Kunde hat das Recht, auch vor einer "Teil-Bestellung" über die insgesamt entstehenden Kosten informiert zu werden.

Die kostenlose 6monatige Freischaltung bei Sky bedingt in der Regel "Sky Welt" für 16,90 Euro monatlich und mindestens eines der angebotenen "Premium-Pakete" für zusätzliche 32,90 Euro monatlich! Das sind zusätzlich zum Filiago-Preis nochmal knapp 50 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit bei Sky beträgt 12 Monate.

Außerdem ist zu bedenken:
Möchte der Kunde irgendwann auf A2C verzichten, weil er z.B. in den Genuß von DSL oder anderen Übertragungstechniken kommt, wird Filiago die in diesem "Bundle" leihweise überlassene Hardware zurückfordern (Schüssel samt Befestigung, LNB's, Kabel etc.). Für den Kunden entstünden dann erhebliche Kosten für Ersatz-Hardware, um den TV-Empfang weiterhin zu ermöglichen.
__________________


Für Bonsai-Fans http://www.bonsai-ratgeber.de
Mit Zitat antworten