Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Regionalforen > Rheinland-Pfalz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.12.2008, 14:25
ThomasR ThomasR ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 46
ThomasR befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Beitrag "Wir wollen Breitband": Verbandsgemeinde Montabaur ermittelt Bedarf in den Ortsgemein

Hallo,

im Wochenblatt der Verbandsgemeinde Montabaur vom 28.11.2008 habe ich folgenden Artikel entdeckt:

Schnelle, leistungsfähige Internetverbindungen für alle! Das ist das erklärte Ziel der Projektgruppe "Wir wollen Breitband" in der Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur. Im ersten Schritt will die Projektgruppe mit einer Fragebogenaktion den tatsächlichen Bedarf der Bürger und Betriebe in den 24 Ortsgemeinden und der Stadt Montabaur ermitteln. Die Ergebnisse sollen als Grundlage für die Suche nach einem passenden Anbieter dienen.

Viele Haushalte und Firmen auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Montabaur sind bereits mit leistungsfähigen Breitbandverbindungen ausgestattet, die einen schnellen Zugang zum Internet ermöglichen. Aber es gibt auch noch einige "weiße Flecken" auf der Karte, wo keine oder nur leistungsschwache Breitbandleitungen vorhanden sind. Eine Erhebung auf Basis der Telefonanschlüsse ergab, dass rund 2.400 Haushalte im Gebiet der Verbandsgemeinde noch gar kein Breitband haben, weitere 2.500 über unzureichende Verbindungen verfügen.

Unzureichende Verbindungen im Sinne der Förderrichtlinien des Landes haben eine Bandbreite von weniger als ein Mbit. "Eine leistungsfähige Anbindung an das Internet ist mittlerweile zu einem wichtigen Kriterium bei der Wahl des Wohn- und Wirtschaftsstandorts geworden. Für beinah alle Wirtschaftsbereiche sind Breitbandverbindungen unerlässlich und auch Privathaushalte kommen kaum ohne aus.", sagt Edmund Schaaf, Bürgermeister der Verbandsgemeinde. "Deshalb müssen wir jetzt handeln, damit nicht einige Ortsgemeinden mittelfristig abgehängt werden."

Mit einem kurzen Fragebogen soll nun zunächst der tatsächliche Bedarf der Bürger und der Betriebe ermittelt werden. Auf dem Bogen wird den Breitbandinteressenten ein konkreter Vorschlag für eine schnelle Anbindung gemacht, der um weitere Optionen wie Telefonieren über Internet erweitert werden kann.

"Wir bitten alle Interessenten dringend an der Erhebung teilzunehmen, damit wir verlässliche Daten bekommen", appelliert Schaaf. Auf der Basis dieser Daten will die Verbandsgemeinde dann auf dem Wege der Ausschreibung einen passenden Anbieter suchen, der die Breitbandverbindungen möglichst flächendeckend einrichtet. Der Fragebogen ist im Internet unter http://www.wir-wollen-breitband.de zu finden. Weitere Infos gibt es unter Tel. 02602/126-196

(Leicht bearbeitete Veröffentlichung auf kdsl mit Genehmigung der Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur)

Laut meiner Information werden die Bürger der folgenden Ortsgemeinden damit befragt:

Boden
Daubach
Eitelborn
Gackenbach
Girod
Görgeshausen
Großholbach
Heilberscheid
Heiligenroth
Holler
Horbach
Hübingen
Kadenbach
Montabaur
Nentershausen
Neuhäusel
Niederelbert
Niedererbach
Nomborn
Oberelbert
Ruppach-Goldhausen
Simmern
Stahlhofen
Untershausen
Welschneudorf

Da ich selbst davon betroffen bin, hoffe ich auf viele Rückmeldungen und bald ein schnelleren Internetzugang.

Viele Grüße
Thomas
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 08.06.2009, 13:23
ThomasR ThomasR ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 46
ThomasR befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Breitbandangebot wird ausgebaut
Verbandsgemeinde Montabaur hat Verträge mit Netzbetreibern für schnellere Internetverbindungen abgeschlossen.

MONTABAUR. Die Projektgruppe "Wir wollen Breitband" bei der Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur ist einen entscheidenden Schritt vorangekommen: Jetzt konnten Verträge mit dem Internetprovider Kevag Telekom (Koblenz) und dem Netzbetreiber ITfM (Baunatal) geschlossen werden. Danach werden die Ortsgemeinden, die bisher keine oder nur unzureichende Breitbandleitungen haben, bis zum Herbst mit schnellen, leistungsfähigen Internetanbindungen versorgt. Grundlage für diesen Vertrag war eine Bedarfserhebung, die die Projektgruppe Ende vergangenen Jahres bei den Haushalten und Betrieben in der Verbandsgemeinde durchgeführt hatte.

Die Zeiten, in denen der Zugang zum Internet zur Geduldsprobe werden konnte, gehören in der Verbandsgemeinde Montabaur bald der Vergangenheit an. Bis zum Herbst sollen alle Haushalte und Betriebe in den bisher unzureichend versorgten Gemeinden und Stadtteilen, mit einer leistungsfähigen Internetverbindung von bis zu 3 Mbit/s ausgestattet werden können. Das entspricht in etwa DSL 3000. Dafür sorgen die neuen Vertragspartner der Verbandsgemeinde Montabaur: Der regionale Internetprovider Kevag Telekom liefert ein hochwertiges Breitbandsignal auf Funkbasis in die Ortsgemeinden. Der Netzbetreiber ITfM verteilt dieses Signal ebenfalls per Funk an die Endkunden. ITfM betreibt bereits seit drei Jahren die Breitbandnetze in den Ortsgemeinden Hübingen, Daubach, Stahlhofen und Girod. Hier soll laut Vertrag bereits im Sommer die Qualität der Internetverbindungen so weit verbessert werden, dass sogenannte Überbuchungen nahezu ausgeschlossen sind. Das bedeutet, dass die Übertragungsgeschwindigkeit der Daten immer gleich bleibt, egal wie viele Nutzer gleichzeitig im Netz sind. Darüber hinaus ist es vorgesehen, in weiteren Bauabschnitten die bisher un- beziehungsweise unterversorgten Ortsgemeinden Untershausen, Heilberscheid und Holler sowie die Stadtteile Montabaur-Ettersdorf und Montabaur-Horressen an die Breitbandversorgung anzuschließen. Dies soll bis Ende September fertig gestellt sein. Alle Interessenten, die sich im Zuge der Bedarfserhebung bei der Verbandsgemeindeverwaltung haben registrieren lassen, erhalten demnächst ein Vertragsangebot von ITfM. Bei einem Zwei-Jahres-Vertrag wird der Preis bei rund 25 Euro pro Monat und Anschluss liegen und eine Flatrate für unbegrenzte Internetnutzung beinhalten.

Die Bedarfserhebung Ende vergangenen Jahres ist auf ganz unterschiedliche Resonanz in den einzelnen Ortsgemeinden gestoßen. In einigen Orten haben sich an die 100 Interessenten registrieren lassen, anderenorts nur gerade eine Hand voll. In den Ortsgemeinden, in denen nur geringes Interesse bestand, ist nach den Ermittlungen der Verwaltung bereits eine ausreichende Breitbandversorgung vorhanden. In diesen Ortsgemeinden können die Betreiber aus wirtschaftlicher Sicht kein separates Funknetz aufbauen. Die Verbandsgemeindeverwaltung wird mit den registrierten Interessenten aus diesen Ortsgemeinden Kontakt aufnehmen, um bei Bedarf nach individuellen Lösungen zu suchen. Wer interessiert aber noch nicht registriert ist, kann dies jederzeit nachholen im Internet unter der Adresse www.wir-wollen-breitband.de.

Die Installation der neuen Netze sowie der Ausbau der vorhandenen Netze sollen durch die Verbandsgemeinde Montabaur finanziell gefördert werden. Einen entsprechenden Beschluss hat der Verbandsgemeinderat jetzt auf einer Sondersitzung gefasst und damit den Weg frei gemacht für die technischen Arbeiten vor Ort. "Ich freue mich, dass es gelungen ist, einen Weg zu finden, dem Bedarf an schnellen Internetzugängen in unserer Verbandsgemeinde angemessen zu begegnen", betonte Bürgermeister Edmund Schaaf. "Nach den Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss und mit den Ortsbürgermeistern freue ich mich, dass wir nun auch im Verbandsgemeinderat eine breite Zustimmung erreichen konnten."

Nähere Informationen gibt es bei der Verbandsgemeindeverwaltung: Stefan Heibel, Telefon 02602/126 196, E-Mail info@wir-wollen-breitband.de oder im Internet unter der Adresse www.itfm.de.

Dies stand hier: http://www.wir-wollen-breitband.de/
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.06.2011, 10:43
ThomasR ThomasR ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 46
ThomasR befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Lächeln kein-DSL aber trotzdem schnelles Internet

Auf einen DSL Anschluss, der nicht DSL light heißt, warte ich schon länger. Auf einen schnelleren DSL Anschluss muss man wohl auch noch länger warten.
Aber, dank LTE surfe ich jetzt mit 7 MBit/s durch´s Internet. Laut Vodafone Verfügbarkeitsanzeige hört LTE zwar beim Nachbarhaus auf, aber es funktioniert und das sogar ohne Außenantenne.
Die Antwortzeiten bzw. Pingzeiten sind mit einem DSL Anschluss vergleichbar.
Das beste daran war das ein Mitarbeiter aus dem Shop zu mir nach Hause gefahren kam. Er hat einen LTE Router mitgebracht und so konnte man erst mal testen ob und wie LTE überhaupt funktioniert.
3 Tage später war dann meine Router und die SIM Karte dazu bei mir.

DANKE digitale Dividende, ein langes warten hat ein Ende gefunden.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.07.2011, 19:37
Tristan72 Tristan72 ist offline
Foren-As
 
Registriert seit: 27.03.2006
Beiträge: 96
Tristan72 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich bin auf deine Reaktion gespannt, wenn erstmal die Drossel anspringt.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.07.2011, 07:10
ThomasR ThomasR ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 46
ThomasR befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Tristan72 Beitrag anzeigen
Ich bin auf deine Reaktion gespannt, wenn erstmal die Drossel anspringt.
Bisher habe ich nichts von einer Drosselung gemerkt. Selbst wenn die Drosselung irgend wann mal einsetzen sollte ist dies dann immer noch so schnell wie der alte DSL light Anschluss. Also langsamer als bisher wird es auf keinen Fall.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.10.2011, 12:48
ThomasR ThomasR ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 46
ThomasR befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Neue Ansätze zur Breitbandversorgung

Es gibt neue Ansätze wie in den Orten der Verbandsgemeinde Montabaur ein schneller Internetzugang realisiert werden kann. Siehe News vom 07.010.2011 auf dieser Seite:
http://www.wirwollenbreitband.de/
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #7  
Alt 21.10.2011, 11:39
chris1969 chris1969 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: 76889 Klingenmünster
Beiträge: 38
chris1969 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Na ja viel Glück; aber vielleicht kann euch Inexio da helfen.

www.inexio.net

gruß chris
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.11.2013, 14:36
ThomasR ThomasR ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 46
ThomasR befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Gut Ding will braucht Zeit, viel viel Zeit... Aber jetzt geht es vorwärts. Der aktuelle Plan hat zwar fast nichts mehr mit den Überlegungen von 2009 zu tun. Jetzt wird gleich auf moderne Technik mit einem schnellen Backbone gesetzt.

Es laufen zur Zeit Informationsveranstaltungen zum Breitbandausbau in der Verbandsgemeinde Montabaur. Mehr Infos dazu und in welche Orte die Glasfaserkabel als Backbone verlegt werden sollen finden sich unter der neuen Website http://www.vgm-net.de/

Es wird auch schon fleißig gebuddelt, siehe Link der VGM-net


Gruß ThomasR

Geändert von ThomasR (04.11.2013 um 14:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bedarfsabfrage, breitbandinitiative, itfm

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.