Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 
  #1  
Alt 19.02.2008, 12:57
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Schermbeck: Genervtes Gewerbe

Die Rheinische Post schreibt über die Schwierigkeiten eines Franchisenehmers im Kreis Wesel. Die Daten der Schweizer Firma Zaunteam tröpfeln mangels Breitbandanbindung nur in seinen Rechner. Die Produkte- und Kundendaten liegen auf einem zentralen Server. Der Download für eine Angebotserstellung dauert ohne DSL so lange, dass es fast schneller geht, alles von Hand zu schreiben, schreibt das Blatt.

Dies ruft die lokale Politik auf den Plan, die die Verwaltung zum Handeln aufruft. Laut Schermbecker CDU-Fraktion soll es im Gemeindegebiet eine Reihe unversorgter Gegenden geben. Sie hat deshalb den Bürgermeister gebeten, den DSL-Bedarf in der Bevölkerung festzustellen und Lösungsmöglichkeiten mit Anbietern zu erörtern. Denn laut Deutscher Telekom gibt es von ihr für den Standort Weselerwald keine kurzfristige Lösung.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 15.03.2009, 13:16
vsven vsven ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 14.12.2007
Beiträge: 1.052
vsven ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard Viele niederrheinische Unternehmen genervt

Der Kreis Wesel wollte wissen, wie es um die Breitbandanbindung seiner Gewerbe steht. Das News-Portal DerWesten hat nun einige Ergebnisse der Umfrage mitgeteilt. 2.100 Unternehmen wurden abgefragt, rund ein Viertel antwortete und von diesen sagten 62 Prozent, ihre Breitbandanbindung sei ihnen zu lahm. Grundlage für diese Aussage: Fast drei Viertel der antwortenden Gewerbe haben maximal 2 Mbit-Verbindungen. Völlig überraschend kommen diese Ergebnisse nicht. Um die Situation zu verbessern, wird nun vom Breitbandkompetenzzentrum BBCC.NRW ein Konzept erarbeitet, das bis zum Sommer vorliegen soll.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.10.2010, 10:12
vsven vsven ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 14.12.2007
Beiträge: 1.052
vsven ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Ihre Bedenken aus dem Kreisausschuss begrub die SPD gestern im Kreistag und stimmte mit CDU sowie FDP für ein Gutachten, dass die Chancen einer flächendeckenden Breitbandverkabelung auch im ländlichen Teil des Kreises Wesel ermitteln soll. Die Rheinische Post berichtet, dass Grüne und VWG das Vorhaben ablehnen und dazu Kürzungen im Sozialbereich gegen die nötige Investition von vermutlich 166.000 Euro für das Gutachten stellten. Ferner halten sie das Breitbandvorhaben von vornherein für unwirtschaftlich. Im Moment wird ein Betrag von 66 Mio Euro für diese Infrastrukturmaßnahme gehandelt.

Pilotprojekte sind in den Gemeinden Hünxe und Sonsbeck geplant. Zur langfristig ausreichenden Versorgung des Industrie- und Gewerbeparks Hünxe und des Gewerbegebietes Buchholtwelmen mit Breitbandkapazitäten (bis zu 25 Mbit) soll von der Gemeinde Hünxe ein Leerrohrnetz (bis zu ca. 3.400 Länge) gebaut und künftig an einen noch zu ermittelnden Betreiber verpachtet werden. Die vermutlichen Kosten liegen zwischen 226.000 Euro und 405.000 Euro. Hierfür werden vom Kreis Wesel bis zu 280.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II bereitgestellt; von der Gemeinde Hünxe bis zu 60.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II.

Mit dem Pilotprojekt für das Gewerbegebiet in Sonsbeck soll ebenfalls eine langfristig ausreichende Breitbandanbindung sichergestellt. Es sollen darüber hinaus auch Teile des Ortskernes von Sonsbeck von der Baumaßnahme für das Gewerbegebiet profitieren. Geplant ist hier eine ca. 1.900 m lange Breitbandinfrastruktur mit Anschluss an die am Ortsrand verlaufende Ferngasleitung der Firma GasLine, das in das Eigentum der Gemeinde Sonsbeck übergeht und an ein Telekommunikationsunternehmen konzessioniert werden soll. Dieses Unternehmen muss ebenfalls einen offenen Netzzugang für alle potentiellen Diensteanbieter garantieren. Die Planungs- und Baukosten für dieses Netz belaufen sich auf ca. 200.000 Euro, wovon der Kreis ca. 133.000 Euro bis max. 150.000 Euro trägt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bedarfsabfrage, gewerbegebiet

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.