Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Meldungen & Meinungen > News

News Aktuelles zu Breitbandzugängen und Schmalband"alternativen"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.06.2012, 17:51
Agenda Agenda ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 21.05.2010
Beiträge: 161
Agenda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Breitband flächendeckend in Sachsen-Anhalt und Thüringen

Die Mobilfunkunternehmen haben die Versorgungsverpflichtung im 800 MHz-Band jetzt auch in Sachsen-Anhalt und Thüringen erfüllt. Damit ist nach Angaben der Bundesnetzagentur Breitband via LTE-Funk nunmehr flächendeckend verfügbar neben den beiden oben genannten Ländern in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen und Schleswig-Holstein.

"Die Versorgungsauflagen sind mittlerweile in fast allen der insgesamt dreizehn mit Breitband unterversorgten Bundesländer erfüllt worden. Auch in den beiden verbleibenden Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ist der Ausbau bereits so weit vorangeschritten, dass diese in Kürze folgen werden", sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Im Frühjahr 2010 wurden Frequenzen für den drahtlosen Netzzugang in den Bereichen 800 MHz, 1,8 GHz, 2,0 GHz und 2,6 GHz versteigert. Die Zuteilungen der 800-MHz-Frequenzen sind dabei mit einer stufenweisen Aus und Aufbauverpflichtung verbunden. Die Bundesländer hatten hierfür im Vorfeld der Versteigerung die mit Breitbandtechnologien unversorgten bzw. unterversorgten Städte und Gemeinden benannt, die entsprechend ihrer Einwohnerzahl in vier Prioritätsstufen unterteilt wurden.

Die Netzbetreiber sind verpflichtet, in den Bundesländern bei der Nutzung der 800-MHz-Frequenzen stufenweise die Städte und Gemeinden der einzelnen Prioritätsstufen mit Breitbandanschlüssen zu versorgen. Vorrangig sollen Städte und Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern (Prioritätsstufe 1) mit mobilem Breitband versorgt werden. In den folgenden Stufen werden dann auch größere Städte erschlossen. Sobald die Versorgungsauflage erfüllt ist, können die Zuteilungsinhaber - Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica O2 - die 800-MHz Frequenzen in dem jeweiligen Bundesland frei nutzen. Bei der Beurteilung, ob die Versorgungsauflage erfüllt ist, werden alle eingesetzten Technologien (Funk, DSL, Kabel etc.) berücksichtigt.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 26.06.2012, 11:57
Nenunikat Nenunikat ist offline
Haudegen
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 534
Nenunikat befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Versorgungsverpflichtung erfüllt bedeutet nicht: Breitband flächendeckend...

Zitat:
Zitat von Agenda Beitrag anzeigen
Die Mobilfunkunternehmen haben die Versorgungsverpflichtung im 800 MHz-Band jetzt auch in Sachsen-Anhalt und Thüringen erfüllt. Damit ist nach Angaben der Bundesnetzagentur Breitband via LTE-Funk nunmehr flächendeckend verfügbar neben den beiden oben genannten Ländern in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen und Schleswig-Holstein.
...
"Versorgungsverpflichtung erfüllt" bedeutet nicht: Breitband flächendeckend verfügbar.
Denn die Versorgungsverpflichtung war nicht auf 100% angesetzt, sondern auf 90%.
Somit haben bis zu max. 10% weiter keine Breitband-Versorgung.
Die Gemeinde, in welcher ich wohne, gehört beispielsweise auch zu den Priorität-1-Gemeinden in Sachsen. Die Telekom und Vodafone haben hier verschiedene, vorhandene Mobilfunk-Standorte mit der LTE-Technik ausgerüstet.
Aber nicht alle Standorte und auch keine neuen Standorte dafür aufgebaut.
Da die Mobilfunkversorgung hier schon bisher lückenhaft war, ist die Versorgung mit LTE hier nun vergleichbar lückenhaft.
Bei mir selbst geht LTE gerade noch so.
Eine Meldung "Breitband flächendeckend verfügbar" kann man also weiterhin als nicht der Wirklichkeit entsprechend ansehen.
__________________
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Kein Netz, wenn's drauf ankommt.

Geändert von Nenunikat (26.06.2012 um 12:00 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.06.2012, 21:32
Agenda Agenda ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 21.05.2010
Beiträge: 161
Agenda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Eine Meldung "Breitband flächendeckend verfügbar" kann man also weiterhin als nicht der Wirklichkeit entsprechend ansehen.
Kommt auf den Standpunkt an. Frag einen beliebigen Satelliten-Breitbandbetreiber.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.06.2012, 12:09
Nenunikat Nenunikat ist offline
Haudegen
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 534
Nenunikat befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Keine flächendeckende Breitbandversorgung...

Zitat:
Zitat von Agenda Beitrag anzeigen
Kommt auf den Standpunkt an. Frag einen beliebigen Satelliten-Breitbandbetreiber.
Natürlich kann man alles so verdrehen, dass es dann scheinbar passt. Passiert mit der Meinung macher Politiker und Lobbyisten, dass der Markt angeblich im wesentlichen für die Breitband-Versorgung ausreicht, ja schon länger.
Wer dann beispielsweise kein Breitband hat und keine Sat-Schüssel anbauen darf/kann/keine Süd-Sicht hat, ist dann einfach nicht existent.
Außerdem existiert die Sat-Variante schon länger, aber sie ist bewusst nicht als Ausweich-Variante für die LTE-Ausbau-Bedingungen angegeben worden. Warum wohl?!
(Dass mit Sat manche Breitband-Dienste auf Grund der langen Signallaufzeit nicht richtig nutzbar sind, ist hoffentlich bekannt.)
__________________
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Kein Netz, wenn's drauf ankommt.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.06.2012, 17:27
Benutzerbild von Kuhman
Kuhman Kuhman ist offline
König
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Schleswig-Holzbein, Tralau
Beiträge: 787
Kuhman befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
...
Außerdem existiert die Sat-Variante schon länger, aber sie ist bewusst nicht als Ausweich-Variante für die LTE-Ausbau-Bedingungen angegeben worden. Warum wohl?!
(Dass mit Sat manche Breitband-Dienste auf Grund der langen Signallaufzeit nicht richtig nutzbar sind, ist hoffentlich bekannt.)
Ja ich habe da jahrelang Erfahrungen gesammelt, Seiten werden nicht aufgebaut (z.B. beim Onlinebanking), Latenzzeiten sind mit 1 Sekunde und länger keinem Onlinespiele/ Benutzer zumutbar, schlechtes Wetter führt zu Verbindungsabbrüchen und das mit der Drosselung ist auch nicht ohne.

Ich sach immer: lieber ISDN als SAT-DSL
__________________
5 Terabyte für alle! Nicht in 10 Jahren sondern pro Monat
Wer seine Kunden (er)Drosselt hat bald keinen Kunden mehr.
LWL statt LTE, für kurze Zeit schnell reicht mir nicht!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.06.2012, 23:33
Agenda Agenda ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 21.05.2010
Beiträge: 161
Agenda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Genau wie bei leitungsgebundenem und Funkbreitband gibt es auch bei Satellitenbreitband erheblichen technischen Fortschritt. Schlechte Erfahrungen von gestern sind insofern nicht ohne weiteres übertragbar. Dass die Signallaufzeiten länger ist, wird beim Zocken stören. Wohl auch bei IP-Telefonie. So what?
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #7  
Alt 28.06.2012, 09:23
alle9ne alle9ne ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 22.08.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.804
alle9ne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Unsere Firma vergibt keine Heimarbeitsplätze an Mitarbeiter mit SAT.-Internet. Die Laufzeiten stören bei Tel. u. Videokonferenzen, gemeinsamer Dokumentenbearbeitung, SAP und CRM Systeme, ... und surfen und mailen allein reicht uns nicht.
Auch bei den Kollegen aus den Callcenter oder Supportbereich mit Heimarbeitsplätzen funktionieren die Anwendungen und Tel.routings schon unter UMTS mit einem Zehntel der Sat,-Laufzeiten eher mäßig, deshalb gilt ein Sat.-Internet für Heimarbeitsplätze als ein nicht dafür geeigneter Breitbandanschluss in unserem Konzern.
Und ich denke das große Firmen ähnlich entschieden haben. Pech für den Mitarbeiter der in der "Pampa" wohnt und neben den fehlenden geeigneten Breitbandanschluss und vielleicht auch noch fehlenden ÖNV und Strassenanbindung gleich dreifach gebeutelt wird.

Gruß
__________________

http://petition.stopsoftwarepatents.eu/
******************************************
DSL rechtlich sicher teilen? www.hotsplots.de
******************************************

http://www.atomausstieg-selber-machen.de/
******************************************
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.06.2012, 13:05
Nenunikat Nenunikat ist offline
Haudegen
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 534
Nenunikat befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard So what??

Zitat:
Zitat von Agenda Beitrag anzeigen
Genau wie bei leitungsgebundenem und Funkbreitband gibt es auch bei Satellitenbreitband erheblichen technischen Fortschritt. Schlechte Erfahrungen von gestern sind insofern nicht ohne weiteres übertragbar. Dass die Signallaufzeiten länger ist, wird beim Zocken stören. Wohl auch bei IP-Telefonie. So what?
Wenn man einen Teil des Internets nicht richtig nutzen kann - "So what?"
Soll das bedeuten: Egal, wie es anderen geht: Hauptsache man ist selbst nicht betroffen?

Dass die Signallaufzeiten nicht nur das Zocken betreffen, hat ja schon @alle9ne erklärt.

Bei aller Weiterentwicklung bei Breitband über Sat:
Dass Problem mit den Signallaufzeiten lässt sich auch damit nicht lösen - und dieses Problem kommt in diesem Ausmaß nur bei Breitband über Sat vor, aber nicht bei UMTS, LTE, WLAN usw.
__________________
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Kein Netz, wenn's drauf ankommt.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.07.2012, 09:44
Agenda Agenda ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 21.05.2010
Beiträge: 161
Agenda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Dass die Signallaufzeiten nicht nur das Zocken betreffen, hat ja schon @alle9ne erklärt.
Spielen _und_ IP-Telefonie, habe ich geschrieben. Und Telearbeit ist nunmehr angefügt. Ich habe kein Wort davon geschrieben, dass es sich um einen 100% gleichwertigen Breitbandanschluss handelt. Wohl aber, dass es sich um Breitband handelt, dass einem unter akzeptablen Vertragskonditionen, zu denen offenbar Provider zunehmend bereit sind/sein müssen, den größten Teil des Netzes zugänglich macht. Für jenen Personenkreis, der die o.g. Ansprüche nicht hat, _kann_ dies also mittlerweile durchaus eine Alternative darstellen, solange keine andere Breitbandoption besteht (wir müssen hier nicht darüber diskutieren, was wünschenswert ist!). Und da diese Diskussion ja eng verknüpft ist mir der Frage nach einem Versorgungsanspruch, sprich Universaldienst, gleich mal der Hinweis, dass keiner der genannten Faktoren zwingend einen leitungsgebundenen Breitbandausbau erfordert. Ausdrücklich auch die Telearbeit nicht.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.07.2012, 10:15
Nenunikat Nenunikat ist offline
Haudegen
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 534
Nenunikat befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Breitband-Versorgung und Sat...

Zitat:
Zitat von Agenda Beitrag anzeigen
Spielen _und_ IP-Telefonie, habe ich geschrieben. Und Telearbeit ist nunmehr angefügt.
...
Da ist noch mehr angefügt:
Zitat:
Zitat von alle9ne
...
...surfen und mailen allein reicht uns nicht.
...
---------------------
Zitat:
Zitat von Agenda Beitrag anzeigen
...
Ich habe kein Wort davon geschrieben, dass es sich um einen 100% gleichwertigen Breitbandanschluss handelt.
...
Was soll dann folgendes bedeuten?
Zitat:
Zitat von Agenda Beitrag anzeigen
...

So what?
...
Dies bedeutet doch: Reicht doch trotzdem / ist ausreichend.
Und genau dies ist Internet über Sat eben nicht.
Es ist keine gleichwertige Lösung, auch nicht annähernd. Es ist eine reine Notlösung für diejenigen, die auf schnelleren Download angewiesen sind. Dies ist der einzige Vorteil von Internet über Sat gegenüber ISDN.
Zitat:
Zitat von Agenda Beitrag anzeigen
...
Wohl aber, dass es sich um Breitband handelt, dass einem unter akzeptablen Vertragskonditionen, zu denen offenbar Provider zunehmend bereit sind/sein müssen, den größten Teil des Netzes zugänglich macht.
...
Wenn Surfen, Mailen und Runterladen der größte Teil des Internets sein soll und alles andere nur ein paar ausgefallene Internet-Dienste für absolute Freaks sein sollen, dann kann man es so sehen.
Zitat:
Zitat von Agenda Beitrag anzeigen
...
Für jenen Personenkreis, der die o.g. Ansprüche nicht hat, _kann_ dies also mittlerweile durchaus eine Alternative darstellen, solange keine andere Breitbandoption besteht (wir müssen hier nicht darüber diskutieren, was wünschenswert ist!).
...
Wie (eher wenig) umfangreich diese "Alternative" konkret genutzt wird, zeigt beispielsweise, was davon zu halten ist.
Zitat:
Zitat von Agenda Beitrag anzeigen
...
Und da diese Diskussion ja eng verknüpft ist mir der Frage nach einem Versorgungsanspruch, sprich Universaldienst, gleich mal der Hinweis, dass keiner der genannten Faktoren zwingend einen leitungsgebundenen Breitbandausbau erfordert. Ausdrücklich auch die Telearbeit nicht.
Darum geht es hier gar nicht:
LTE, HSDPA usw. sind auch nicht leitungsgebunden.
Solange man aber - wie bei Internet über Sat - technisch bedingt - Teile des Internets nicht vernünftig nutzen kann, ist es überheblich, von einer vorhandenen Breitband-Versorgung zu schreiben oder zu reden.

Dass nicht wenige Internet-Nutzer der Variante ISDN gegenüber der Variante Internet über Sat den Vorzug geben, spricht Bände...
__________________
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Kein Netz, wenn's drauf ankommt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.