Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Meldungen & Meinungen > News

News Aktuelles zu Breitbandzugängen und Schmalband"alternativen"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.06.2012, 09:46
Agenda Agenda ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 21.05.2010
Beiträge: 161
Agenda befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Verursacht mangelndes Breitband die Landflucht?

Der neue (N)Onliner Atlas wurde gerade vorgestellt. Ausgewertet wird so einiges zur Internetnutzung in Deutschland. Auch zur Zugangsart gibt es Erkenntnisse. Im wesentlichen sind diese ohne Überraschung. So wird darüber informiert, dass Schmalband deutlich zurückgegangen sei und immer mehr Menschen in Deutschland via Breitband ins Internet gehen. Ihr Anteil sei um 4,6 Prozentpunkte auf 57,1 Prozent gestiegen. Wichtigste Zugangsart sei mit 42,2 Prozent der DSL-Anschluss, jedoch hätten Kabel- und Mobilfunkzugänge erneut an Bedeutung gewonnen. 8,5 Prozent bzw. 5,1 Prozent der Befragten gingen zuhause hauptsächlich über Kabel bzw. Mobilfunk online. Im Vorjahr seien dies noch 5,9 bzw. 2,9 Prozent gewesen. Die Zahl derjenigen, die Internet über Kabel nutzen, habe sich somit um 44 Prozent gesteigert, bei den Mobilfunknutzern seien es sogar 76 Prozent.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Hans-Joachim Otto, ist von diesen Werten so angetan, dass er sich in der Pressemitteilung der Initiative D21 mit den Worten zitieren lässt, "(a)ngesichts der tiefgreifenden Bedeutung des Internet für unser Leben freut es uns zu sehen, dass die Breitbandstrategie der Bundesregierung greift und immer mehr Menschen Zugang zu breitbandigem Internet haben."

Schaut man detaillierter in die Ergebnisse, fällt ein Rückgang der Netznutzung in kleineren Ortschaften auf. Gleichzeitig wird festgestellt, dass die Netznutzung bei Menschen ab 60 am stärksten zunimmt. Korelliert man diese beiden Befunde, erhält man einen alarmierenden ersten Eindruck. Denn dies korrespondiert mit der in anderen Statistiken erkennbarem Landflucht junger Menschen auf dem Land. Inwieweit ein mangelhafter Netzzugang maßgeblich für eine solche Entscheidung ist, weist die Statistik der (N)Onliner Atlasses 2012 nicht aus. Dass dieser Faktor als nicht irrelevant bewertet wird, zeigen nicht nur die Handlungsempfehlungen der Initiative D21 zu einem "kreativen" Breitbandausbau. In der Medienberichterstattung wird der Vizepräsident der Initiative D21 sehr deutlich: "Die Jungen verlassen die Dörfer, die älteren Menschen bleiben zurück". In den Unterlagen zur Pressepräsentation findet sich dazu leider ebenso wenig eine Aussage wie im Atlas selbst. Steht zu hoffen, dass es Staatssekretär Otto dennoch vernommen hat.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 29.06.2012, 12:58
Nenunikat Nenunikat ist offline
Haudegen
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 534
Nenunikat befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Verursacht mangelndes Breitband die Landflucht

Zitat:
...
Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Hans-Joachim Otto, ist von diesen Werten so angetan, dass er sich in der Pressemitteilung der Initiative D21 mit den Worten zitieren lässt, "(a)ngesichts der tiefgreifenden Bedeutung des Internet für unser Leben freut es uns zu sehen, dass die Breitbandstrategie der Bundesregierung greift und immer mehr Menschen Zugang zu breitbandigem Internet haben."
...
Wir sind es ja inzwischen gewöhnt, dass mit untauglichen Mitteln die Breitbandstrategie der Bundesregierung als angeblicher Erfolg hingestellt wird, obwohl die Wirklichkeit eine andere ist...
Zitat:
Zitat von Agenda Beitrag anzeigen
...
Schaut man detaillierter in die Ergebnisse[/URL], fällt ein Rückgang der Netznutzung in kleineren Ortschaften auf. Gleichzeitig wird festgestellt, dass die Netznutzung bei Menschen ab 60 am stärksten zunimmt. Korelliert man diese beiden Befunde, erhält man einen alarmierenden ersten Eindruck. Denn dies korrespondiert mit der in anderen Statistiken erkennbarem Landflucht junger Menschen auf dem Land. Inwieweit ein mangelhafter Netzzugang maßgeblich für eine solche Entscheidung ist, weist die Statistik der (N)Onliner Atlasses 2012 nicht aus. Dass dieser Faktor als nicht irrelevant bewertet wird, zeigen nicht nur die Handlungsempfehlungen der Initiative D21 zu einem "kreativen" Breitbandausbau. In der Medienberichterstattung wird der Vizepräsident der Initiative D21 sehr deutlich: "Die Jungen verlassen die Dörfer, die älteren Menschen bleiben zurück". In den Unterlagen zur Pressepräsentation findet sich dazu leider ebenso wenig eine Aussage wie im Atlas selbst. Steht zu hoffen, dass es Staatssekretär Otto dennoch vernommen hat.
Ich würde nicht erwarten, dass genannte Politiker merken, wo die Probleme liegen und wo die Breitbandstrategie der Bundesregierung sowie andere Aktivitäten am Ziel vorbei gehen.

Die Landflucht wird nicht alleine wegen der völlig unzureichenden Breitband- und Mobilfunk-Versorgung entstehen, aber sie wird dies massiv beschleunigen.
Wer PC, das Internet in seiner Gesamtheit, Smartphones und Tablets nicht (richtig) nutzen kann, wird schon danach streben, dahin umzuziehen, wo dies ohne Einschränkungen geht.
__________________
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Kein Netz, wenn's drauf ankommt.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.07.2012, 18:32
Racer Racer ist offline
Co-Administrator
 
Registriert seit: 19.11.2005
Beiträge: 1.340
Racer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zwar wird auch aus meiner Sicht die Landflucht nicht nur vom fehlenden Internet vorrangetrieben, aber spielt eine große Rolle. Schon mal Facebook mit ISDN genutzt? Unerträglich, die Ladezeit, genauso wie der Rest des Internets.

Was im Land aber noch dazukommt sind die Ausbildungs- & Jobchancen. Diese sind in Städtischen Gebieten besser.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.07.2012, 18:43
Benutzerbild von Kuhman
Kuhman Kuhman ist offline
König
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Schleswig-Holzbein, Tralau
Beiträge: 787
Kuhman befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ein Kumpel von mir will seine Hütte auf dem Lande verkaufen. Die erste Frage der Maklerin war: „Gibt es in Ihrem Haus einen schnellen Internetzugang? Wenn nicht wird es schwierig das Haus zu dem normalen Preis zu verkaufen“.

Noch Fragen?
__________________
5 Terabyte für alle! Nicht in 10 Jahren sondern pro Monat
Wer seine Kunden (er)Drosselt hat bald keinen Kunden mehr.
LWL statt LTE, für kurze Zeit schnell reicht mir nicht!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.08.2012, 20:22
Fischer Fischer ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 05.12.2009
Beiträge: 72
Fischer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich habe in den letzten Wochen nach einer Wohnung im Landkreis Esslingen gesucht und auch gefunden. Eine Frage wahr auch immer der Internetanschluss. Ich habe zur Zeit ein Anschluss mit 768 kbit/s und DAS möchte ich nicht mehr haben. In der neuen Wohnung kann ich Kabel BW mit 100 MB haben.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.08.2012, 15:21
Homersn Homersn ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.05.2008
Beiträge: 46
Homersn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Als ich letzes Jahr für meine Familie und mich ein Einfamileinhaus auf dem Land gesucht habe, war auch hier mit einer der höchsten Prioritäten, dass DSL vorhanden ist, was auch geklappt hat
__________________
Endlich wieder, nach Umzug, seit 20.06.2011 T-DSL 16000

History I-Net:
03/1998 - 12/2001 Modem@54k
01/2002 - 6/2002 DSL@768
07/2002 - 07/2003 ISDN@64k
08/2003 - 06/2008 T-DSL@768, T-DSL@2000, T-DSL@6000, T-DSL@16000
07/2008 - 03/2011 T-Mobile@UMTS/HSDPA
03/2011 - 06/2011 WLAN-DSL@6000
06/2011 - heute T-DSL@16000
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #7  
Alt 07.08.2012, 06:32
alle9ne alle9ne ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 22.08.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.804
alle9ne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich würde nicht alles nur am Breitband fest machen, aber wichtig ist es schon. Für mich wichtig wären auch noch eine gute Versorgung mit Nahverkehr, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Kultur..
Meist ist ja so das dort wo Breitband fehlt auch die anderen o.g. Kriterien zu wünschen übrig lassen.

Gruß
__________________

http://petition.stopsoftwarepatents.eu/
******************************************
DSL rechtlich sicher teilen? www.hotsplots.de
******************************************

http://www.atomausstieg-selber-machen.de/
******************************************
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.08.2012, 12:40
Nenunikat Nenunikat ist offline
Haudegen
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 534
Nenunikat befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von alle9ne Beitrag anzeigen
...
Ich würde nicht alles nur am Breitband fest machen, aber wichtig ist es schon. Für mich wichtig wären auch noch eine gute Versorgung mit Nahverkehr, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Kultur..
Meist ist ja so das dort wo Breitband fehlt auch die anderen o.g. Kriterien zu wünschen übrig lassen.
Gruß
Ich erlebe es allerdings nicht gerade selten, dass die oben aufgezählten Möglichkeiten ausreichend vorhanden sind (wenn auch nicht üppig), aber es mit Breitband mau aussieht.
__________________
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Kein Netz, wenn's drauf ankommt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.