Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Meldungen & Meinungen > News

News Aktuelles zu Breitbandzugängen und Schmalband"alternativen"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.12.2012, 13:08
adress adress ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 03.08.2005
Beiträge: 2.858
adress hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard EU-Schwerpunkte zum Thema Breitband

Von der EU-Kommissarin für Digitale Agenda wurden nun die Schwerpunkte der EU zum Thema Breitband für die Jahre 2013 und 2014 vorgestellt. So will man auf jeden Fall einen stabilen Regulierungsrahmen für Breitbandnetze schaffen. Es wird auch gefordert, dass nicht nur vom Staat mehr Fördermittel bereit gestellt werden, sondern auch private Investitionen höher ausfallen sollen, um Hochgeschwindigkeitsnetze zu ermöglichen. Allerdings soll dafür versucht werden die allgemeinen Ausbaukosten zu verringern.
Die universelle Verpflichtung, dass Breitbanddienste angeboten werden müssen und eine Netzneutralität sind Themen, die schon mehrmals zur Debatte standen. Diese zwei „Top-Themen“ sollen nun ebenfalls angegangen werden.
Um diese Probleme zu lösen, muss man auch den Fachkräftemangel beseitigen. Aus diesem Grund sollen mehr IT-Ausbildungsplätze geschaffen werden, um auch eine direkte Verbindung zwischen der Bildung und der Wirtschaft zu erreichen. Dafür will man unter anderem auch bestimmte Qualifikationen festlegen.
Digitale Dienste sollen weiter vorangetrieben werden. Dazu zählen sowohl der elektronische Identitätsnachweis als auch elektronische Patientenakten. Um dies sicher angehen zu können, wurde eine Richtlinie zur Cybersicherheit angekündigt. Durch diese soll eine einheitliche Grundlage im Bezug auf die Wahrung der Freiheits- und Datenschutzrechte des Nutzers geschaffen werden.
Die Eu-Kommissarin Kroes betonte auch, dass man mehr Risiken eingehen und die zögerliche Haltung rund um das Internet überwunden werden müsse. [Quelle]
__________________


Für Bonsai-Fans http://www.bonsai-ratgeber.de
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.