Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Breitband per Mobilfunknetz > Technologie

Technologie Schnellere bis breitbandige Zugänge übers Mobilfunknetz.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.09.2011, 13:39
Hausbaer Hausbaer ist offline
Jungspund
 
Registriert seit: 23.09.2011
Beiträge: 13
Hausbaer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Antenne ja - aber welche??

Hallo,

seit einiger Zeit befasse ich mich mit dem Thema Internet via UMTS.
Ich habe hier bereits ein paar Versuche per Stick gemacht und möchte nun etwas ausbauen. Mein T-DSL beträgt (lt. Zusicherung) 384kbit/s, allerdings schwankt dieser Wert sehr und geht teilweise gen 0.
Warum??? Keine Ahnung, kann laut T......rcom nicht sein, is aber so.

Nun zu meiner Frage:

Lt Mwconn ist in unmittelbarer Nähe (Wohnzimmer, normale Ziegelwand, großflächige Fenster) je nach Anbieter ein UMTS-Signal zwischen 10% und 40% vorhanden.

Nun möchte ich eine Antenne setzen, den Huawei B970 als Router verwenden.
Meine Frage ist hier, ob eine Panel-Antenne (ca. 15 dB Gewinn) eine Richtantenne wie z.B. die SLP17 oder doch besser eine Parabolantenne besser ist.

Freie Sicht zum (wahrscheinlichen) Sendemast in ca. 9km Entfernung (ich liege höher, schaue von oben drauf) ist vorhanden.

Anzumerken ist, dass ich eine Kabellänge von mindestens 10m brauche. Bei guten Kabeln sollte ich mit einer Dämpfung von 0,45 db/m auskommen.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 23.09.2011, 17:29
Benutzerbild von Bodo
Bodo Bodo ist offline
Haudegen
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 616
Bodo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Sieh mal unter www.brennpunkt-srl.de nach.Dort gibt es viele nützliche Hinweise und Tipps die dir eventuell weiterhelfen.

Gruß
__________________
Internetweisheit für User auf dem platten Land:

Kräht der Hahn auf dem Mist,ändert sich die "Geschwindigkeit" oder sie bleibt wie sie ist.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.09.2011, 07:47
Hausbaer Hausbaer ist offline
Jungspund
 
Registriert seit: 23.09.2011
Beiträge: 13
Hausbaer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Okay, den Shop kannte ich schon, den Rest nicht wirklich.

Hat schon mal weitergeholfen, danke.

Nun ist es aber anscheinend so, dass man bei den Sendeleistungen wohl Grenzwerte einhalten muss.

Leider find ich - trotz Suche - keine Angaben für den Huawei E/B 970. Kann mir da jemand helfen?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.09.2011, 10:35
tomas-b tomas-b ist offline
Routinier
 
Registriert seit: 19.09.2008
Ort: 15806 Zossen
Beiträge: 281
tomas-b befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Für UMTS-Endgeräte, also auch für deinen Router gilt eine maximale Ausgangsleistung 22 dBm (+1 / -3 dB) bzw 21 dBm (+2 / -2 dB), das hängt davon ab, welcher Geräteklasse das Gerät zugeordnet ist.
Was eigentlich auch egal ist, letztendlich dürfen laut Netzspezifikation nicht mehr als 23 dBm vom Endgerät abgestrahlt werden.
Erfahrungsgemäß schaffen stationäre Geräte (ohne Akku) auch mindestens 22 dBm als maximale Ausgangsleistung.

Wenn du dich an die Regularien halten willst, was grundsätzlich sehr löblich ist, musst du den Gewinn einer Richtantenne also wieder komplett ausgleichen, also im Antennenkabel verheizen. Der Vorteil, der sich dann für dich ergibt, ist lediglich ein verbesserter Antennenstandort und eine damit verbundene Steigerung der Signalqualität. Angesichts der Preise bei Antennen und Kabel wäre das aber ein ziemlich geringer Vorteil.
Wenn du nicht gerade nur 500 Meter von der Basisstation entfernt wohnst, wäre auch eine Antennenanlage mit einem Gewinn und einem EIRP > 23 dBm technisch kein Problem, da eine UMTS-Basisstation über eine sehr schnelle und effektive Leistungsregulierung verfügt. Wenn es nicht nötig ist, wird dein Endgerät auch nicht mit der maximalen Leistung arbeiten sondern von der BS auf das erfoderliche Maß abgesenkt.
Der Gewinn der Antenne (den du nun nicht im Kabel verheizt) bringt dir jetzt auch eine ausreichende Reserve bei Zellatmung und schlechtem Wetter.

Gefährlich wird es halt nur, wenn du dich mit deiner Gewinn-Antenne in der direkten Nahe zur BS befindest, und diese deinem Endgerät *befiehlt*, auf die absolut minimale Sendeleistung zu schalten. Diese liegt bei UMTS bei -55 dBm, wenn du jetzt eine Antenne mit 10 dB Gewinn am Endgerät betreibst, wäre die minimalste Sendeleistung deiner gesamten Anlage nur -45 dBm und somit 10 dB lauter, als erlaubt und gewünscht. Die Folge wäre, dass du das Netz störst und wahrscheinlich über kurz oder lang ausgeschlossen wirst.

Bei einer Entfernung von 500 Metern oder mehr wird eine Basisstation aber niemals diese minimale Sendeleistung von deinem Endgerät verlangen, da es dann zu einem Verbindungsabbruch kommen würde.
__________________
Hauptzugang:
- seit 02. November 2012: VDSL 50 ... Endlich!
Mobiler Zugang:
- Vodafone HSPA: 5,1 MBit/s Down - 2,4 MBit/s Up
- Vodafone LTE: 21 MBit/s Down - 6 MBit/s Up
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.09.2011, 17:14
Hausbaer Hausbaer ist offline
Jungspund
 
Registriert seit: 23.09.2011
Beiträge: 13
Hausbaer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Und wie sind eure Erfahrungswerte bezgl. Antennen?

Lieber die UMTS Array2QQ Antenne von Brennpunkt SRL, oder doch lieber ne Panel-Antenne??
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.10.2011, 21:31
lurch lurch ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 03.10.2011
Beiträge: 1
lurch befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Meine Erfahrungen mit einer BiQuad in den ländlichen Tiefen Sachsen-Anhalts sind ganz ok. Entfernung zum UMTS - Mast ca. 13 km, die Oberkante eines Daches im Weg -> Verbindung kommt meist zustande aber nicht immer, Übertragungsrate downstream bis 1 MBit/s (eplus). Ohne BiQuad ist von UMTS weit und breit nichts zu empfangen, die Verbesserung durch die Antenne ist also auf alle Fälle schon recht gut.
Demnächst versuche ich es mit einer Log.-Per. - Antenne, die ein Stückchen höher montiert wird und somit hoffentlich über die Dachkante des Nachbarhauses reicht. Zudem noch eine neue Leitung mit geringerer Dämpfung und der UMTS - USB - Stick wird mit einem Y-Kabel an einen aktiven USB - Hub an zwei Ports angeschlossen, damit die Spannung bei hoher Belastung nicht einbricht.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.