Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 
  #21  
Alt 03.11.2009, 08:00
Skorpy1 Skorpy1 ist offline
Routinier
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: 15306
Beiträge: 393
Skorpy1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Die Ediscom ist Eigentümer dieses Netzes!
Jeder Breitbandanbieter der es möchte kann dann über dieses Netz seine Dienste anbieten. Entsprechende Nutzungsverträge werden dann zwischen der Ediscom und dem jeweiligen Anbieter abgeschlossen. Wie die Ediscom ja auch schreibt haben sie ein großes Interesse daran so viele Anbieter wie möglich zu gewinnen.
Ich denke das läuft ähnlich wie mit den Leitungen der Telekom, die ja auch andere Anbieter nutzen können.
Der Ediscom liegen die entsprechenden Kundenzahlen vor! Diese wurden auch in der Breitbandausschreibung mit aufgeführt. Somit kennen alle Anbieter (die sich beworben haben) die möglichen Kundenzahlen.

Geändert von Skorpy1 (03.11.2009 um 08:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #22  
Alt 03.11.2009, 08:19
breitbandsucher breitbandsucher ist offline
Routinier
 
Registriert seit: 14.07.2009
Ort: Zernsdorf
Beiträge: 268
breitbandsucher befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard ediscom

Hi, genau das ist das Thema. Mal ein Beispiel. Ediscom will je Anbieter 500 € im Monat haben. 3 Anbieter intressieren sich dafür. Gut für Ediscom und Telekom. Schlecht für die Anbieter weil es sich nicht Lohnt wenn jeder Anbieter 15 Kunden bekommt. Der Anbiete benötigt ca. 50-60 Kunden je KVZ. Und bei meheren Anbieterm rechnet es sich für keinen. Die Idee open access ist gut aber für den Ländlichen Raum nicht zu Ende gedacht. Ich sehe das als Problem, aber man sollte sehen was passiert. Oder die Herren am Tisch die das geplant haben sollen darüber noch mal nachdenken
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 03.11.2009, 10:06
kingmanni kingmanni ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 16.05.2009
Beiträge: 55
kingmanni befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hey Jungs, wie wärs mit weniger Kaffeesatzlesen, als einer Demo vor der Bewilligungsbehörde, damit die Gemeinde die Fördermittel endlich kriegt und die E.discom unter Vertrag nehmen kann!!!!!

Da scheint die Säge ja erst richtig zu klemmen, wie man im Lande so hört!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 03.11.2009, 10:42
nethoppel nethoppel ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.04.2005
Beiträge: 43
nethoppel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von breitbandsucher Beitrag anzeigen
...Ediscom will je Anbieter 500 € im Monat haben. ...
hallo, das ist so nicht richtig. die ediskommt vermietet die leitung je nutzer und das zu einem preis der irgendwo um die 7.50 € liegt an den entsprechenden Anbieter. Das ist vorgeschrieben von der Netzagentur (oder wie auch immer die heißen). Soll heißen: der Telekom kann das egal sein da sie ja pro Kunden bezahlen müssen und nich irgend eine Summe X zahlen müssen und dann keine Kunden bekommen.

mfg Thomas

Geändert von nethoppel (03.11.2009 um 10:42 Uhr) Grund: Ich brauch ne neue Tastatur ^^
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 03.11.2009, 11:06
kingmanni kingmanni ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 16.05.2009
Beiträge: 55
kingmanni befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo, dat stimmt so nicht!!

E.discom baut NEBEN den KVz einen DSLAM-Schrank und schliesst diesen an das eigene Glasfasernnetz an!

Zwischen diesem Schrank und den "alten" KVz der Telekom wird dann ein Verbindungskabel gelegt, und im KVZ der Telekom wird das Breitbandsignal auf die Doppelader zum Endkunden aufgeschaltet.

Die physische Kupfer-Leitung zum Kunden bleibt demzufolge im Besitz der Telekom, nur transportiert sie "zusätzlich" das Breitbandsignal.

Diese Breitbandsignal wird von der e.discom generiert, und kann von anderen Anbietern quasi bei denen gemietet werden (das nennt man Neudeutsch OPEN ACCESS), diese Mietkosten werden wie bei Verträgen üblich zwischen den beiden Akteuren ausgehandelt, und daher ist es müssig darüber zu spekulieren wie hoch diese sind, geht den Endnutzer letztenendlich auch gar nichts an, den der zahlt dann an seine Vertragspartner, wer immer das auch ist!!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 03.11.2009, 11:24
nethoppel nethoppel ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.04.2005
Beiträge: 43
nethoppel befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

hallo manni,

Zitat:
...diese Mietkosten werden wie bei Verträgen üblich zwischen den beiden Akteuren ausgehandelt,...
diese preise sind von der bundesnetzagentur festgelegt und dürfen nicht überschritten werden. auf der infoveranstaltung die am letzten montag in sachsendorf stattfand wurde das so kommuniziert. der aussagende war der leiter des projektes.

mfg thomas
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #27  
Alt 03.11.2009, 11:46
kingmanni kingmanni ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 16.05.2009
Beiträge: 55
kingmanni befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Junge, es geht hier NICHT um die Mietkosten für die "nackte" Telekomleitung, da hast du recht, die sind reguliert und die hat entweder e.discom direkt an die Telekom zu löhnen oder an Ihren Vertragspartner im Open Access Modell durchzureichen, sondern um die weiteren Kosten die für die Bereitstellung und Verteilung des Internetsignals anfallen!

Ausserdem halte ich es für müssig, sich jetzt in dieser Situation über Kannibalisierungseffekte bei Netzbetreibern einen Kopp zu machen, erst mal muss der Förderbescheid durch, und dass so schnell wie möglich, damit endlich angefangen werden kann überhaupt was zu realisieren, denn immerhin hat das Amt Seelow-Land als einer der ersten in Brandenburg seine Hausaufgaben gut gemacht!!!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 03.11.2009, 16:31
Skorpy1 Skorpy1 ist offline
Routinier
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: 15306
Beiträge: 393
Skorpy1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von kingmanni Beitrag anzeigen
Ausserdem halte ich es für müssig, sich jetzt in dieser Situation über Kannibalisierungseffekte bei Netzbetreibern einen Kopp zu machen, erst mal muss der Förderbescheid durch, und dass so schnell wie möglich, damit endlich angefangen werden kann überhaupt was zu realisieren, denn immerhin hat das Amt Seelow-Land als einer der ersten in Brandenburg seine Hausaufgaben gut gemacht!!!
Korrekt!!!
Man muss hier wirklich auch mal positiv erwähnen das die Amtsverwaltung Seelow-Land die Zeichen der Zeit erkannt und in den letzten Monaten intensiv an Lösungen gearbeitet hat.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 03.11.2009, 16:34
bonny2 bonny2 ist offline
Kaiser
 
Registriert seit: 06.08.2008
Ort: 10407 Berlin / 04916 Jeßnigk
Beiträge: 1.342
bonny2 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von Skorpy1 Beitrag anzeigen
Korrekt!!!
Man muss hier wirklich auch mal positiv erwähnen das die Amtsverwaltung Seelow-Land die Zeichen der Zeit erkannt und in den letzten Monaten intensiv an Lösungen gearbeitet hat.
Was man nicht unbedingt von jeder Stadtverwaltung behaupten kann. Deswegen sollte man dieser wirklich mal Dank zusprechen.

*Daumen hoch!*

Bin da nicht so ein Engagement gewöhnt.

Gruß
__________________
Gruß
Nach A2C von T-Home, EDGE von Eplus, HSPA HSDPA 7,2 Mbit von T-Mobile über Maxxim/simply Data nun Call&Surf Comfort via Funk (LTE).
www.jessnigk.kein-dsl.de
Seit Ende 2014 in Berlin mit primacom und 50 Mbit/s (150 Mbit/s möglich).
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 03.11.2009, 16:37
Skorpy1 Skorpy1 ist offline
Routinier
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: 15306
Beiträge: 393
Skorpy1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ja, erfreulicherweise herrscht hier tatsächlich ein anderes Denken wie in vielen anderen betroffenen Gemeinden.

Da sich das Projekt ja nicht mehr allein nur auf die Gemeinde Lindendorf bezieht, wäre es eventuell machbar dieses Thema in "Amt Seelow-Land" umzubenennen?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ausschreibung, telekom

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.