Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Breitbandige Internetzugänge per Satellit > Anbieter > Filiago

Filiago Anbieter von Ein-Wege-Systemen und Zwei-Wege-Systemen (Astra2Connect, kurz A2C). Diskussion von Technik und Verträgen (Fair Use Policy)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.04.2010, 19:42
Jakob Jakob ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 30.05.2007
Beiträge: 6
Jakob befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Daumen runter Filiago, nein Danke

Hallo miteinander,
ich muss mal kurz meinen Frust mit Filiago loswerden. Ich habe jetzt zwei Jahre hinter mir und hab es satt.

Am Anfang war alles spitze, hatte 'ne 512er Flatrate und war sehr zufrieden.

Dann ging es irgendwann mit der Drosselung los. In den Abendstunden sind einige Webanwendungen wie Facebook oder Typo3 zur Qual geworden. Noch dazu war vollkommen intransparent, wieso wieviel gedrosselt wurde.

Nun gut, hab ich ein Upgrade auf die 1024er gemacht und mir am Telefon versichern lassen, dass die Vertragslaufzeit sich nicht verlängert.

Das ging eine Weile ganz gut. Dann ging es wieder mit der Drosselung los. Ewig schrieb ich E-Mails an Filiago. Man bedauerte, ließ mich Beweise mit Screenshots von Speedcheckprogrammen anfertigen. Es wurde und wurde nicht besser. Nur schlechter. Aber ich hatte keine Alternative.

Irgendwann kam dann hier UMTS. Ich hab es ausprobiert und war begeistert, hab mir gleich 'ne Flatrate geholt, tausendmal schneller und halb so teuer.

Leider war ich da schon über die drei Monate Kündigungsfrist bei Filiago hinaus. Filiago ließ nicht mit sich reden. Noch dazu war der Vertrag doch durch das Upgrade verlängert worden, was es mir aber zum Glück ermöglichte, doch noch zu kündigen, wenn auch erst ein halbes Jahr später. Glück im Unglück.

Dieses halbe Jahr läuft im Juni ab, ich habe immer schön Geld zu Filiago rübergepustet und das Satelliteninternet nicht mehr benutzt.

Da die Technik noch steht und der Vertrag noch läuft und meine UMTS-Verbindung gerade mal schlecht war, habe ich gestern wieder auf Satellit umgestellt. Und da kam der ganze Frust auf.

Erstmal schien alles ganz normal. Aber jetzt, obwohl ich es erst seit gestern nutze und also keine nennenswerten Daten verbraucht haben kann: es ist mal wieder arschlangsam. Ich komme gerade mal auf 160kbit/sek, obwohl ich 1Mbit gebucht habe. Die hohe Latenz tut ihr übriges. Dürfen die das?

Habe Filiago also mal wieder eine E-Mail geschickt und darum gebeten, mehr Bandbreite zur Verfügung zu stellen. Ich kann das Wort Filiago nicht mehr sehen.

Grüße
Jakob
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 16.04.2010, 19:26
Jakob Jakob ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 30.05.2007
Beiträge: 6
Jakob befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Noch ein Nachtrag: ich hatte an einem Abend 20kb/sek, an einem anderen 40kb/sek. Das ist weit unter den gebuchten 1Mbit.

Und der Support hat freimütig zugestanden, dass das in den Abendstunden normal sei.

Dürfen die das denn? Vorsätzlich und grundsätzlich zu bestimmten Zeiten zu wenig Leistung anbieten?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.04.2010, 05:33
Benutzerbild von Tiggi
Tiggi Tiggi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 25.10.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 1.262
Tiggi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
§ 7 Gewährleistung
1. Filiago erbringt ihre Leistungen nach dem anerkannten und im Verkehr üblichen Stand der Technik. Störungen werden im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten unverzüglich beseitigt.
2. Bei Störungen, die ihre Ursache außerhalb des Verantwortungsbereiches von Filiago (höhere Gewalt) haben, ist Filiago für die Dauer des Ausfalls/ der Störung entsprechend von ihrer Leistungspflicht und jeglicher Haftung befreit. Als Störungen in diesem Sinne gelten solche, die Filiago nicht zu vertreten hat (z.B. Leistungsausfälle Dritter, insbesondere Leitungs- und Stromausfälle bei Dritten, Arbeitskampfmaßnahmen, auch bei Dritten, zwingende behördliche oder gerichtliche Anordnungen, Naturkatastrophen, Krieg, usw.). Insbesondere witterungsbedingt kann es zu Einschränkungen bezüglich der Übertragungsgeschwindigkeit oder der Verfügbarkeit des Datenempfangs bzw. Datenversands über den Satelliten kommen. 3. Filiago übernimmt keine Gewähr für ihre Leistungen, soweit Störungen auf
a) eine Verletzung der Pflichten und Obliegenheiten des Kunden (§ 5),
b) die technische Ausstattung oder die Netzinfrastruktur des Kunden,
c) den ungeeigneten, unsachgemäßen, fehlerhaften Anschluss an das Telekommunikationsnetz von Filiago durch den Kunden oder Dritte zurückzuführen sind und nicht auf einem Verschulden von Filiago beruhen.
Nunja, wie es aussieht könnten die dann immer behaupten das z.b. Schlechtes Wetter etc. ist. Oder dein Anschluss nicht ganz richtig ist. Die wissen es schon wie sie es drehen können
__________________
*Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese einstecken und behalten*

Nach Umzug seit dem 15.01.2010 endlich DSL 16000
Seit dem 19.02.2010 ENDLICH Entertain mit VDSL 50 Mbit .
Seit dem 09.04.2018 ENDLICH Entertain mit VDSL 100 Mbit.
Und NEIN, ich bin kein Mitarbeiter der Telekom.

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.04.2010, 10:45
Jakob Jakob ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 30.05.2007
Beiträge: 6
Jakob befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Naja, mit höherer Gewalt wird ja gar nicht argumentiert, hier mal ein Auszug aus einer Support-E-Mail:

Zitat:
Die Bandbreite unterliegt aber leider immer gewissen Schwankungen, abhängig von der Gesamtauslastung des Systems. Besonders während der Hauptnutzungszeit (erfahrungsgemäß in den frühen Abendstunden) kann die Übertragungsrate aufgrund sehr vieler Nutzer dann auch geringer ausfallen. Das ist auch nichts Besonderes bei einer Satellitenanbindung, sondern verhält sich ebenso bei privaten DSL-Anschlüssen. Eine garantierte Bandbreite können wir leider nicht anbieten. Wir sind aber immer bemüht, diese Schwankungen so gering wie möglich zu halten.
Lässt sich das mit den AGB rechtfertigen? Oder ist das ein Sonderkündigungsgrund? Sollte / muss man da einen Anwalt einschalten?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.05.2011, 08:40
Exfilius Exfilius ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 31.05.2011
Beiträge: 5
Exfilius befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Wie wahr, wie wahr

Ich bin jetzt seit 1 1/2 Jahren Nutzer dieses Sat-DSL-Dienstes - und ich sehne mich dem Tag entgegen, wenn die zwei Jahre Mindestlaufzeit rum sind. Gekündigt habe ich schon vor Monaten. Hier nur die wichtigsten Punkte, die mir spontan einfallen:

- die Einstellung der Schüssel ist nicht nur frickelig, ein Windstoß, der die Schüssel minimal bewegt, reicht, und die Verbindung ist weg
- das Inklusiv-Volumen von 2 GB gliedert sich tatsächlich in 1,7 GB Download und 0,3 GB Upload - es sind also faktisch keine 2 GB, die man nutzen kann
- wenn das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, bekommt man keine Info, sondern die Verbindung ist einfach tot (und man klettert erstmal aufs Dach und fummelt wieder an der Schüssel rum)
- die Datenrate ist gerade zu Stoßzeiten unterirdisch schlecht
- der Kundenservice (z.B. Kundenbereich auf der Website) ist katastrophal, die Hotline kostet teuer Geld
- technisch bedingt ist die Verbindung bei schlechtem Wetter auch gern mal weg

Kurz: Die Entscheidung, diesen Dienst zu nehmen steht auf der Liste meiner Fehlentscheidungen der letzten Jahre ganz oben. Nie wieder.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.12.2011, 09:41
Buballakov Buballakov ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1
Buballakov befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Daumen runter Filiago,- ein Witz

Mir geht es genau so, und dabei hab ich mich vor buchung eine stunde beraten lassen.
alles was oben steht kann ich bestätigen, dazu kommen freche Mitarbeiter.
Das schlimmste ist, dass das ganze zu 100% unseriös undurchsichtig ist. Es gibt keine Kontrolle, keine Logs, keine verbindlichen Aussagen, eigentlich gar nix Verbindliches, ausser der Rechnung.

Muss mir eingestehen, dass mein 384ger T-DSL Anschluss WESENTLICH stabiler zu betreiben ist, obwohl der mich schon extrem abgenervt hatte als ich hier eingezogen bin.

Tatsächlich habe ich die Technik auch gerade durch die maßlos übertriebene Beratung(kamma das schon fast nicht nennen) absolut überschätzt.

N Freund hat ma gesagt "all you can eat in Äthiopien" - ich bin auch noch so blöde und buche die "FLAT" erweiterung für 40,- monatlich dazu, als upgrade....hahhaahahahahahahahaha

Grüße

Buballakov
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #7  
Alt 18.12.2011, 20:19
Exfilius Exfilius ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 31.05.2011
Beiträge: 5
Exfilius befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard ...und kein Ende.

Bei mir geht der Spaß jetzt noch weiter: Ziemlich genau einen Monat vor Ende meiner Vertragslaufzeit war das LNB mal wieder kaputt. Also habe ich den Herrschaften ein Fax (weil nachweisbar) geschickt und darum gebeten, mir kein neues LNB zu schicken, sondern mir stattdessen den letzten Monat gutzuschreiben. Dieses Schreiben wurde ignoriert, genauso wie ein weiteres Schreiben, in dem ich noch einmal um Anholung der Technik gebeten habe. - Anscheinend halten die selber ihre Technik für so schlecht, dass sie sie nicht mal zurück haben wollen...

Bin gespannt, wie es weitergeht.

Ich bin jetzt übrigens auf Prepaid-UMTS umgestiegen und kann sagen, dass die Leistung - zumindest für meine Nutzung - kein bisschen schlechter ist. Ganz im Gegenteil: Der Internetzugang funktioniert sogar bei Regen!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.01.2012, 21:27
Exfilius Exfilius ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 31.05.2011
Beiträge: 5
Exfilius befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Dreist bis zum Schluss

So, jetzt scheint das Thema Filiago doch endlich abgeschlossen zu sein. Nachdem alle Schreiben, die ich den Herrschaften gefaxt habe, ignoriert worden waren, habe ich mich, um dem Ganzen eine Ende zu machen, doch durchgerungen, noch einmal dort anzurufen. Man wusste natürlich von nichts, bestätigte mir aber, dass die von mir genutzte Faxnummer richtig war. Warum die Faxe dann ignoriert wurden, konnte man mir leider nicht beantworten.
Nach einigem Hin und Her, bei dem ich den guten Mann am anderen Ende ziemlich zusammengefaltet habe - er kann persönlich nichts dafür, aber es musste einfach mal raus (natürlich stets sachlichh und höflich!) - habe ich die Firma aufgefordert, ihre Anlage endlich abholen zu lassen. Eine geeignete Verpackung konnte man mir dafür allerdings nicht zur Verfügung stellen. Immerhin: der Kurier kam am vereinbarten Tag.

Die Krönung kam dann aber noch zwei Wochen später: Filiago stellte mir "Abholungs- und Bearbeitungskosten gemäß Geschäftsbedingungen" in Rechnung. Man wird also, nachdem man zwei Jahre Lang eine schrottreife Technik bezahlt hat, für die Rücksendung noch einmal abgezockt. Sicherlich steht das irgendwo im Kleingedruckten der AGBs, die - Hand aufs Herz - sowieso niemand liest. Ich hatte keine Lust mehr, danach zu suchen.

Wieviel Zeit, Geld und Nerven diese Aktion gekostet hat, möchte ich gar nicht zusammenzählen. Bleibt nur zu hoffen, dass jetzt tatsächlich endlich Schluss ist und denen nicht noch etwas einfällt...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.01.2012, 23:22
Knickbewohner Knickbewohner ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 171
Knickbewohner befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich habe Filiago 1024 seit vier Jahren und bin immer noch zufrieden. Allerdings habe ich Euren gegenüber sicherlich reduzierte Ansprüche: ich sauge und zocke nicht und komme locker mit den 2 GB/Monat aus, obwohl ich als Rentner den ganzen Tag vor der Kiste hocke, Webseiten gucken, Wikipedia lesen, Chat, Foren, E-Mail.

Die Verfügbarkeit/Zuverlässigkeit der Verbindung ist erstklassig im Vergleich zum 11 Kilometer langen Telefonkabel aus der Reichspostzeit. Da waren ISDN-Abbrüche an der Tagesordung. (Ich wohne nunmal so abgelegen.)

Allerdings, und das muss ich der Ehrlichkeit halber dazu sagen: Die von Filiago gelieferte 85-cm-Schüssel ist ein Lacher. Das ist das absolute Minimum, damit das Ganze überhaupt halbwegs funktioniert. Ich hatte zunächst auf 1,2 Meter aufgerüstet, das war schon wesentlich besser, und dann auf 1,6 Meter, und die Schüssel und den Ausleger natürlich auch richtig fest gemacht, damit im Wind nichts wackeln kann.

Und siehe da: Keine Probleme mit Sturm, Regen, Schneefall. Die Verbindung ist absolut zuverlässig, und das ist für mich das wichtigste.

Mit dem iLNB und dem Sat-Modem hatte ich auch noch keine Probleme, vielleicht deshalb nicht, weil ich ziemlich gleich am Anfang das Netzteil auf eigene Faust ausgetauscht habe. Das mitgelieferte taugte nichts, das wurde so heiß, dass man sich die Finger dran verbrennen konnte. Da bei mir genug Netzteile in der Wühlkiste liegen (bin da fachlich vorbelastet), habe ich mich mit Filiago darum gar nicht gestritten.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.01.2012, 06:53
Exfilius Exfilius ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 31.05.2011
Beiträge: 5
Exfilius befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Nun, ob die Begrenzug des Datenvolumens ausreichend ist, muss natürlich jeder selber wissen. Für mich waren 2GB auch ausreichend - auch wenn man bedenkt, dass es faktisch nur 1,7 GB sind, weil der Upload abgezogen wird.

Die Frage der Technik finde ich hier viel interessanter: Wenn ich die letzten Ausführungen richtig deute, funktioniert die Anlage also nur deshalb so zuverlässig, weil es NICHT die für teures Geld von Filiago gemietete Anlage ist. Keine Frage, wenn ich eine Schüssel nehme, die doppelt so groß ist und auch sonst die Anlage noch etwas "pimpe", funktioniert es sicherlich besser. Für jemanden, der "fachlich vorbelastet" ist, mag das auch problemlos möglich sein. Für Otto-Normal-Nutzer allerdings nicht. - Und der Service wurde "gar nicht erst" einbezogen.

Und das ist der Punkt: Bei Filiago bekommt man für teures Geld eine Technik verkauft, die in der Form so nicht sauber funktioniert. Und der Service ist auch eine Katastrophe. Für den Preis kann es doch aber nicht sein, dass ich auf eigene Kosten die Hardware aufrüsten muss, um den Dienst halbwegs zuverlässig nutzen zu können.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.