Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Meldungen & Meinungen > News

News Aktuelles zu Breitbandzugängen und Schmalband"alternativen"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 31.12.2008, 14:53
Billidikid Billidikid ist offline
Foren-As
 
Registriert seit: 16.03.2008
Beiträge: 75
Billidikid befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

@BerndW: Ist eine gute Idee, finde ich.

Kleiner Verbesserungsvorschlag noch oben drauf gelegt.

Die Orientierungen am "Standard" bestimmen in Zukunft die notwendige Bandbreite, um als Breitband zu gelten.

Lade mal aus Spaß mit Modem 56k die Seite des TV-Senders Pro Sieben...
Und 4-5 MB große pdf Dateien.
Und dann mal youTube und Konsorten.

Das ist m.E heutiger Standard.

***************************

So, dass wars für dieses Jahr. Wieder kein DSL bekommen

****************************

Allen einen guten Rutsch und immer dran denken:
Höre mit dem Trinken auf, wenn du g l a u b s t, die Anderen wollen dich jetzt singen hören!
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #22  
Alt 03.01.2009, 10:04
Benutzerbild von Devastator
Devastator Devastator ist offline
König
 
Registriert seit: 27.09.2008
Ort: Ortenaukreis
Beiträge: 885
Devastator befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard



Hmm

Mit HDTV wird wohl min.16 Mbit nötig als Standart.

Mfg DEV
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 03.01.2009, 22:11
normalo8086 normalo8086 ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 4
normalo8086 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard 98% der Bevölkerung sind erschlossen (noch eine Bedarfsermittlung)

Hallo,
Kann mir mal jemand erklären, wie man auf 98% DSL Versorgung kommt ?
Hat man alle DSL-Nutzer zu 100% gesetzt und bei 2% ist irgendwas ausgefallen?
Viel interessanter ist doch, wieviel Prozent noch mit ISDN oder analog "online" gehen.
Diese Zahl sagt mehr über den Zustand der Versorgung aus, als kostenintensive Studien, bei denen herauskommt, dass in den DSL-losen Gebieten kein Bedarf besteht. Besser wäre es, das Geld zu investieren als nutzlos Papier zu verschwenden.
Hat schon mal jemand den wirtschaftlichen Schaden ausgerechnet, der durch weitere Verzögerung entsteht. Die Diskussion über Datenraten von 50MBit ist eher kontraproduktiv für den DLS- Ausbau. Wichtig wäre doch erst einmal der Ausbau aller Gebiete. Die potentiellen Kunden sich gegenseitig abzukaufen kann sich ja wohl auch nicht rechnen.

Beispiele sind :

1. Kleinbetriebe können sich keine SDSL - Leitung für 500 € im Monat für 1024 KBit auf die Dauer leisten. Die Satellitenvariante ist keine Alternative, da zu den normalen Zeiten viele Nutzer sich die angepriesene Bandbreite teilen müssen.
2. Steuerklärung online fällt aus, wegen des vorher notwendigen Updates. (Minimum 2 Stunden mit ISDN).
3. Online einkaufen - Fehlanzeige !! Ständig wachsende Flash- Animationen und mit Bildern überladene Webseiten verhindern das zunehmend.
4. Schnell mal im Routenplaner nachsehen - sehr anstrengend.
5. Software aktualisieren (Virenscanner , Kartenmaterial, Patches usw.) . Ab ins Auto und ein bisschen CO2 erzeugt.
6. Beruflich weiterbilden, neue Infos einholen, na wie denn?

Die Liste kann unendlich weitergeführt werden.
Im übrigen kenne ich die Kommentare von den DSL - Besitzern. Man solle gefälligst umziehen.
Diese sollten bedenken, dass DSL als Abfallprodukt des Telefonnetzes genutzt wird, um Geld zusätzlich einzunehmen.
Außerdem kann ich mich noch an die vollmundigen Versprechungen von 2002 erinnern. Damals wurde die sagenhafte Summe von 100 Milliarden Mark für die Alternative "UMTS" ausgegeben.
Irgendwie ist die Situation paradox. Da wo schnelle Verbindungen schon vorhanden sind, da wird die Geschwindigkeit noch weiter erhöht und die Masse wird abgehängt.

Wenn dem so ist, was ist mit den Alternativen.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 04.01.2009, 20:18
www.breitband-ausbau.de www.breitband-ausbau.de ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 29.12.2008
Beiträge: 8
www.breitband-ausbau.de befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Kommunales Glasfasernetz

Ein Hauptgrund warum aufgrund zu geringer Nutzerzahlen in Deutschland nichts vorwärts geht ist der Fakt dass jeder hinter der Telekom nachbastelt. Bestes Beispiel ist Vodafone mit der Totgeburt VDSL. Wenn in der Fernsehpause alle zum Zappen (Kanalwechsel) anfangen bricht dass Netz zusammen weil so schnell garnicht gebuffert werden kann. Und unsere "Bastel-Wastels" die an KVZ-Kolokation basteln reissen mit ihren 3Mbit und VoIP anstatt ISDN/Analog auch keinen mit. Mein Rat macht es wie Niederländer und Schweden, auf die Straßen und Glasfaser rein ! HDTV mit eigenem Headend, 100 Mbit Flat und Broadband-VoIP ! Anders kann eine Dorfgemeinde nicht überzeugt werden.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 04.01.2009, 20:45
Billidikid Billidikid ist offline
Foren-As
 
Registriert seit: 16.03.2008
Beiträge: 75
Billidikid befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ein Hauptgrund warum aufgrund zu geringer Nutzerzahlen in Deutschland nichts vorwärts geht ist der Fakt dass jeder hinter der Telekom nachbastelt.
Bestes Beispiel ist Vodafone mit der Totgeburt VDSL. Wenn in der Fernsehpause alle zum Zappen (Kanalwechsel) anfangen bricht dass Netz zusammen weil so schnell garnicht gebuffert werden kann.


Das verstehe ich nicht, bitte mal näher erläutern!
Mein Rat macht es wie Niederländer und Schweden, auf die Straßen und Glasfaser rein ! ... Anders kann eine Dorfgemeinde nicht überzeugt werden.

OK, wo sind Hacke und Spaten?
Nee, mal im Ernst.
Unsere Gemeinde hat keinen Cent für die Fertigstellung eines Bushäuschens.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Gemeindekämmerer jetzt das Säckel öffnet, um Tiefbauarbeiten ausführen zu lassen, die nach seinem Verständnis zu den Aufgaben eines Grundversorgers gehören.

Die Leitungen wurden bei uns 1997 erstmals verlegt (Neubaugebiet), leider zwei Nummern zu klein (Dämpfung >= 60db), sonst wäre für alle Haushalte ein 6000er "drinne".

Trotzdem, vielen Dank für die Denkanstöße.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 04.01.2009, 21:07
www.breitband-ausbau.de www.breitband-ausbau.de ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 29.12.2008
Beiträge: 8
www.breitband-ausbau.de befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard MPEG Standard - Eigeninitiative der Deutschen

1)
Laut eines Telekom-Technologiemanagers kann das VDSL Netz nicht genügend Daten nachschaufeln wenn aufgrund des Kanalwechsels nach MPEG2 STandard das Bild schnell genug aufgebaut werden kann.

2)
Typisch Deutscher Denkfehler. Für ein super Glasfasernetz dass eure Immobilien aufwertet kann jeder Immobilienbesitzer ein paar EUR locker machen, liegt doch eh zu viel auf der hohen Kannte. Warum muss die Gemeinde so ein Projekt zu 100 % schultern ? Ihr alle habt doch danach billigeres und besseres Internet. Die beste Ausrede kommt von Bauamtsleitern die keine Chance sehen jeden Weiler zu versorgern. Auf dem Weiler hockt meistens ein Bauer mit Mistbagger der auch selber graben kann. Stichwort "Fiber Digging Party", oder warum kann nur der norwegische Bauer graben ?
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #27  
Alt 05.01.2009, 06:48
alle9ne alle9ne ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 22.08.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.804
alle9ne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat "...eure Immobilien aufwertet.."

Das erzählen uns unsere Gemeindeabgeordneten auch beim Thema Straßenausbaubeiträge und Abwasserbeiträgen usw. Tatsache ist aber das bei uns (keine 50km von Leipzig entf.) die Grundstück/Immobilienspreise fallen. Ursache meiner Meinung nach: fehlende Schulen (bis 1h Fahrzeit), mangelhafte medizinische Betreuung, kaum Einkaufsmöglichkeiten,kaum Freizeit/kulturelle Angebote, fehlende Arbeitsplätze in der Nähe. Das alles muss dann auch noch zwingend ,Mangels Nahverkehr, mit dem Auto bewältigt werden.
... und dann kommt einer und erzählt denen was von Glasfasernetzen die man unbedingt haben sollte.

Ich glaube da haben unsere Gemeindeverantwortlichen eine andere Erwartungshaltung, die das da eine Telekom kommt und was macht oder es bleibt wie es ist.

Gruß
__________________

http://petition.stopsoftwarepatents.eu/
******************************************
DSL rechtlich sicher teilen? www.hotsplots.de
******************************************

http://www.atomausstieg-selber-machen.de/
******************************************
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 05.01.2009, 08:36
adress adress ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 03.08.2005
Beiträge: 2.858
adress hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Siegfried Schollerer von "BreitbandNetwork" (BNN) aus Traitsching bei Cham zeigt sich skeptisch hinsichtlich des VATM-Angebotes.
Zitat:
Ein Grund dafür: Ein Großteil der in dem Verband zusammengeschlossenen Unternehmen bietet DSL-Versorgung über Funk oder Satellit an. 'Zum Beispiel für Steinberg am See ist Funk keine Lösung. Hier muss eine vernünftige Kabellösung her, sonst ist das nicht zukunftsfähig'
, liest man im Oberpfalznet vom heutigen Montag, an dem der Bund und die Länder über das Konjunkturpaket II und mögliche Breitbandmaßnahmen verhandeln.
__________________


Für Bonsai-Fans http://www.bonsai-ratgeber.de
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05.01.2009, 11:38
www.breitband-ausbau.de www.breitband-ausbau.de ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 29.12.2008
Beiträge: 8
www.breitband-ausbau.de befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Von Altem lösen damit Neues entstehen kann

In Europa ist mir kein Land bekannt in dem Zentraldenker wie Telekom-Vorstand, Bundeskanzlerin oder VATM Vorstand eine hochwertige und zukunftssichere Breitbandversorgung für alle Bürger realisieren konnten. Die DSL, UMTS und WiMAX Technologie ist schon lange an ihre Grenzen gestossen was heutzutage gekauft wird . Nur regionale Initiativen siehe Zusammenschluss kommunaler schwedischer Netzbetreiber
http://www.ssnf.org/ oder Reggifiber in Niederlande werden im Bündnis mit den Bürgern das Problem beseitigen können. Es muss natürlich seitens der Politik das Bild aufrechterhalten bleiben man könne was tun weil die Bundestagswahlen anstehen aber das wird großer Ernüchterung weichen. Ich erinnere nur an die Wahlen in Bayern vor denen einer den Transrapid zum Flughafen bauen wollte und danach ein anderer die Pleite der eigenen Bank bekanntgeben musste. Bitte hakt also die Politik als Lösungsbringer ab, es hat nie funktioniert in Europa. Die Breitbandinitiativen in den einzelnen Ländern sind auch nicht wegen des großen Weitblickes der Regierungen entstanden sondern weil man jetzt mit dem Rücken zur Wand steht. Kanada startete 2003 eine Breitbandinitiative, Slowakische Kommunen sind versorgt und surfen mit 70 / 2 Mbit direkt an der Glasfaser und in Bulgarien sind Privatkundenanschlüsse mit 60 Mbit verfügbar. Angesichts dieser neuen Fakten werden Arbeitskraft und Immobilien neu bewertet werden müssen. Warum soll denn in der Zukunft ein Ingenieur in Bulgarien viel weniger verdienen wenn er doch aufgrund seines 10x schnelleren Breitbandzuganges viel effektiver arbeiten kann als ein Ingenieur in Deutschland ? Ich kann diese Politikveranstaltungen leider nicht mehr ernst nehmen, und stelle mit bedauern fest dass fast nur Scharlatane unterwegs sind die Geld mit der Illusion vom T-DSL für Alle mit Hilfe von Telekomlegalisierungspapieren verdienen wollen.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 05.01.2009, 13:00
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von breitband-ausbau.de Beitrag anzeigen
Slowakische Kommunen sind versorgt und surfen mit 70 / 2 Mbit direkt an der Glasfaser und in Bulgarien sind Privatkundenanschlüsse mit 60 Mbit verfügbar.
Es nutzt nicht viel, einige wenige Beispiele mit guten Anbindungen herauszukramen, wenn es um die Breitbanddurchdringung bzw. flächendeckende Versorgung geht. Da sind die beiden gewählten Länder die denkbar schlechtesten, wie Du unschwer auf der linken Seite dieser Übersicht erkennen kannst. Und Einzelstandorte mit 100 Mbit oder sogar darüber findest Du in Deutschland auch reihenweise, selbst auf dem Dorf (zB Alveslohe). Das macht es für viele ja umso unerträglicher, wie jüngst der Thread über den (50 Mbit-) VDSL-Ausbau Würzburg/Heilbronn noch einmal zeigte.

Ferner sind die Beispiele auch deshalb unbrauchbar, weil das überhaupt nichts über Vertragsbedingungen (Volumen- oder Pauschaltarife) und Kosten (im Verhältnis zum Durchschnittseinkommen) aussagt. Allgemein zählen die deutschen Preise zu den niedrigsten im europäischen Vergleich (s. OECD-Daten), während der Anteil am Haushaltseinkommen gerade bei den genannten Osteuropäern noch ziemlich hoch ist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bundesnetzagentur, ftth, hochgeschwindigkeitsnetz, vatm

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.