Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Meldungen & Meinungen > News

News Aktuelles zu Breitbandzugängen und Schmalband"alternativen"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.06.2009, 08:26
adress adress ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 03.08.2005
Beiträge: 2.858
adress hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard Telekom behindert DSL-Ausbau auf dem Land

Am 3. März hatte eifel-net einen Etappensieg im Verfahren gegen die Deutsche Telekom zum Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung mittels sogenannter Schalterverteiler erzielen können. Durch diese Schaltverteiler können beim DSL-Ausbau im ländlichen Raum erhebliche Tiefbaukosten vermieden werden. Ein Pressesprecher der Telekom teilte seinerzeit nach der Entscheidung mit, sein Unternehmen begrüße die Entscheidung der Bundesnetzagentur, denn "wir sehen die Entscheidung als Auftrag an die Wettbewerber, sich an den Infrastruktur-Investitionen im ländlichen Raum zu beteiligen".

Der Erfolg für den Breitbandausbau auf dem Land währte nicht lange: Gestern hat die Deutsche Telekom gegen die Gesamtentscheidung der Bundesnetzagentur zur Errichtung von Schaltverteilern geklagt. Der Telekom wird es egal sein, dass sich ihre Aussagen als unglaubwürdig entpuppen. Der Telekom ist auch die Konsequenz der Klage egal: Es kommt zu einer deutlichen Wettbewerbsverzerrung am Markt. Die alternativen Carrier sind gezwungen bei der Erschließung in ländlichen Regionen jeden Kabelverzweiger mit erheblichem Tiefbauaufwand einzeln zu erschliessen, während die Telekom dort kostengünstige Schaltverteiler errichten kann.

Diese Vorgehensweise des Rosa Riesen erschwert den DSL-Ausbau auf dem Land durch investitionswillige, alternative Anbieter. Der Verband der Wettbewerber VATM sieht durch die Klage der Telekom das Ziel der Breitbandstrategie des Bundes nach einem schnellen flächendeckenden DSL-Ausbau im ländlichen Raum deutlich in Gefahr, ähnlich äußert sich inzwischen auch der BREKO. Die Auswirkungen sind umso gravierender, als die Telekom selbst vor einigen Monaten entschieden hat, die Investitionen in ihren eigenen Ausbau auf dem Land um ein Drittel zurückzufahren.
__________________


Für Bonsai-Fans http://www.bonsai-ratgeber.de
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 30.06.2009, 09:46
daggywaggy daggywaggy ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 19.01.2009
Beiträge: 8
daggywaggy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Das kann doch wohl nicht wahr sein.... Da sollte man mal die Telekom wegen "unterlassener Dienstleistung" verklagen!

Ich bin ja mal gespannt. Lt. Telekom solls bei uns in 2 Monaten DSL geben.... ich glaub ja nicht dran...



PS: Danke für die Infos!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.06.2009, 11:36
Benutzerbild von Devastator
Devastator Devastator ist offline
König
 
Registriert seit: 27.09.2008
Ort: Ortenaukreis
Beiträge: 885
Devastator befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Es will sich einfach keiner in die Karte schauen lassen.
Ist doch klar .....wo kein Wettbewerb da Monopol ergo massig Geld.

Was das angeht überschlagen sich die Nachrichten im Tagestempo ....was kommt morgen????? ,buddeln sie die Leitungen noch raus damit keiner zugriff hatt ???


Mfg DEV

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.06.2009, 12:24
Schamanix Schamanix ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 08.05.2008
Beiträge: 58
Schamanix befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

war doch klar !!!
hätte unsere tolle regierung den tkom affen nicht das ganze netz in ars... geblasen bei der privatisierung, wäre sicher nahezu jeder haushalt angeschlossen. da verwette ich sonstwas drauf.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.06.2009, 14:49
Skorpy1 Skorpy1 ist offline
Routinier
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: 15306
Beiträge: 393
Skorpy1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Tja, scheinbar hilft da wirklich nur noch die Einführung des Universaldienstes. Soll doch die Bundesregierung endlich die Breitbandversorgung gesetzlich verankern und somit würde das in Deutschland Marktbeherrschende Unternehmen (es ist ja immer noch die Telekom) zum Ausbau gezwungen. Anders scheint man ja hier in Deutschland nicht zu einem Ergebnis zu kommen. Aber solange man noch immer denkt das der Markt sich von selber regelt, wird hier auch nicht mehr viel passieren.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.06.2009, 15:42
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Es wird meinen drei Vorpostern nicht schmecken, aber die Rechnung ist ganz einfach: Digitale Dividende + Satellitenzweiwegebreitband = Universaldienst. Denn Aufgabe eines Universaldienstes ist die Sicherstellung eines Mindeststandards (= Grundversorgung), nicht des theoretisch möglichen. Und Mindeststandard ist das, was die schweizer Grundversorgungsrealität ist: 600 Kbit Downstream. Was in Deutschland nicht mehr unter Breitband fällt. Das uns allen das nicht genügt, steht auf einem anderen Blatt und muss anders erkämpft werden.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #7  
Alt 30.06.2009, 17:38
BerndW BerndW ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 07.10.2008
Beiträge: 62
BerndW befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Die Telekom nutzt ihr Monopol schamlos aus. Eigentlich möchte ich in Deutschland kein Unternehmen haben das seine Macht erpresserisch einsetzt. Ein ehemaliges Staatsunternehmen das mit unseren Steuergeldern groß geworden ist, stranguliert jetzt das Volk.
Liebe Regierung, wenn es auch noch 10 Jahre länger dauert bis wir auf dem Land schnelles Internet bekommen, zeigt ein wenig Ehrgefühl und macht mit solchen Leuten keine Geschäfte mehr!
Setzt lieber auf die kleinen und mittelständischen Betriebe, dessen Manager es um Verdienst/ Gewinn (wenn auch erst langfristig) und nicht um Macht- und Monopolerhalt geht. Verkauft eure Anteile an den Laden und steckt das Geld in die Vertrauenswürdigen Unternehmen!

Ich kann auch keinerlei Verständnis für die Leute aufbringen die jene Telekom noch in Schutz nehmen. Begreift es doch endlich: Die würden die vorhandenen Kabel tatsächlich lieber mit dem doppelten finanziellen Aufwand (als was der Ausbau kostet) aus der Erde buddeln bevor die Leitungen von der Konkurrenz benutzt werden. Den nur auf dem Land hat die Telekom noch ein echtes Monopol und das gilt es zu erhalten.
In den Großräumen sind die Kabelfernsehanbieter schon stark vertreten und weiter im Ausbau.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.06.2009, 18:10
Benutzerbild von Devastator
Devastator Devastator ist offline
König
 
Registriert seit: 27.09.2008
Ort: Ortenaukreis
Beiträge: 885
Devastator befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard


.... dito.!!!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.06.2009, 21:15
Benutzerbild von bobb
bobb bobb ist offline
Doppel-As
 
Registriert seit: 16.02.2006
Beiträge: 125
bobb befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

War was anderes zu erwarten ???
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.07.2009, 06:38
alle9ne alle9ne ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 22.08.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.804
alle9ne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Seh ich nicht ganz so, Bsp. gefällig. Würde einer der anderen Anbieter z.B. Vodafone, Eplus oder O2 hier UMTS mit HSDPA oder auch andere WLAN/Wimax-Anbieter ein Netz anbieten, denn dazu bräuchten diese keine Kabel und KVZ der Telekom, hätte Telekom mit dem Verlust der Kundschaft das Nachsehen. Aber es sieht nicht so aus, als wenn von den Konkurrenten der Telekom, ein wirkliches Interesse besteht überhaupt was auf dem Land zu machen (ausser einige wenige Pilotprojekte). Schlecht nur für uns DSL-losen, mit diesen Telekom-Gebaren liefern sie den anderen tatenlosen Anbietern erstklassige Ausreden für eine Nichterschließung auf dem Land.

Gruß
__________________

http://petition.stopsoftwarepatents.eu/
******************************************
DSL rechtlich sicher teilen? www.hotsplots.de
******************************************

http://www.atomausstieg-selber-machen.de/
******************************************

Geändert von alle9ne (01.07.2009 um 06:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
breitbandstrategie, eifel-net, letzte meile, telekom, telekom-investitionsstopp, vatm, verteilerkasten

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.