Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Breitbandzugänge > Breitband über das Fernsehkabel

Breitband über das Fernsehkabel Der Standardzugang in den USA, Mauerblümchen in Deutschland. Zu unrecht...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.03.2009, 14:28
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Massiver Ausbau durch Unitymedia in NRW und Hessen angekündigt

Der Zugang zu hochleistungsfähigem Breitbandinternet soll in Hessen und Nordrhein-Wesfalen nicht länger Bewohnern der Großstädte und Ballungsräume vorbehalten bleiben: Unitymedia, der Kabelnetzbetreiber für NRW und Hessen, startet heute die Breitbandoffensive "Breitband Regional". In deren Rahmen sollen in diesem Jahr über 730.000 Haushalte in 99 ländlichen Gemeinden in Hessen und Nordrhein-Westfalen Anschluss an eine der europaweit leistungsstärksten Infrastrukturen für Internet, Telefon und TV finden sollen. Dazu gehören Regionen am Niederrhein, im Hochtaunus, im Sauerland, Rheingau, dem Weserbergland und der Eifel, die bislang noch zu den "weißen Flecken" auf dem Breitbandatlas von Unitymedia gehören. Für den Netzausbau investiert Unitymedia einen mehrstelligen Millionenbetrag. Die Ausbaukosten sollen pro Haushalt bis zu zwölf mal höher als in Ballungsräumen liegen.

Im Unterschied zu den Telekom- und DSL-Anbietern versorgt Unitymedia bereits weite Teile von NRW und Hessen mit Angeboten aus schnellem Internet, Telefon und Digital TV. Unitymedia-Geschäftsführer Parm Sandhu: "Während die Bundesregierung über Staatssubventionen die Breitbandnetze ausbauen will, hat Unitymedia bereits aus eigener Kraft hunderttausende ländliche Haushalte an eines der modernsten Netze Europas angeschlossen. Wettbewerb schafft Wachstum, deshalb rufen wir Politik und Regulierung auf, einen fairen, gleichberechtigten Wettbewerb zwischen Breitband-Kabelnetzbetreibern und DSL-Anbietern zu ermöglichen." Horst-Heinrich Gerbrand, Hauptreferent Post und Telekommunikation beim Städte- und Gemeindebund NRW: "Wir begrüßen es, dass es mit dem Kabel eine leistungsstarke Alternative zu DSL und damit Wettbewerb zugunsten des Angebots und der Kunden gibt. Daher freuen wir uns, dass Unitymedia in diesem Jahr den Breitbandausbau in den ländlichen Regionen weiter verstärken will."

Über das Breitband-Kabel lassen sich systembedingt deutlich höhere Download-Geschwindigkeiten darstellen als über DSL- oder VDSL-Netze. Während das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) eine Downloadgeschwindigkeit von gerade mal einem Mbit im Download als "Breitband-Internet" definiert, stellt Unitymedia bereits heute in über 83 Prozent des Netzwerkes einen Internetzugang mit bis zu 32 Mbit zur Verfügung. Die Übertragungsrate, wichtig zum Beispiel für schnelle Downloads, bleibt zudem auch in dünner besiedelten Gegenden unabhängig von der Entfernung konstant, während sie bei DSL-Technologien rapide abfällt, je weiter der Haushalt von der nächsten Vermittlungsstelle entfernt liegt.

Unitymedia verzeichnet eine stark steigende Nachfrage nach schnellem Internet und Triple Play aus dem Kabel: 2008 ist die Zahl der Abonnenten neuer Dienste um 66 Prozent gestiegen. Gleichzeitig treibt der Trend zum Triple Play die Popularität des digitalen Kabelfernsehens, das mehr Programme in besserer Qualität bietet als der Analogempfang. Für weitere Informationen zur Initiative "Breitband Regional" und für Kooperationen wenden sich Kommunen und Gemeinden bitte schriftlich an folgende Adresse:

Unitymedia Group
Vertriebsleitung Bauträger und Kommunen
Aachener Straße 746-750
50933 Köln
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 22.05.2009, 12:49
adress adress ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 03.08.2005
Beiträge: 2.858
adress hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard UnityMedias Breitbandinitiative "Breitband Regional" nur noch bis 30. Juni

Mit dem erfolgreichen Start der Breitband-Initiative "Breitband Regional" ermöglichte Unitymedia allein in diesem Jahr über 320.000 Haushalten in ländlichen Regionen den Zugang zu hochleistungsfähigem Internet. Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage von Kommunen und Gemeinden nach der Breitbandversorgung über das Unitymedia-Netz weitet der Kabelnetzbetreiber von Nordrhein-Westfalen und Hessen sein Programm zur weiträumigen Netzmodernisierung jetzt aus: Unitymedia stellt für die nächsten drei Jahre erneut deutlich zweistellige Millionenbeträge für den weiteren Netzausbau zur Verfügung. Für die Kommunen bedeutet das: Schnell handeln, bevor die Mittel abgerufen sind.

"Mit Investitionen in die Netzmodernisierung beschleunigen wir die weiträumige Breitband-Versorgung und sichern insbesondere regionalen Betrieben die nationale und internationale Wettbewerbsfähigkeit – gleichzeitig ermöglichen wir den Bürgern die Teilhabe an der Informations- und Wissensgesellschaft", so Parm Sandhu, Geschäftsführer von Unitymedia in Köln. "Die Kosten für den Netzausbau liegen in ländlichen Regionen pro Haushalt bis zu zwanzig Mal höher als in Ballungszentren. Unser Ziel, möglichst vielen Verbrauchern den Zugang zum Breitbandkabel zu ermöglichen, können wir daher nur in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden und der regionalen Wohnungswirtschaft erreichen."

Trotz der enormen Ausbaukosten durch Tiefbauarbeiten und die Verlegung von Glasfaserkabeln übernimmt der Kabelnetzbetreiber im Rahmen der Initiative "Breitband Regional" – je nach Kooperationsmodell – einen Großteil der Investitionen. Zahlreiche Kommunen haben sich bereits für eine Anbindung an das Unitymedia-Breitbandkabel entschieden und profitieren von den hohen Investitionszuschüssen – weitere Anfragen liegen bereits vor. Da absehbar ist, dass die zur Verfügung stehenden Mittel schnell ausgeschöpft sein werden, ruft Unitymedia jetzt alle Kommunen die an einer Zusammenarbeit interessiert sind dazu auf, sich bis zum 30. Juni 2009 postalisch oder per E-Mail unter folgender Adresse für erste Gespräche zu melden:

Unitymedia Group
Vertriebsleitung Bauträger und Kommunen
Aachener Straße 746-750
50933 Köln
bauen(at)unitymedia.de
__________________


Für Bonsai-Fans http://www.bonsai-ratgeber.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kabel dsl, unitymedia

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.