Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Breitbandzugänge > A-DSL

A-DSL "normales" DSL wie T-DSL ("A" wie "asymmetrisch").

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 29.07.2009, 19:16
Firlefanz Firlefanz ist offline
Foren-As
 
Registriert seit: 13.03.2009
Beiträge: 77
Firlefanz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo internettussi , man glaubt dir ja nach dieser Texterei, daß du es für dich wirklich toll und ausreichend findest.
Aber dein vorheriger Kommentar hatte so was von Verallgemeinerung, dem könne sehr viel nicht folgen.
Und ich hab auch nur Schmalband, und weiß wovon du mit 56K redest.
Doch um mich herum kenne ich einige, und höre in den ganzen Foren von Vielen, daß sie es nur als vorübergehende Kompromisslösung ansehen. Ich brauch keine Onlinezockerei oder TV-Sendungen via VDSL, jedoch wenn man mal ein paar gr. Dateien hochladen muß, dann merkt man schon an Kleinigkeiten die ganzen Engpässe an den ganzen Kompromißlösungen.
Ob das SAT , UMTS oder wie meist Schmalband ala Festnetz-Modem ist. Denn eines solltest du auch bedenken, es wird nur einen Ausbau geben, wenn der mit Kompromißlösungen durchgeht, ist für die Zukunft Ebbe auf deiner Gegend, wo du wohnst.
Und man sollte immer das Optimale für alle Beteiligten anstreben, wir leben in einer Demokratie.
Auch wenn man davon nicht immer viel von merkt.
Für mich komm ich mit den Schmalbandbedingungen nun schon ganze 6 Jahre aus, es kostet halt nur "etwas" mehr Zeit und das entsprechende Kleingeld, je nach dem wie lange man online sein muß.
Hat auch seinen Vorteil, ohne Online sind es nur die Grundgebühr und Telefonkosten, davon kannst DU nicht profitieren. Du hast, ob du willst oder nicht, immer die Kosten für UMTS plus zusätzlich die fürs Telefonieren. Also mind. 2x Grundgebühr und einmal davon eine 5GB-Flat, und nun rechne mal zusammen, was dir das monatl. zu Hause, also ohne Mobiltelefon (Handy) kostet. Da liegt auch ein Argument begraben, für DSL über den Festnetztelefonanschluß oder halt Kabel.
Denn die Leute hier auf der Plattform haben überwiegend ein Ziel für die Zukunft, und das heißt nicht zwangsläufig UMTS oder SAT-DSL. Selbst mit Wimax oder LTE in Zukunft möchte ich nicht tauschen, wenn ich DSL aus der Telefondose bekommen kann.
Kabel ist in den neuen Bundesländern sehr wenig in der ländlichen Fläche verbreitet, das scheidet dann auch aus.
Und über die Qualitäten von Wimax kannst du dir, in diversen Beiträgen, auch auf anderen Plattformen, deine gemischte Meinung holen.
Alles nur halbe Sachen mit Pferdefüßen.
Und wenn du, als zukünftiger Kunde im Festnetz, über die Masse mit entscheidest, ob bei euch DSL per Kabel oder Telefon ausgebaut wird, dann nutze deine Möglichkeiten, dies zu unterstützen. Ihr bekommt nur eine Chance, so viel finanz. Mittel für etappenweisen Mehrwegausbau wird es nicht geben.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #32  
Alt 09.08.2009, 20:07
chukky chukky ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 18.12.2007
Beiträge: 33
chukky befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Reden o2 und andere

vorab:
ich verfolge hier die beiträge recht interessiert um meiner eigenen situation etwas abzugewinnen.

ich habe einmal meine situation geschildert und habe nun eine notlösung genommen, die mich unabhängig macht.
laut einigen anbietern war bei mir dsl möglich, bis die stadtwerke, ich wohne im ländlichen bereich, die leitung bei baggerarbeiten 6 mal zerhackten. ja 6 mal hat man das hinbekommen. der techniker der telekom hatte dan nichts besseres zu tun als den dicken alten kupferdraht durch einen sehr dünnen auszutauschen auf einer länge von 120 metern, weil der graben war ja offen.
somit aus die maus kein dsl.( kein multiplexer auch eine begradigung ist nicht mehr möglich alles durchgescheckt ; ich danke nochmals dem techniker der bayernhotlein echt ein fähiger mann und das meine ich ernst der war zumindest kompetent und hat sich ne woche mit dem problem beschäftigt.)

zur zeit arbeite ich mit umts bedingt hsdpa je nach wetter.
eigentlich schon eine steigerung und kostengünstiger als die isdn abzocke.

und nun kommt das frustrierende:
ich wohne zwischen 3 größeren städten also mitten im dreieck. an einer bundesstrasse an dem ein dickes glasfaserkabel entlang läuft, das auch direkt bei mir am haus endet. nicht denken was will der denn da ist doch was , ne das ist eine steuerleitung für den neuen transformator der stadtwerke.

mein kumpel kauft sich 6 kilometer von mir entfernt ein altes bauernhaus am arsch der erde da ist nichts drum zu gar nichts, wenn er aus dem fenster schaut kann er fuchs und hase gute nacht sagen. er liegt außerhalb des einzugsbereichs der drei städte. im niemansland wer da tot überm zaun hängt wird nicht gefunden absolut einsam und der bekommt DSL 16000


das kann es nicht sein !!!!!!!!!!!!!!!!


es ist absolut lächerlich, das im ländlichen bereich nichts getan wird

umts ist und bleibt auf dauer eine teure notlösung nichts anderes

auch fand bei uns eine breitbandunfrage statt. das wars dann, mehr hat man nicht mehr gehört.
danke noch mal an frau merkel, das ich ein blatt papier bemalen durfte. (es hat mir sehr viel spass gemacht, auch hat es mich in meine kindheit zurückversetzt ; vorfreude auf weihnachten /vieleicht kommt ja doch dsl)

auch kann es nicht sein, das bei den verfügbarkeitsabfragen dsl anschlüsse in aussicht gestellt werden, die dann nicht realisierbar sind, letztlich ein telefonanschluss des anbieters überbleibt, den man gar nicht bestellt hat.( hier danke ich meinem juristischen beistand, der die situation sauber und für mich kostenlos geklärt hat) und er hatte recht NICHT ÜBERALL WO DSL DRAUFSTEHT IST ES AUCH DRIN.

so liebe gemeinde lieber leser
in diesem sinne eine weniger rauchen ein bier weniger trinken dann reicht es für umts
und ist der geldbeutel noch so klein so soll es doch für umts sein.


mfg chukky
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 16.08.2009, 01:04
StillerBob StillerBob ist offline
Jungspund
 
Registriert seit: 29.03.2006
Beiträge: 20
StillerBob befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich freue mich für den Threadstarter!

Leider habe ich davon nichts, da hier, am A.... der Welt außer der Telekomik kein anderer Anbieter ein eigenes Netz hat. Somit heißt es bei O2 nur "nicht verfügbar" ODER man wird bei Vereinen wie 1&1 und Konsorten per "Fernanschaltung" angebunden, was zwar immerhin billiger WÄRE (GMX FreeDSL für die 17,90 + die Mehrkosten für Fernanschaltung Beispielsweise), aber da bleibt halt auch nur übrig, was die Telekom auch schalten würde. Nämlich DSL mit 384kbit/s.

UMTS bzw HSPA funktionieren auch nicht, da sämtliche Sendemasten mit der Technik hinter leichten Hügeln liegen und nichtmal Richtantennen was helfen.
Somit "schleiche" ich weiterhin mit 384kbits von der Telekom und hoffe, dass der Saftladen zumindest mal die Sache mit RAM hinbekommt.......

PS: Im Nachbarort gibts DSL16.000... Luftlinie gradmal rund 2,5km weg*hmpf*.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
hsdpa, umts

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.