Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Meldungen & Meinungen > News

News Aktuelles zu Breitbandzugängen und Schmalband"alternativen"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 05.01.2009, 13:31
www.breitband-ausbau.de www.breitband-ausbau.de ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 29.12.2008
Beiträge: 8
www.breitband-ausbau.de befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefaelscht hast

Lieber Flora,
die Wochenleistung der Netzproduktion in der Slowakei lag in 2008 bei 8000 FTTH Anschluessen pro Woche und in Bulgarien sausen taeglich Autos mit der Aufschrift "Networxx Bulgaria" durch die Strassen und machen Anschluesse (ich bin momentan mehr in Osteuropa als in Deutschland). FTTH Ausbau in Ungarn kommt jetzt. Die angegebene Statistik von Januar 2008 ist vermutlich laengst ueberholt. Ich habe mir gespart Fastweb in Italien oder z.Bsp. Neuseeland wo jeder Anschluss ueber 2 Mbit in Glasfaser ist anzufuehren weil wir sonst noch mehr weinen muessten. Asien, Skandinavien und USA klammere ich auch aus. Was ich euch allen sagen will ist das Ausland holt so unheimlich schnell auf und es bringt nichts mit politischen Gremien Tee zu trinken und Kekse zu essen. Ein hochwertiger Breitbandausbau kann nicht aus Steuermitteln bezahlt werden. Jeder der Kabellageplaene lesen kann wird schnell feststellen dass viele Kupfernetze so hingeflickt sind dass ein DSL upgrade nicht moeglich ist. Der Neubau ist faellig und keiner traut es sich das zuzugeben.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #32  
Alt 05.01.2009, 13:52
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Nun, die Statistik ist ein Jahr alt, eine neue wird also bald veröffentlicht und wir werden uns Änderungen ansehen können. Deshalb sind die Daten aber nicht falsch, wahrscheinlich hinsichtlich des Rankings noch nicht einmal unaktuell. Die Daten sind Zulieferungen der nationalen Regulierer bzw. zuständigen Ministerien. Nenn mir also plausible Gründe dafür, dass sie falsch zuliefern und vor allem, warum dies noch nicht aufgefallen sein sollte.

Die Überschrift Deines Beitrages jedenfalls taugt allenfalls als Totschlagargument, jedoch nicht zur sachlichen Kritik. Deine subjektiven Eindrücke hebeln das schon gar nicht aus. Das Kriterium kann kaum sein, dass Du dort Dein Geld verdienst bzw. siehst, wie Autos herumsausen. Das tun sie hierzulande auch, egal von welchem Anbieter. Auf mich wirkt Dein Einwurf wie die üblichen unfundierten Beschwerden á la The grass is always greener on the other side of the fence.

Über den letzten Satz Deines Beitrages kann man gerade angesichts der zu erwartenden Breitbanderfordernisse tatsächlich diskutieren. Muss sich nur noch jemand finden, der die 60.000.000.000 Euro locker macht. Ich warte noch auf Deine guten Argumente, mit denen Du der Kanzlerin und den Landeschefs klar machst, weshalb sie das mit der Bankenrettung und der Autoindustrierettung vergessen sollten und warum Investitionen in die Reparatur von Schulen, Kitas und Schlaglochpisten überflüssig sind, damit man die Kohle für die Breitbandinfrastruktur hat.
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 05.01.2009, 17:56
www.breitband-ausbau.de www.breitband-ausbau.de ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 29.12.2008
Beiträge: 8
www.breitband-ausbau.de befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Die neue Statistik des FTTH Councils wird im Februar veröffentlicht. Ich werde sie hier posten. Im übrigen werden monatlich Umsatzzahlen bzgl. FTTH auf Regionen aufgeschlüsselt herumgereicht. Diese Umsatzzahlen ergeben ein klares Bild.
Da ich zu den Glücklichen gehöre die die Möglichkeit haben interntional zu arbeiten ergibt sich mir beim Blick auf Deutschland ebenfalls ein sehr klares Bild. Deutschland ist in der Breitbandtechnologie klar überholt worden, sogar von Osteuropa.
Der Deutsche muss sich endlich von seiner "der Staat muss es richten" Mentalität verabschieden und lokal in Eigeninitiative das Problem angehen. Mir wird schlecht wenn ich lese dass der Fachärzteverband in Bayern empfiehlt den gesetzlich versicherten Patienten das Geld in bar abzunehmen weil er aus der gesetzlichen Versicherung meint schlecht bezahlt zu sein. Der Staat weiß doch heute schon nicht mehr woher das Geld für den Sozialstaat nehmen soll und da laufen ernsthaft sogenannte Berater und Bürgermeister der Regierung wegen DSL Subventionen nach. Es hat in der EU nie den Fall gegeben dass der Staat für eine hochwertige Infrastruktur bezahlt hat und es wird diesen Fall auch nie wieder geben. Wenn die Bürger herausragend versorgt werden wollen müssen sie einen großen Beitrag dazu selber leisten und das mit lokalen Kräften stemmen. Funktechnik und das Nachbasteln an den alten KVZs wird sich nie durchsetzen weil dem Bürger, der es letztlich bezahlt, nur Geld für hochwertigste und neue Infrastruktur zu entlocken ist. Subventionsberatung für veraltete Technologie hat keine Zukunft.. Ab in die Glasfaser !
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 05.01.2009, 20:28
normalo8086 normalo8086 ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 28.12.2008
Beiträge: 4
normalo8086 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von www.breitband-ausbau.de Beitrag anzeigen
Ein Hauptgrund warum aufgrund zu geringer Nutzerzahlen in Deutschland nichts vorwärts geht ist der Fakt dass jeder hinter der Telekom nachbastelt. Bestes Beispiel ist Vodafone mit der Totgeburt VDSL. Wenn in der Fernsehpause alle zum Zappen (Kanalwechsel) anfangen bricht dass Netz zusammen weil so schnell garnicht gebuffert werden kann. Und unsere "Bastel-Wastels" die an KVZ-Kolokation basteln reissen mit ihren 3Mbit und VoIP anstatt ISDN/Analog auch keinen mit. Mein Rat macht es wie Niederländer und Schweden, auf die Straßen und Glasfaser rein ! HDTV mit eigenem Headend, 100 Mbit Flat und Broadband-VoIP ! Anders kann eine Dorfgemeinde nicht überzeugt werden.
Ich stimme Dir voll zu dass, die fiber to home Lösung die auf lange Sicht die beste Lösung ist. Technisch gesehen ist sie es sowieso. Drahtlose Übertragungssysteme können nur ein minderwertiger Ersatz und eine Zwischenlösung darstellen. Des halb wird der internationale Datenaustausch auch über Seekabel abgewickelt und nicht über Satelliten. Weiterhin bin ich der Meinung das leider niemand mehr ist bereit einen Euro zu investieren, wenn er nicht in 6 Monaten zwei Euro wieder raus bekommt . Heiße Luft zu handeln oder Geld zu verbrennen ist doch viel einfacher. Lieber schaltet man sinnlose Werbung , bei der man sich die Kunden gegenseitig weg kauft. Da liegt das Grundproblem. Ich glaube auch nicht dass, die Aussage es rechnet sich nicht, die angeblichen noch 2% Haushalte ohne DSL anzuschließen, überhaupt ernsthaft betrachtet wird. Außerdem hat man sich an die goldenen Zeiten gewöhnt wo ein vorhandenes Kupfernetz noch einmal zu verkaufen war, in dem man in die Vermittlungsstellen ein paar Netzwerkschränke mit entsprechenden Adapterkarten aufstellte. Damit konnte man ein wenig Bandbreite für einen guten Preis verkaufen. Kunden bei denen die Leitungslänge zu goss ist gucken bis heute in die Röhre. Die Logik lautet mehr Bandbreite mehr Geld. Deshalb meine ich, war die Nutzung des vorhandenen Glasfasernetzes (OPAL) nicht gewollt. Die Leitungen lagen ja schon in de Erde nur die Verteiler hätten komplett ersetzt werden müssen. Adapterkarten von LWL auf Kupfer. Statt dessen hat man lieber einen Schritt zurück gemacht und das Glasfaserkabel mit Kupfer überbaut. Technisch meine ich, das Geld hätte man sich sparen können. Vielleicht kann man die jetzt nicht mehr benötigten Leitungen Kaufen. Freaks können sich damit einen Super Gigabit Zugang basteln. Da Ich aber ein Normalo bin, benötige ich dieses nicht. Der jetzt halbherzig begonnene VDSL Ausbau ist genau die Technik wie ich gerade beschrieben habe. Dabei wird zusätzlich die Vermittlung zum Endteilnehmer ausgelagert. Eigentlich müsste man die entlegenen Orte bzw. Hauptverteiler, zuerst mit dieser Technik umrüsten, da man durch die Glasfaser die Leitungslänge erheblich erhöhen kann. Warum man die wenigen schnellen Internetanschlüsse mit Fernsehen zu müllen muss ist mir unverständlich. H DTV wird über Satellit ausgestrahlt und da gehört es auch hin, solange das Datennetz so marode ausgebaut ist wie jetzt. Vielleicht sagt es auch mal jemand den Herstellern von HD- Fernsehern dass, es in Deutschland unmöglich ist mit einem TVBT Empfangsteil HD Fernsehen zu empfangen. Ich glaube FTH Vernetzung ist das Ziel, kann aber nicht eine schnelle Abhilfe bringen. Die Frage ist wie viel man sich leisten kann und will. Insofern könnte VDSL ein Zwischenschritt darstellen, bei der später das letzte Stück Kupferleitung zum Haushalt durch Glasfaser ersetzt wird. Die Struktur konnten man weiter nutzen nur die Verteilerkästen müsste man austauschen, aber das hatten wir schon einmal. Übriges wer time shift braucht sollte einen mit Festplatte nehmen.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 05.01.2009, 21:28
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von www.breitband-ausbau.de Beitrag anzeigen
Die neue Statistik des FTTH Councils wird im Februar veröffentlicht. Ich werde sie hier posten.
Zahlen von Mitte des letzten Jahres haben wir hier auf kein-DSL. Du hast recht (und ich habe Dir da auch nicht widersprochen), was die FTTH-Penetration in Deutschland anbelangt. Du hast nicht recht, was Deine beiden Osteuropäer anbelangt. Mehr als ein Prozent Haushaltspenetration werden sie auch nicht bei den neuen Zahlen haben. Und lies im Text die tatsächlichen Zahlen: Spektakulär ist das alles nicht. Das fängt weltweit alles erst an.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bundesnetzagentur, ftth, hochgeschwindigkeitsnetz, vatm

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.