Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Breitbandzugänge > Breitband über das Fernsehkabel

Breitband über das Fernsehkabel Der Standardzugang in den USA, Mauerblümchen in Deutschland. Zu unrecht...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.11.2008, 17:52
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Fernsehkabel: Zurück zum Monopol?

Der Ausbau der Fernsehkabelnetze zur Breitbadnnutzung geht rasant voran. So rasant, dass die inzwischen erreichten und erwarteten Anteile am gesamten Breitbandmarkt den DSL-Anbietern Sorge bereiten. Unterdessen denkt der Chef von UnityMedia über eine Remonopolisierung der Kabelnetze nach. "Es entspricht einer kommerziellen und industriellen Logik, die einzelnen Teile des deutschen Kabelnetzes wieder zusammenzubringen", sagte er in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Mit ähnlichen Äußerungen war er schon vor einigen Wochen in der Wirtschaftswoche zu lesen.

Ähnliche Ideen hat auch Kabel Deutschland. Im Handelsblatt äußerte der Chef von Kabel Deutschland Anfang des Monats "Ein bundesweiter Anbieter für das Kabel würde dem Markt und damit dem Verbraucher dienen". Die Fernsehkabelnetze sind derzeit vor allem auf drei große Anbieter aufgeteilt: Kabel Deutschland, Kabel Baden Württemberg und Unity Media.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 25.11.2008, 14:20
Sasil Sasil ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 30.12.2007
Ort: 86685
Beiträge: 55
Sasil befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

und nu?
klingt für mich wie "DSL 2.0"...selbe Geschichte mit gleichem Ablauf und bitterem Ende für "Bauern"

als letztes werden die ausgebaut (wenn überhaupt) die immernoch kein DSL haben.
Müssen ja auch wieder Gräben und Kabel gezogen werden in die Bauerndörfer...kommt vergesst es,das das schneller kommt als die Ekelkom.(die anderen kommen ja gleich gar nicht).
Wird doch nur da ausgebaut wo es sich lohnt.
Als Landei bist nun mal der Depp der Nation (in Sachen DSL) und das wird so bleiben!!!!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.11.2008, 21:28
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Dass das so pauschal nicht zutreffend ist, kannst Du hier auf dem Board in verschiedenen Beiträgen über den Ausbau durch die Kabelnetzbetreiber nachlesen. KabelBW beispielsweise hat in den letzten anderthalb Jahren 150 Mio. Euro auch in den Ausbau investiert, wo bislang noch kein Breitband verfügbar ist. Davon abgesehen findest Du hier auf kdsl soviele Beispiele von Mittelständlern, die Breitband ausbauen. Es entspricht einfach nicht der Realität, dass im ländlichen Raum kein Ausbau stattfindet. Ich kann ja den Frust und Ärger über fehlendes Breitband nachvollziehen. Dennoch sollten unfreiwillige Schmalbandler nicht einfach verallgemeinern, weil sich vor Ort nichts tut, sondern selbst Engagement zeigen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.11.2008, 23:12
Sasil Sasil ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 30.12.2007
Ort: 86685
Beiträge: 55
Sasil befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ok,was ich damit zum Ausdruck bringen wollte:
Mir ging es hier um den Ausbau des Fernsehkabels,welches ja "rasant wächst"...und das macht sicher kein mittelständiges unternehmen (zumindest fällt mir keines ein).
Und Kabel BW wie von Dir grad vertreten wird sicher nicht in MeckPom Sachsen oder Bayern ausbauen oder?

Wie gesagt...mir ging es hier nur um`s Fernsehkabel...was ich auch nehmen würde,da ich doch des öfteren bei schlechtem Wetter nicht so prickelndes Bild habe (Blöckebilung aufm TV)


Ausbau von (Funk)DSL geht bei uns wohl diese Woche im Dorf los!
Was mir ganz gut in den Kram passt da mein D2-Web-Connect-Vertrag am 6.12. ausläuft *g*
Der Anbieter hatte erst vor ca 5 Wochen ne Infoveranstaltung gemacht,weil er davon ausging das wir zu 10% versorgt sind. der sitzt sogar mit seiner Firma am Ortsrand und hat als einzigster 4 Mbit...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.11.2008, 07:10
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Sasil Beitrag anzeigen
Und Kabel BW wie von Dir grad vertreten wird sicher nicht in MeckPom Sachsen oder Bayern ausbauen oder?
Ich sprach explizit von Beispiel. Und KabelBW habe ich als Beispiel gewählt, weil ich den Link auf den Beitrag gerade zur Hand hatte. Kabel Deutschland und Primacom bauen ebenfalls massiv aus, auch in Gegenden, die derzeit noch keine Möglichkeit auf einen Zugang haben. Du wirst mir nachsehen, dass ich mangels Zeit nicht anfange, dazu die Quellen herauszusuchen. Aber bei wirklichem Interesse hättest Du die Chance, auf kdsl zu recherchieren oder Dir das selbst zu ergooglen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.12.2008, 16:37
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Flora Beitrag anzeigen
Ähnliche Ideen hat auch Kabel Deutschland. Im Handelsblatt äußerte der Chef von Kabel Deutschland Anfang des Monats "Ein bundesweiter Anbieter für das Kabel würde dem Markt und damit dem Verbraucher dienen". Die Fernsehkabelnetze sind derzeit vor allem auf drei große Anbieter aufgeteilt: Kabel Deutschland, Kabel Baden Württemberg und Unity Media.
Diesen Gedanken hat der KDG-Chef nun noch einmal in Tageszeitung "Die Welt" unterstrichen. Und er hofft darauf, dass diesmal anders als 2004 das Bundeskartellamt nicht blockiert. Doch der KDG-Chef hofft auf ein Umdenken der Behörde. "Man sieht auch dort, dass die Kabelgesellschaften viel Geld investieren, um in das Telekommunikationsgeschäft einzusteigen und dort für mehr Wettbewerb zu sorgen".
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #7  
Alt 06.04.2009, 16:25
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Dem Fusionsgedanken hat das Bundeskartellamt den Garaus gemacht. "Wir halten es für problematisch, wenn die drei großen Kabelkonzerne fusionieren würden", zitiert das Handelsblatt eine Stimme aus der Kartellbehörde. Die Kabelnetzbetreiber bemühten sich seit Monaten darum, die Voraussetzungen für milliardenschwere Übernahmen oder Fusionen zu schaffen. Damit wollten sie von ihnen so gesehene Wettbewerbsnachteile als regionale Kabelkonzerne im Wettbewerb mit nationalen und internationalen DSL-Anbietern wettmachen.

Dass die Entscheidung des Kartellamtes den Kabelnetzbetreibern gar nicht schmeckt, machen sie mit Zielrichtung Bundesregierung deutlich: "Die Breitbandstrategie der Bundesregierung ist ohne Kabelnetzbetreiber nicht umsetzbar", sagt beispielsweise der Chef von Kabel Deutschland.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kabel deutschland, kabel dsl, kabelbw, primacom

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.