Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Meldungen & Meinungen > News

News Aktuelles zu Breitbandzugängen und Schmalband"alternativen"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 23.07.2009, 08:14
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Dann ist der Nahverkehr auch "Freibier für alle", ebenso wie die Entsorgung, Trinkwasser-Zuleitung, Abwasser-Ableitung ... ?
In den Nahverkehr schießt der Staat mächtig Steuergelder, für die Trink- und Abwassererschließung legen Eigentümer noch vor Nutzung richtig Kohle auf den Tisch. Für Mieter ist es Bestandteil der Miete. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich!

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Wenn es heißt, der "Universaldienst ist die Garantie eines Mindeststandards an Diensten", dann sollten diese gängigen Dienste auch nutzbar sein.
Die wesentlichen Dienste sind es mit Satbreitband und mit der Digitalen Dividende sowieso. Da Du die zwei Mbit in den Raum stellst: Genau das ist der faktische Mindeststandard, bei der DD wird er im Regelfall sogar noch darüber liegen.

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Habe ich irgendwo beschrieben, dass in der Schweiz das Non-Plus-Ultra passiert?
Keine Ahnung, ob Du das geschrieben hast. Aber das habe ich auch gar nicht behauptet. Doch Du backst Dir die UD-Realität so wie es Dir passt. Du hast nämlich auch nicht geschrieben, dass der UD in der Schweiz mit Mobilfunk und Satbreitband gewährleistet wird. Das hol ich mal für Dich nach.

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Schön, dass mal angesprochen wird, das einige Dinge verbesserungsbedürftig ist.
Noch so ein Klopper, wo Du es an der bei Dir am Ende Deines Beitrages angemahnten Sachlichkeit mangeln lässt. kein-DSL betet es seit 2003 rauf und runter, dass Defizite bestehen. Da Du die Info unterschlägst, ergänze ich sie mal.

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Warum soll jeder, der einfach nicht den Anschluss verlieren will, ein DDR-Nostagiker sein? Welche bessere Lösung gibt es, wenn es nicht eine geänderte Universaldienstregelung, aber auch nicht der immer noch außerhalb der Ballungsgebiete versagende Markt sein sollen?
Es ist eine Behauptung die nicht zutrifft, der Markt versage generell außerhalb der Ballungsräume. (Okay, in Liliput ist eine Mücke ein Elefant. Vielleicht ist für Dich ein Ort mit mehr als 30 Haushalten ein Ballungsraum). Ich habe keine Lust mehr dazu, Dich zum millionsten Mal darauf hinzuweisen. Jeder einzelne Ausbau durch einen Mittelständler - die sich auf die kleineren Gemeinden konzentrieren - ist der Beweis, dass der Markt funktioniert. Die Beispiele haben wir zur Genüge auf dem Board. Da wo nachweislich der Markt nicht funktioniert, gibt es die Breitbandförderung. Dass es an dieser noch Nachbesserungsbedarf gibt, ist bereits angesprochen.

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Analoge Beispiel dazu gibt es bei der Bahn (der Strecken-/Schienenbereich ist und bleibt separat) und bei den Stromversorgern (die sich von ihren Netzen trennen sollen und diese in ein separates Unternehmen einbringen oder verkaufen sollen).
Wegen der Heterogenität der Netze kannst Du das eben nicht gleichsetzen. Schiene ist _eine_ Infrastruktur, Stromnetz ist _eine_ Infrastruktur. Breitband ist es nicht. Nebenbei: Analogie und Beispiel ist eine Tautologie.

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Ich hoffe, dass dieses DDR-Nostalgiker-Argument nicht ständig in Verbindung mit dem Thema "Universaldienst" vorgebracht wird. Ansonsten besteht ständig die Gefahr einer unsachlich werdenden Diskussion.
Sorry, aber nur mal zur Klarstellung: Du wirst mir nicht auferlegen, mit welchen Vergleichen oder Analogien ich arbeite. Wenn Du mit einem Tunnelblick denkst und argumentierst ist das Deine Sache. Aber so wie Du den missglückten Versuch eines Vergleichs mit öffentlichem Nahverkehr und Kanalisation heranziehst, steht es auch mir zu, Vergleiche heranzuziehen.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #52  
Alt 23.07.2009, 12:21
Nenunikat Nenunikat ist offline
Haudegen
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 534
Nenunikat befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Flora Beitrag anzeigen
In den Nahverkehr schießt der Staat mächtig Steuergelder, für die Trink- und Abwassererschließung legen Eigentümer noch vor Nutzung richtig Kohle auf den Tisch. Für Mieter ist es Bestandteil der Miete. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich!
...
Und wo hinkt hier der Vergleich?
Bei den von Dir genannten Beispielen müssen alle zahlen.
Beim Breitband bekommen Bewohner von Ballungsgebieten das hintergerheschmissen, wo die Bewohner ländlicher Gebiete über den Umweg Gemeindesteuern (Eigenanteil) zahlen dürfen oder gleich gar nichts bekommen.
Zitat:
Zitat von Flora Beitrag anzeigen
...
Die wesentlichen Dienste sind es mit Satbreitband und mit der Digitalen Dividende sowieso. Da Du die zwei Mbit in den Raum stellst: Genau das ist der faktische Mindeststandard, bei der DD wird er im Regelfall sogar noch darüber liegen.
...
Schön, wenn die wesentlichen Dienste mit Sat-Breitband nutzbar wären. Die Beispiele, wo es nicht geht, zähle ich nicht noch einmal auf.
Zitat:
Zitat von Flora Beitrag anzeigen
...
Keine Ahnung, ob Du das geschrieben hast. Aber das habe ich auch gar nicht behauptet. Doch Du backst Dir die UD-Realität so wie es Dir passt. Du hast nämlich auch nicht geschrieben, dass der UD in der Schweiz mit Mobilfunk und Satbreitband gewährleistet wird. Das hol ich mal für Dich nach.
...
Wenn ich mir angeblich die UD-Realität so backe, wie es mir passt, dürften andere nicht auch mit der gleichen Ansicht leben.
Somit brauch ich da nicht weiter drauf einzugehen.
Warum ich mich nicht auf die UD-Regelung der Schweiz beziehe, hat seinen Grund, den ich in meinem letzten Post schon beschrieben habe. Somit ist das "Nachholen" überflüssig.
Zitat:
Zitat von Flora Beitrag anzeigen
...
Noch so ein Klopper, wo Du es an der bei Dir am Ende Deines Beitrages angemahnten Sachlichkeit mangeln lässt. kein-DSL betet es seit 2003 rauf und runter, dass Defizite bestehen. Da Du die Info unterschlägst, ergänze ich sie mal.
...
Ich beziehe mich hier aber nich auf kein-dsl im Ganzen, sonndern auf Dich. Und bei Dir sind leider immer öfters sinngemäß die folgenden Ansichten zu hören:
- wer eine geänderte Universaldienstregelung will, ist entweder ein DDR-Nostalgiker, hat von dem ganzen keine Ahnung oder hat überzogene, unrealistische Wünsche
- der Markt und die vorhandenen Initiativen werden das Problem in überschaubarer Zeit lösen und es gibt nur noch ein paar lösbare Probleme und es muss etwas Geduld mitgebracht werden, um die Lösung der Problem zu erleben.
Dass diejeigen, welche eine geänderte UD-Richtline für eine Lösung/Hilfe halten, in die DDR-Nostalgiker-Ecke gestellt werden, zeigt, wer sich um Sachlichkeit kümmern sollte.
Zitat:
Zitat von Flora Beitrag anzeigen
...
Es ist eine Behauptung die nicht zutrifft, der Markt versage generell außerhalb der Ballungsräume. (Okay, in Liliput ist eine Mücke ein Elefant. Vielleicht ist für Dich ein Ort mit mehr als 30 Haushalten ein Ballungsraum). Ich habe keine Lust mehr dazu, Dich zum millionsten Mal darauf hinzuweisen. Jeder einzelne Ausbau durch einen Mittelständler - die sich auf die kleineren Gemeinden konzentrieren - ist der Beweis, dass der Markt funktioniert. Die Beispiele haben wir zur Genüge auf dem Board. Da wo nachweislich der Markt nicht funktioniert, gibt es die Breitbandförderung. Dass es an dieser noch Nachbesserungsbedarf gibt, ist bereits angesprochen.
...
Von Berlin oder anderen Großstädten aus mag es sich ja um Problem in der Größe eines Liliput oder einer Mücke handeln.
Für die Betroffenen hat es aber weitreichende Auswirkungen, wenn keine vernünftige, vergleichbare Lösung in Sicht ist und ein zunehmendes Hinterherhinken immer wahrscheinlicher wird.
Dass die Breitbandförderung stellenweise genauso wenig wie die restliche Breitbandstrategie der Bundesregierung wirkt und hilft
(beispielsweise wegen fehlender Eigenmittel und einem viel zu komplizierten Antrags-Prozedere), sollte sich eigentlich herumgesprochen haben.
Anfang 2011 werden wir ja die verbliebenen, weißen Flecken zählen können und 2018 wird es noch genug Gegenden geben, die keinen 50 MBit/s-Anschluss haben werden.
Zitat:
Zitat von Flora Beitrag anzeigen
...
Wegen der Heterogenität der Netze kannst Du das eben nicht gleichsetzen. Schiene ist _eine_ Infrastruktur, Stromnetz ist _eine_ Infrastruktur. Breitband ist es nicht. Nebenbei: Analogie und Beispiel ist eine Tautologie.
...
Breitband als solches ist sicherlich nicht eine Infrastruktur.
Aber die kabelgebundene Versorgung mit Breitband wird zunehmend über eine Art von Infrastuktur laufen, die sich Glasfaser-Kabel nennt. Da kommt nicht mal der Mobilfunk dran vorbei. Die TV-Kabelnetze genausowenig.
Auf die genannten Vorteile einer Trennung gehst Du gar nicht ein.
Eine Tautologie siehst Du vielleicht irgendwo, aber nicht ich.
Zitat:
Zitat von Flora Beitrag anzeigen
...
Sorry, aber nur mal zur Klarstellung: Du wirst mir nicht auferlegen, mit welchen Vergleichen oder Analogien ich arbeite. Wenn Du mit einem Tunnelblick denkst und argumentierst ist das Deine Sache. Aber so wie Du den missglückten Versuch eines Vergleichs mit öffentlichem Nahverkehr und Kanalisation heranziehst, steht es auch mir zu, Vergleiche heranzuziehen.
Ich habe Dir nichts untersagt, verboten usw.
Dies steht mir wie anderen nicht zu.
Ich kann aber schon mitteilen, dass ich von einer wiederholten Betittlung Andersdenkender als "DDR-Nostalgiker" eine Abgleiten der Diskussion Richtung Unsachlichkeit erwarte. Nicht mehr und nicht weniger. Wo habe ich mir sonstige Vergleiche als nicht zu diskutieren verboten?
Viel Spaß beim Suchen ...
Nebenbei: Auf den "Tunnelblick" gehe ich nicht weiter ein, weil mir an einer sachlichen Diskussion gelegen ist. Schöne Grüße aus dem Glashaus ...
__________________
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Kein Netz, wenn's drauf ankommt.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 23.07.2009, 13:22
derroterecher derroterecher ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 23.07.2009
Ort: Faulsdorf
Beiträge: 35
derroterecher befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Telecom macht erst was an der DSL leitung, wenn Der Statt dafür Bezahlt, ist das gleiche wie bei der Bahn mit der Gleisreperatur, wo der Bund es auch Zahlt.
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 23.07.2009, 13:25
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Und wo hinkt hier der Vergleich?
Bei den von Dir genannten Beispielen müssen alle zahlen.
Die Beispiele habe nicht ich gebracht, sondern Du. Ich habe nur die Details erläutert, die zum Verständnis nötig sind. Und da steht klipp und klar drin - lies einfach erst einmal in Ruhe, manche brauchen da halt etwas länger, das ist schon okay -, dass nicht die Gemeinschaft, sondern der Einzelne für die Erschließung bei Trink-&Abwasser zahlt. Was den Nahverkehr anbelangt, so handelt es sich ohnehin nicht um einen Universaldienst im rechtlichen, sondern allenfalls faktischen, zumindest politisch gewollten Sinne. Und faktisch existiert der bei Breitband auch, spätestens, wenn die Erschließung mit der Digitalen Dividende erfolgt ist. Die ohne den Zuschuss von Steuergeldern, auch ohne Gemeindesteuern erfolgen wird.

Schön, wenn Du die wesentlichen Dienste Deines persönlichen UDs definierst. Das aber ist Deine Subjektivität. Die wesentlichen Dienste sind mit Sicherheit anders als Du Dir in Wünsch-Dir-Was-Land erträumst. Solltest Du mit dem "Versenden umfangreicher Dateien" Filesharing meinen: Das muss eine UD wohl kaum gewährleisten. Du brauchst kein VoIP, Telefonie ist mit Festnetz garantiert. Du brauchst keine Festplatte im Netz, Du brauchst kein IPTV undsoweiterundsofort. Deshalb wird ein rechtlich verankerter, einklagbarer UD die Zugänglichkeit zu solchen Diensten nicht garantieren.

Und es ist gut, wenn die Bundesnetzagentur eben weil es keinen UD gibt bei der Vergabe der DD Auflagen machen kann, dass Dienste von Netzanbietern nicht gesperrt werden dürfen. Ich gehe jdfs. davon aus, dass dies so durchsetzbar ist. Eine entsprechende Forderung hat im Übrigen m.W. kdsl erhoben.
Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Ich beziehe mich hier aber nich auf kein-dsl im Ganzen, sonndern auf Dich. Und bei Dir sind leider immer öfters sinngemäß die folgenden Ansichten zu hören:
Diese Ansichten und noch viel mehr und differenzierter wirst Du lesen können. Du kannst es auch lassen, wie Du es getan zu haben scheinst. Das ist auch egal. Aber Du verkürzt nicht nur meine Aussagen, Du gibst meine Ansichten nicht einmal in Bruchteilen wieder. Die für das Gesamtbild notwendig sind. Und die - auch darauf sei hingewiesen - nicht notwendigerweise die Sicht aller kdsl'er sind bzw. waren.
Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Von Berlin oder anderen Großstädten aus...
Legst Du es wirklich darauf an, Dich ins Abseits nicht ernstzunehmender Meinungsäußerungen zu katapultieren? Dann nur weiter so. Der Absatz trieft nur so von Schwachsinn, das man darauf nicht eingehen muss.
Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Eine Tautologie siehst Du vielleicht irgendwo, aber nicht ich.
Steig einfach runter vom Erkenntnisschlauch. Da sich das häuft, einfach mal so als Empfehlung: Beim nächsten Versuch einfach erst Denken, ggf. Recherchieren, dann nochmal Denken, dann Posten, wenn es unentbehrlich ist. Wovon Du ja bei Deinen Beiträgen überzeugt zu sein scheinst.

Für meinen Teil bin ich raus aus dieser Diskussion um des Kaisers Bart, denn es ist schlicht irrelevant für den Breitbandausbau, ob wir Zeit mit dieser Diskussion vertrödeln. Wo die Erschließung vor Ort lahmt, sollen sich die Leute vor Ort engagieren. Bei einer vernünftigen Truppe nach dem Muster dieser, die in Ballungsräumen ebenso wie in kleinen Orten unter Beweis gestellt haben, das man mit gemeinsamem Einsatz erfolgreich sein kann. Warnen muss man bei solchen Ausbauverhinderern, wie hier. Man kann den Bürgern in Saalfelder Höhe nur empfehlen, die wegen erzwungener weiterer Modemnutzung überhöhten Telefongebühren weiterzuleiten an diese Clownstruppe. Zu Zeiten der französischen Revolution hätte man wahrscheinlich aus den Modemkabeln Stricks gedreht...

Geändert von Flora (23.07.2009 um 14:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 23.07.2009, 17:24
Nenunikat Nenunikat ist offline
Haudegen
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 534
Nenunikat befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Die Diskussion beenden ...

@Flora
Das Wichtigste und wohl Richtige steht am Schluss.
Die Diskussion kann beendet werden.
Aber nicht, weil es um des Kaisers Bart geht, sondern weil es eh nur noch ein Ping-Pong-Spiel ist.
Solange man anderen Unfähigkeiten, rein eigennützige Ansichten, Schmalspurigkeit usw. vorwirft, sich aber selbst über alle dem erhaben wähnt, hat man sich selbst schon aus der lebendigen Diskussion verabschiedet.
Ich mag ja Fehler haben und machen. Aber eben nicht nur ich.
Da ein zunehmendes Persönlich-Werden - statt sachlicher Argumente - nichts mehr mit einer sachlichen Diskussion zu tun hat, spare ich mir, auf die anderen Punkte des Post einzugehen. Gedanken rund um UD usw. sind inzwischen genug aufgezählt (sowie hier und anderswo) zu finden, sodass sich jeder Leser selbst sein Bild machen kann.
__________________
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Kein Netz, wenn's drauf ankommt.
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 24.07.2009, 21:11
farlap farlap ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.01.2008
Ort: 02692 Doberschau-Gaußig
Beiträge: 29
farlap befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Die Diskussion beenden ...

@Flora; @Nenunikat:
Ich komme mir vor, wie im Kindergarten (KiTa) heißt das wohl in der neuen schönen Welt...wo`s alles gibt (Tante, der hat mich gehau`n). So kommen wir, bitte schön, nicht weiter. Schlimm genug und Zeichen dafür, dass manchem eben so "langsam" die Nerven "durchbrennen", bei diesen Mißständen!!! Die Kommentare von beiden (meine Hochachtung)...waren bis unlängst sehr präzise und zeugten von großer Sensibilität bezüglich dieser Situation und waren auch von Fachverständnis geprägt.
Hört doch bitte auf, Euch nunmehr ständig in die "Wolle" zu kriegen; belassen wir es bitte bei sachlichen Kommentaren; obwohl ich weiß, dass solches z.Zt. unheimlich schwer fallen dürfte. Die liebe Zeit verstreicht...zehn Jahre DSL...und solch eine ungerechte Verteilung der Bandbreiten. Da wäre technisch schon einiges möglich, wenn ich z.B. an Extendertechnik (wie z.B. bei www.onlinekosten.de beschrieben), die vom rosa Konzern in Ungarn (ebenso seit März 2006 in England) zum Einsatz kommt, Annex L in Frankreich. RAM-Regelstart hier wird von Jahr zu Jahr verschoben...wie`s schon auf der kdsl-Seite oben zu lesen ist=>wir warten gern, ich glaube, diese Ironie ist dort fehl am Platz. Mit solchen Slogan schaukelt man die Sache immer weiter fort, bis letztendlich alle daran glauben, dass das so sein muss. Und würden die Nutzer am OD-DSLAM mit hoher Bandbreite einen geringfügig höheren Betrag berappen müssen (wäre ja auch gerecht!), wär` für den Ausbau der TAL im ländlichen Bereich wieder was übrig. Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass dann nicht jeder `ne 16.000-er Leitung (oder mehr) hätte, der sie nicht unbedingt brauchen würde. Das sowas in diesem unserem Lande nicht funktioniert, haben wir längst alle bemerkt. So etwas zu verinnerlichen und zu akzeptieren... das steht auf einem ganz anderen Blatt. Also, bitte...bitte...sachlich bleiben. Auch in mir kocht`s diesbezüglich mächtig.

LG
farlap

Geändert von farlap (24.07.2009 um 21:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #57  
Alt 24.07.2009, 22:55
Benutzerbild von Devastator
Devastator Devastator ist offline
König
 
Registriert seit: 27.09.2008
Ort: Ortenaukreis
Beiträge: 885
Devastator befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard


Die Lieben sich....das merkt man
.*Hosilulipuledudlelegger*


Mensch ...bleibt locker und bringt was Konstruktives statt sich zu ZOFFEN.


Geändert von Devastator (24.07.2009 um 22:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
breitbandstrategie, eifel-net, letzte meile, telekom, telekom-investitionsstopp, vatm, verteilerkasten

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.