Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Breitbandzugänge > DSL über Funk

DSL über Funk Weitere Funkbreitbandlösungen wie Richtfunk.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 14.03.2008, 15:33
Benutzerbild von fonte
fonte fonte ist offline
Doppel-As
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 122
fonte befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Die Kosten sind auf jedenfall geringerer...

Guten Tag,

also die Kosten sind auf jedenfall geringer anstatt ein komplettes Glasfasernetz zu bauen.

Ein Glasfaserausbau würde bei unserer Region ca. 224.000 EUR kosten. Diese neue Alternative ist auf jedenfall kostengünstiger (ca. 80.000 EUR).

Die Gemeinde finanziert dieses Vorhaben mit 18.000 EUR mit. Laut Telekom gibt es keine Einschränkungen von der Benutzung.

90 % der Einwohner von Ratzenried können dann einen DSL 16.000 Anschluss beantragen. Es wird auch keine Einschränkungen von Zugriffszeiten geben (Pings). Es können locker 200 Haushalte versorgt werden, laut einem Telekom Sprecher.

Freundliche Grüße aus Ratzenried.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #12  
Alt 14.03.2008, 16:23
edv-muenchen edv-muenchen ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 16.01.2008
Ort: 80xxx München
Beiträge: 155
edv-muenchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von fonte Beitrag anzeigen
Guten Tag,

90 % der Einwohner von Ratzenried können dann einen DSL 16.000 Anschluss beantragen. Es wird auch keine Einschränkungen von Zugriffszeiten geben (Pings). Es können locker 200 Haushalte versorgt werden, laut einem Telekom Sprecher.
200 x 16mbit = - muss ja ne tolle Technik sein, und so preiswert...

Ungläubige Grüße aus München
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.03.2008, 18:29
telcomm telcomm ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 22.08.2007
Beiträge: 50
telcomm befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Bandbreiten summieren sich nicht....

und es wird prinzipiell, auch an Kabel-DSL-Anschlüssen, überbucht. Wenn die Überbuchung zu groß ist, dann merkt man das in den Spitzenzeiten.

Bei 250 Kunden am Netzübergang (Tarife 1 und 2 MBit/s im Download) habe ich in der Spitze 14 MBit/s gleichzeitige Abnahme gesehen.

Die Internetanwendungen benötigen ihrerseits größtenteils auch keine 16 MBit/s. Untersuchungen aus den Niederlande haben ergeben, dass die meisten Anwendungen mit 1 MBit/s auskommen.
Ich habe selber z.B. ZDF über Internet getestet: es wurde maximal mit knapp 800 Kbit/s gezogen. Der Film lief ruckelfrei.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.03.2008, 19:34
edv-muenchen edv-muenchen ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 16.01.2008
Ort: 80xxx München
Beiträge: 155
edv-muenchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich weiss das alles, nur versteh ich nicht
a) die Klagen HIER, dass Funk wg. Bandbreite schlechter sei
b) dass nicht ANDERE Funkanbieter den Markt längst erschlossen haben
c) dass T-Com Richtfunk-Technik nicht schon früher eingesetzt hat

Grüße aus München
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.03.2008, 07:07
telcomm telcomm ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 22.08.2007
Beiträge: 50
telcomm befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard allgemeine Gedanken

Nun ja, die Werbung suggeriert häufig, dass DSL 16.000 "State of the Art" sei. Darüber, dass in Wirklichkeit DSL 2000 die häufigsten Anschlüsse in Deutschland sind, wird ja nicht gesprochen. Und DSL 16.000 lässt sich zu mindestens außerhalb von Einzelanbindungen mit WiMAX / WLAN nicht so ohne weiteres realisieren. Die Nettobandbreite im Standard 802.11 a liegt nun mal bei ca. 25 - 27 MBit/s. Über das Thema der Zulässigkeit der Kanalbündelung streiten sich die Götter. Dann kommen noch Strahlenbelastung, Angst für Störungen und Witterungseinflüssen, Sicherheitsbedenken und, und, und .... dazu. Richtfunkstecken im lizenzierten Bereich sind entsprechend teuer.

Somit ist aus Kundensicht Funk schon die zweite Wahl. An anderer Stelle schrieb eine Forenteilnehmer: "Jede Alternative zu T-DSL ist für ihn wie Harz4 für jemanden, der arbeiten will." In Auswertung der Aktivitäten von Hessen-IT im vergangenem Jahr wurde auch eine deutliche Diskrepanz zwischen dem Ruf nach Breitband und den dann wirklich mit alternativen Lösungen realisierten Projekten festgestellt. Die Ursache liegt dabei oft nicht auf Anbieterseite. Es gibt immer wieder die Einstellung, wollen wir nicht doch noch mal versuchen, die Telekom zu bewegen, bevor wir uns mit einem "minderwertigen" Breitbandanschluss begnügen.

Ich denke, das Funkgeschäft gehörte nicht zum Kerngeschäft der T-Com. Deshalb wurde es auch nicht weiter ausgebaut, sondern verkauft. Die Richtfunkstrecken sind ja auch nicht für den Anschluss des einzelnen Endkunden in der Masse gedacht.

Wenn das nichts wird mit Ericsson - wir sehen uns die Gemeinde gern an. Bisher haben wir unsere Projekte weitestgehend ohne finanzielle Zuschüsse der Kommunen umsetzen können.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 15.03.2008, 11:42
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Sasil Beitrag anzeigen
Zudem sind wir ja in Bayern und können auf Förderung hoffen. Über mehr Infos wäre ich natürlich froh.Mal schauen was Ihr auf der Cebit rausbekommt.
Diese Breitbandförderung soll ja prinzipiell in jedem Flächenbundesland kommen. Spätestens bis zur Jahresmitte werden wir das daher noch von einigen Bundesländern hören. Allerdings sind die Bayern mit am weitesten vorn, was die Realisierung und zusätzliche Fördermittel anbetrifft. Zu dem Projekt Ratzenried haben wir auf der CeBIT leider keine weiteren Details erfahren.
Zitat:
Zitat von telcomm Beitrag anzeigen
Im Ergebnis ging es darum, dass über Richtfunk von Ericsson der Backbone in die Region gebracht werden kann und Anbieter, wie wir dann die letzte Meile übernehmen. Sicher eine interessante Lösung - nur kennen wir noch keine Preisvorstellung und wissen nicht, an welcher Teilnehmerzahl solch eine Anbindung wirtschaftlich einsetzbar ist.
Wenn Ericsson nicht für die Anbindung der Nutzer zuständig ist, wer macht das dann?
Zitat:
Zitat von fonte Beitrag anzeigen
Laut Telekom gibt es keine Einschränkungen von der Benutzung.
Ich komme nicht ganz mit. Ist die Deutsche Telekom vor Ort der Anbieter? Welche Erschließungsmaßnahmen erfolgen denn vor Ort? Drahtlos oder sollen die Nutzer Breitband aus der Telefondose erhalten oder noch irgendwas anderes?
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #17  
Alt 15.03.2008, 12:21
edv-muenchen edv-muenchen ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 16.01.2008
Ort: 80xxx München
Beiträge: 155
edv-muenchen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich glaub, ihr versteht da was falsch - m.E. hat das ÜBERHAUPT nix mit DSL zu tun sondern mit Richtfunk-Verbindungen der Telekom, das können auch TV-Übertragungen sein(?)
http://www.manager-magazin.de/it/art...502858,00.html

Grüße aus München
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 16.03.2008, 12:19
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Dass es sich nicht um DSL im technischen Sinne handelt, beschreibt ja der Eingangsbeitrag. Fernsehfrequenzen dürften unwahrscheinlich sein. Dazu gibt es ein Pilotprojekt in Wittstock, möglicherweise auch ein zweites in Olpe. Alles andere werden die Landesmedienanstalten zu verhindern wissen. Was aber passiert nun tatsächlich? Aufklärung könnten wohl nur Beteiligte leisten.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 18.03.2008, 17:29
Neroson Neroson ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 18.03.2008
Beiträge: 4
Neroson befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo sowie ich das verstehe wird über Funk, DSL in den Telefonverteiler der jeweiligen Ortschaft gespeist. Um anschließend mit den herkömmlichen Kabeln, DSL für die Einwohner zu Verfügung zu stellen.

Siehe:
http://www.xerxes.xail.net/pub/jooml...chen-raum.html


Frage:
Auch in meiner Ortschaft ist kein DSL möglich. Nun hab ich erfahren das bereits Leerrohre verlegt sind. Trotzdem verlangt die Telekom einen sechstelligen Betrag!
Was ist so teuer? Glasfaser kann doch nicht so teuer sein oder?
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.03.2008, 14:01
Apothecarius Apothecarius ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 22.04.2007
Beiträge: 26
Apothecarius befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

EIN WUNDER!!!
*viele Grinsesmilies

Wobei es sein könnte, dass ich nicht mehr im Einzugsbereich bin, aber für den Fall mach ich mich schonmal über gerichtetes WLAN schlau. Hat ein Kumpel mal von mir gemacht. Soll recht einfach sein.

(für alle dies nicht kapiert haben. Ich wohne in Ratzenried)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
fotos, richtfunk

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.