Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Meldungen & Meinungen > Termine

Termine Breitbandinitiativen, Organisationen und Anbieter informieren zum Problem und laden Sie ein, gemeinsam Lösungen zu finden. Tragen Sie Ihren Termin ein oder informieren Sie uns per E-Mail (Veranstaltungstermine listen wir zusätzlich im Kalender).

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.06.2009, 15:13
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Breitband in Brandenburg: IHK-Veranstaltung 26. Juni

Bis Ende 2009 sollen die "weißen Flecken" in der Breitbandversorgung beseitigt sein – dieses Ziel hat sich die Brandenburger Landesregierung gesetzt, denn leistungsfähige Breitbandnetze zum schnellen Datenaustausch sind eine wesentliche Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum.

Informieren Sie sich über Pläne, Aktivitäten, Möglichkeiten sowie praxiserprobte Lösungen. Sie sind herzlich zur kostenfreien Teilnahme eingeladen.

10:30 Uhr - Einlass
11:00 Uhr - Begrüßung: Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr.-Ing. Victor Stimming, Präsident der IHK Potsdam
11:15 Uhr - Breitband – Die Schlüsseltechnologie für das 21. Jahrhundert, Franz-Reinhard Habbel, Deutscher Städte- und Gemeindebund
11:30 Uhr - Breitbandsituation in Brandenburg – gestern, heute und morgen, Jürgen Hegemann, Breitbandbeauftragter

12:00 Uhr - Mittagspause und Möglichkeit zum Ausstellungsbesuch

ab 13 Uhr - Vorstellung von Versorgungslösungen und Erfahrungsberichte:

- Nutzung von frei gewordenen Rundfunkfrequenzen – Digitale Dividende, Pilotprojekt rund um die Rauener Berge
Herbert Klotz, mvox AG
- Erfahrungsbericht mit 100 Testnutzer aus Wittstock, Jörg Gehrmann, Bürgermeister von Wittstock (Dosse)

Anschluss von Gemeinden und Gewerbegebieten auf Basis von Richtfunk
- Kooperationsprojekt "schnell@pm", Reth Kalsow, Bürgermeister von Groß Kreutz, Holger Matho, COMplus AG
- DSL per Richtfunkanbindung, Jörg Welters, Ericsson GmbH

- Kabelgebundener DSL-Ausbau, Alexander Lucke, DNS:NET und Hartwig Timpe, Deutsche Telekom AG

- Satellitengestützte Versorgung – die mitunter einzige Option ?! Volker Leyendecker, SES Astra

- Schnelles Internet, Telefon und TV über Kabel - die DSL Alternative, Klaus-Peter Tiemann, RFT radio-television Brandenburg GmbH

ca. 15:30 Uhr - Podiumsdiskussion und Handlungsempfehlung

Zur Anmeldung
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 26.06.2009, 13:06
Vehlefanz Vehlefanz ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 21.07.2006
Beiträge: 48
Vehlefanz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Beitrag Neuer Artikel der Redaktion Havelcom Online

Zitat aus der Redaktion Havelcom Online
Schneller Anschluss für wenige hundert Euro
Veranstaltung der IHK zum Internet in Brandenburg
Potsdam - Geräte für schnelles Internet in ländlichen Regionen Brandenburgs sind nach Angaben der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam bezahlbar. Solche Modems würden wenige hundert Euro kosten, sagte IHK-Präsident Victor Stimming heute auf einer Informationsveranstaltung in Potsdam zur Nutzung von Breitbandnetzen für das Internet. Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) bekräftigte vor mehr als 100 Teilnehmern seine Auffassung, bis Ende 2009 sei weitgehend flächendeckend die Nutzung schneller Internetverbindungen möglich.

Leider wird hier nicht darauf eingegangen welche Technik eingesetzt wird.

Gruß

Vehlefanz
  #3  
Alt 26.06.2009, 17:42
Shell Shell ist offline
Doppel-As
 
Registriert seit: 09.01.2009
Beiträge: 115
Shell befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich denke mal hier mit wird die Digitale Dividende angesprochen
  #4  
Alt 26.06.2009, 22:25
adress adress ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 03.08.2005
Beiträge: 2.858
adress hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Zitat:
Leider wird hier nicht darauf eingegangen welche Technik eingesetzt wird.
Doch, das wurde auch gesagt.
Die ganze Veranstaltung war sehr Digitale Dividende lastig, wobei aber auch andere Techniken in Betracht gezogen wurden, wie GF Ausbau, Richtfunk.
Eine kleine Vorführung der Digitalen Dividende wurde auch vorgeführt, weder der Fernsehempfang noch das Funkmikrofon wurden dort gestört, weitere Spekulationen möchte ich hier mal nicht von mir geben :-)

Den Vogel allerdings hat mal wieder die Telekom abgeschossen
Eigentlich sollte es um Breitband für Brandenburg und weiße Flecken gehen und der Telekom Mitarbeiter erzählt über Augsburg, Dresden etc. was für ein tolles Netz man dort per Kooperationen aufbaut. Eigentlich nur noch peinlich für die Telekom, aber man ist in der zwischenzeit nix anderes gewohnt von der Telekom.
__________________


Für Bonsai-Fans http://www.bonsai-ratgeber.de
  #5  
Alt 26.06.2009, 22:32
Shell Shell ist offline
Doppel-As
 
Registriert seit: 09.01.2009
Beiträge: 115
Shell befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hey, was mich interessiert, was hat denn DNS:NET vorgetragen, was war deren Part, konnte leider nicht anwesend sein.
  #6  
Alt 26.06.2009, 22:44
adress adress ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 03.08.2005
Beiträge: 2.858
adress hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

DNS:Net hat ihr Projekt in KW und Umgebung vorgestellt, Firmenpolitik etc. Also "relativ" allgemein gehalten, so wie die anderen Firmen auch. Keine der Firmen hat durchblicken lassen, welche Gegenden weiterhin geplant sind. Alle Firmen haben darauf hingewiesen, man möge ihnen nicht böse sein wenn man weitere Ausbauregionen erst benenne wenn der Ausbau vonstatten bzw. beendet wurde/ist. Es könne nicht angehen, das bei vorzeitiger Bekanntgabe dann auf einmal doch ein Big T auftauche und auf einmal ausbauen wolle, obwohl kurz voher es noch hieße "unwirtschaftlich". Man merkt das ganze auch wenn man sich mit den Firmen unterhält, vor 1 Jahr war man in Sachen Ausbau sehr gesprächig, heute hält man sich dort sehr bedeckt.
Ich kann die Leute aber verstehen, wir machen das auch ständig mit, Big T sagt unwirtschaftlich, wir suchen andere Anbieter, bringen Initiativen und die Anbieter zusammen und dann dauert es nicht lange, bis Big T plötzlich da ist und dann doch ausbaut
__________________


Für Bonsai-Fans http://www.bonsai-ratgeber.de
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #7  
Alt 26.06.2009, 23:10
Shell Shell ist offline
Doppel-As
 
Registriert seit: 09.01.2009
Beiträge: 115
Shell befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ja da haben sich schon viele Anbieter beschwert, wegen der Geschäftspolitik der TK, aber in wirklich unschwirtschaftlichen Gebieten wie z.B. Hytas 94 Gebieten wird Big-T denke ich nicht mehr aktiv werden.
  #8  
Alt 29.06.2009, 11:50
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Einige Medienberichte seit der Veranstaltung am Freitag legen nahe, dass im Land Brandenburg bevorzugt auf Satellitenbreitband gesetzt würde. Das ist so nicht richtig und offenkundig einer unhinterfragten PR von Eutelsat (Wiederverkäufer zB SkyDSL, DSL2U/Satspeed) geschuldet. Vielmehr legt Brandenburg für seine vielen extrem dünn besiedelten Regionen seine Priorität auf die Digitale Dividende und hat dazu längst Vorleistungen erbracht wie die vollständige Umstellung von analogem auf digitalen Rundfunk (als erstem Bundesland, mit Berlin), die Unterstützung zweier Pilotprojekte in Wittstock und den Rauener Bergen und die kostenfreie Zurverfügungstellung aller über 170 BOS-Polizeifunkmasten. Dass beim Einsatz der Digitalen Dividende am Ende dennoch vermutlich einige Gegenden nicht abgedeckt sein werden, lässt Raum für Angebote wie die Zweiwegedienste von Satelltitenanbietern, aber auch für jeden anderen Anbieter, der dort seine Chance sieht.

Dass Eutelsat sich am Freitag so in den Vordergrund drängt, ist hanebüchen. Sie waren - aus welchem Grund auch immer - ursprünglich noch nicht einmal im Programm enthalten. Über eine neue wie auch immer geartete Kooperation ist auch nichts bekannt. Im Gegenteil: Eutelsat hat bereits im Juli 2007 das Breitbandmemorandum des Landes Brandenburg unterzeichnet, so wie bis heute über 30 andere Anbieter auch. Uns liegen keine Informationen vor, wonach sich Eutelsat seitdem in Brandenburg mit der Verfügbarkeit von Breitband in zuvor unversorgten Gegenden besonders verdient gemacht hat. Anders als beispielsweise mvox, DNS:Net, schnell@pm und Telcomm Jeske.

Der Vollständigkeit halber hier die Pressemitteilung der Staatskanzlei Brandenburg aus Anlass der Breitbandveranstaltung, die die Prioritäten erkennen lässt:
Zitat:
Ministerpräsident Matthias Platzeck hat das Vorhaben der Landesregierung bekräftigt, bis zum Jahresende weitestgehend ein flächendeckendes schnelles Internet im ganzen Land zu gewährleisten. Auf einer Präsentation von technischen Möglichkeiten zur Umsetzung dieses Versprechens am Freitag in Potsdam sagte er, die brandenburgische Bevölkerung könne nicht warten, bis überall neue Kabel verlegt seien. Er fügte hinzu: "Und sie müssen es auch nicht."

Ein wichtiger Mosaikstein für eine schnelle Versorgung ist nach Worten Platzecks die so genannte digitale Dividende. Durch die Umstellung auf digitales Fernsehen seien Rundfunkfrequenzen frei geworden, die nun für die Datenübertragung genutzt werden könnten. Platzeck sprach von "technischem Neuland", das damit betreten werde. Er würdigte die bayerische Firma mvox AG, die die Idee per Patent umsetzte und zeigte sich zugleich hocherfreut, dass die Fertigung der dafür nötigen Geräte im märkischen Funkwerk Dabendorf im Landkreis Teltow-Fläming erfolgt.

Der Ministerpräsident betonte: "Breitbandanbindung ist heute Teil der Infrastruktur wie Straße oder Stromleitung. Schnelles Internet ist für die Menschen unverzichtbar, für junge Leute ohnehin die 'Nummer eins' und für die Wirtschaft ein Standortfaktor." Die Breitbandinitiative der Landesregierung, mit der die noch verbliebenen 'weißen Flecken'´ weitestgehend verschwinden sollen, mache einmal mehr deutlich: "In Brandenburg wird keine Region und kein Ort abgehängt."
  #9  
Alt 29.06.2009, 17:48
syndromer syndromer ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 29.05.2007
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 37
syndromer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Alles schön und Gut, aber wie lange wurde denn nun schon von der so genannten "Flächendeckenden" Versorgung gesprochen??
Meiner Meinung nach ist alles Gerede über den Breitbandausbau "Wahlkampf".
Andere Techniken als Kabelgebundenes DSL sind Quark und Mogelpackungen. Ganz besonders DSL über SAT. Und das die T bei der Veranstaltung den Vogel abgeschossen hat ist auch leider nix neues. ;-)
Wir werden wie immer abwarten müssen.
Ich glaub leider nicht mehr an den Weihnachtsmann.

PS: Sorry für die demotivierenden Worte.
  #10  
Alt 29.06.2009, 18:25
Benutzerbild von Devastator
Devastator Devastator ist offline
König
 
Registriert seit: 27.09.2008
Ort: Ortenaukreis
Beiträge: 885
Devastator befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard



.....warum du hast recht.

Und ich glaub auch an Weinachtsmädlleee

Tja wartma September ab...
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
complus, digitale dividende, dns:net, dsl2u, eutelsat, mvox, satspeed, schnell@pm, telcomm jeske

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.