Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Meldungen & Meinungen > News

News Aktuelles zu Breitbandzugängen und Schmalband"alternativen"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.06.2010, 10:50
vsven vsven ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 14.12.2007
Beiträge: 1.052
vsven ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard Telekom kündigt LTE-Ausbau konkret an

Bis zum Jahresende will die Deutsche Telekom 1.000 bisher unzureichend erschlossene Orte auf Frequenzen der Digitalen Dividende breitbandig ins Internet bringen. Ein Drittel der zu erschließenden Orte liegt in den neuen Bundesländern. Start des Projektes LTE-Ausbau soll im Land Brandenburg sein: In den Regionen Kyritz und Ziesar wird begonnen. Dies kündigte Telekomchef Obermann gegenüber der Tageszeitung Märkische Allgemeine (MAZ) an.

Weiter berichtet die MAZ, dass die Reichweite der Basisstation nach Angaben der Deutschen Telekom bei einem Radius von zehn Kilometern liegt. Für den jetzt angekündigten Ausbau in Brandenburg heißt dies, dass im Raum Kyritz Breitband etwa zwischen Wusterhausen und der Prignitz-Gemeinde Gumtow, und um Ziesar in Wollin und Wusterwitz bis nach Sachsen-Anhalt hinein eine Erschließung erfolgt. Der Ausbau erfolgt im Übrigen ohne Inanspruchnahme von Fördermitteln.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 14.06.2010, 11:14
robse robse ist offline
Doppel-As
 
Registriert seit: 29.04.2009
Beiträge: 126
robse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard LTE in Kyritz(16866) und Ziesar(14793) ab 2011

Berichtet wird vom Aufbau des Netzes noch im Juli 2010 unter der Verwendung der Frequenzen aus der Versteigerung der DD.

(Unter der Hand: Es gibt derzeit keine Endkundenhardware für LTE auf 850Mhz. In D wurde in dieser Konstellation auch noch kein Pilot gefahren...)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.06.2010, 11:56
alle9ne alle9ne ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 22.08.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.804
alle9ne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von robse Beitrag anzeigen
..(Unter der Hand: Es gibt derzeit keine Endkundenhardware für LTE auf 850Mhz. In D wurde in dieser Konstellation auch noch kein Pilot gefahren...)
Denke nicht das das ein Problem ist, so muss man doch "nur" das Empfangs/Sendestufe anpassen. Und ich glaube mal gelesen zu haben das Ericsson oder Nokia ihre UMTS/LTE-Stationen mit wenig Aufwand auf alle möglichen gewünschten Frequenzen anpassen können, warum also nicht auch auf der Empfängerseite. Sicherlich werden LTE-Handys, Datenkarten und Sticks, die alle möglichen Frequenzen in D abdecken, noch eine Weile auf sich warten lassen, aber Kleinserien LTE-Empfangseinheiten für eine spz. Frequenz ist sicherlich schnell machbar oder vl. schon vorhanden.
Gruß
__________________

http://petition.stopsoftwarepatents.eu/
******************************************
DSL rechtlich sicher teilen? www.hotsplots.de
******************************************

http://www.atomausstieg-selber-machen.de/
******************************************
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.06.2010, 12:48
robse robse ist offline
Doppel-As
 
Registriert seit: 29.04.2009
Beiträge: 126
robse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

also man spricht bei 1000 versorgten Orten bis Ende 2010 doch definitiv von einem größer ausgelegten Rollout, oder wie ist die Erst-Inbetriebnahme im Juli 2010 in den beiden Orten zu verstehen?

Nicht das ich etwas gegen LTE oder der DD oder der DTAG oder der Kombination aus allen dreien habe, wenn es denn funktioniert und nachhaltigen Nutzen für uns unterversorgte Brandenburger wenigstens teilweise bis Ende 2010 bringt...

Nur hier zeichnet sich doch das nächste "Duke-Nukem-Forever"-Vapoware-Breitbandsofort-Projekt ab...

Ich zitiere der Einfacheit aus dem Abschlussbericht [März 2010] der Studie von vodafon aus dem DD-Versuch Baldern

[Seite 83...]
Labormessungen Dritter, die außerhalb des Funkversuchs durchgeführt wurden, deuten darauf hin, dass Störungen durch LTE-Uplinks deutlich kritischer zu bewerten sind. Weitere Untersuchungen sind dringend umgehend notwendig, vor allem in Bezug auf die:

-Störwirkung zeitlich varianter LTE-Signale sowie von Signalen der Basisstationen, speziell auf den portablen Empfang von DVB-T;
- die Summenstörwirkung mehrerer Mobilfunksignale beider Richtungen (Downlink, Uplink);
- Minimierung bzw. Beseitigung von Störungen - technisch (z.B. in Bezug auf Filter-Charakteristiken inkl. Folgen) und ökonomisch (z.B. in Bezug auf Kosten und Folge-Kosten) –, mit dem Ziel der Erstellung eines Katalogs konkreter Handlungsempfehlungen und der Information der Verbraucher.


Quelle

Aber jut, wenns schön macht

In die selbe Kerbe schlägt auch mal die Aussage eines deutschen Entwicklers, von denen gibts ja nicht mehr soooo viele
[..]
b) Der Antennengewinn im Band III mit den üblichen Rundstrahlern ist praktisch nicht vorhanden, das ist noch deutlich übler als bei UHF. Dagegen ist 5GHz der Himmel, wenngleich nur auf Sicht. Im Downlink kann man das per "Dampf" (Sendeleistung) ausgleichen, im Uplink nicht, da ansonsten alle DVB-T Empfänger im Umkreis des Modems verstopft würden. Die einzige Möglichkeit besteht darin, die Uplink Bandbreite einzuschränken, da die empfangene Rauschleistung zur Bandbreite proportional ist. Das geht bei CIFDM recht gut, besser sogar als bei LTE (die haben bei UHF das gleiche Problem, daher SC-FDMA, filtert aber schlecht, das böse Erwachen wird da noch kommen, wenn die Netze voll werden, sprich live und nix Demo). Es ist auch mit einem vernünftigen ADSL Service möglich, denn die Sendeleistung im Downlink muss alle Modems, die im Uplink aber nur eine Basisstation füttern und außerdem ist der Service halt asymmetrisch (ADSL) in der maximalen Datenrate. Es gibt auch noch etwas Man Made Noise, ist aber nicht so dramatisch.
[..] by O.Bartels

Geändert von robse (14.06.2010 um 12:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.06.2010, 14:34
alle9ne alle9ne ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 22.08.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.804
alle9ne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Wir reden hier im ersten Schritt von einer "stationären DSL-Ersatzlösung" damit dürften die Einwände zum Thema DVB-T -Störung und Rundstrahlerantennen vom Tisch sein. So macht es Sinn eine gerichtete LTE-Außenantenne-Einheit (mit Abstand zur DVB-T-Box/Antenne) und damit geringerer Sendeleistung zu benutzen. Ähnlich wie bei den oftmlas praktizierten WLAN-Verteilernetze.

Später bei mobilen Geräten, die womöglich noch neben der DVB-T Box plaziert werden, könnte ich mir durchaus ein gewisses Störpotential vorstellen. Aber wer legt, den heute schon, sein Handy auf den Radio oder TV-Empfänger

Zum Thema Gutachten LTE vs. Kabelnetze/DVB-T fällt mir spontan ein "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing".

Gruß
__________________

http://petition.stopsoftwarepatents.eu/
******************************************
DSL rechtlich sicher teilen? www.hotsplots.de
******************************************

http://www.atomausstieg-selber-machen.de/
******************************************
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.06.2010, 18:12
Benutzerbild von Bodo
Bodo Bodo ist offline
Haudegen
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 616
Bodo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von robse Beitrag anzeigen
Berichtet wird vom Aufbau des Netzes noch im Juli 2010 unter der Verwendung der Frequenzen aus der Versteigerung der DD.

(Unter der Hand: Es gibt derzeit keine Endkundenhardware für LTE auf 850Mhz. In D wurde in dieser Konstellation auch noch kein Pilot gefahren...)
Es wäre doch unlogisch wenn Telekom und Co die LTE-Netze im 850 Mhz Bereich aufbauen,aber dafür noch keine Hardware ( Sticks usw. ) hätten. Ich bin genau wie alle9ne der Meinung das gerade in dem hochgelobten 850 Mhz Bereich Empfangsgeräte für die Kunden zur Verfügung stehen.

Gruß
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #7  
Alt 15.06.2010, 06:44
breitbandsucher breitbandsucher ist offline
Routinier
 
Registriert seit: 14.07.2009
Ort: Zernsdorf
Beiträge: 268
breitbandsucher befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Lte

Was für Schrott von der T-Mobile.
Fangt doch mal von vorne an, was wird benötigt umd Standorte auszubauen. Richtig Tools womit ich überhaupt anfangen kann berechnungen vorzunehmen. Und diese sind noch gar nicht fertig. Weiter brauche ich um 40 mbit/s anzubieten und mehr irgendwo die Leitung her. Im Augeblick liegen zu 98 % an den Masten 2 x 4 mbit/s an und diese sind ja schon ausgelastet für das telefonieren. Antennen müssen her und Hardware. Das ist doch alles wieder Marketing wie immer bei der DTAG. Komisch ist das aus den Reihen Vodafone und Co es ganz ruhig ist warum wohl. 1. der Schock liegt noch in den Knochen wieder Milliarden ausgeben, neue Tools neue Hardware, Updates einspielen, Aufbau und Abbau von Technik bezahlen. HVT`s für die versorgung müssen aufgerüstet werden usw. Im ländlichenRaum liegen an den HVT gerade mal 33 mbit/s an bei der DTAG was wollen die damit versorgen. Keine Feldverssuche mit hohen Kundenanzahl und dann kommt der Schock der User und das wird der Preis sein. 50 € und 5 gig frei im Monat na da habe die was gekonnt.

Fazit richtige Firmen die den Mund nicht voll nehmen fangen an von Hinten die Technik aufzubauen und dann ein richtiges System aufzubauen.

Weiter wurde in der Presse geschrieben 33 % der 1000 Standorte sind für den ländlichen Raum der Rest für die Städte, aha Auflage der Bundesnetz ist aber erst die unterversorgten Gebiete dann die Städte in Klartext alles was unter 5000 Einwohner ist soll zuerst versorgt werden und dann darf erst über 5000 Einwohner ausgebaut werden. 16 Bundesländer gibt es durch 1000 Stationen sind 62 je Bundesland. Na Glückwunsch bei der Versorgung. Für Brandenburg würde ich schon alleine über 100 Stationen mal grob planen. Das passt mal wieder nicht.

Dann mal eine Rechnung für unsere Hirne hier. In Deutschland wird ca. 8 Millionen Smartphones geben weiter in den nächten 4 Jahren Pads aller Hersteller ca. 4 Millionen, 8 Millionen Notebooks die UMTS schon haben. Na dann viel Spaß was da noch übrig bleibt für das ruhige Land an Leistung zuhause am Rechner.

never DTAG so wie Ihr jetzt anfängt geht das in die Hose. Im Sinne nur LWL ist wahres.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.06.2010, 09:38
alle9ne alle9ne ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 22.08.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.804
alle9ne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

@breitbandsucher
Wenn ein magenta T in der Meldung vorkommt schlägt dein Ton in Unsachlichkeit um, oder?

Ich habe ab und an die Möglichkeit interne Newsletter der Telekom zu lesen. In einem von denen stand das man sich durchaus bewusst ist das die Datenmengen über das Mobilfunknetz extrem steigen werden. Deshalb möchte man zeitnah jede Mobilfunkstationen mit Glasfaser, wo zu teuer/ nicht mgl., mit neuen Richtfunkgerät ausstatten (von Telekom erworben, durch Ericsson betreut). Soviel zum Mythos "einmal schlechte Anbindung immer schlechte Anbindung"

Ähnlich Ausbaupläne zu LTE wurden auch schon von VF und O2 kommuniziert und hier im Forum verlinkt. O2 hier

Zum Thema ländliche HVTs, wie kommst du auf 33Mbit/s, die gibt es bei Telekom nicht, dort gibts nur Übertragungstechnik mit 34Mbit/s. Da diese auch über GF angeschlossen sind, zumindestens im Osten, dürften die nicht wirklich schwierig aufzurüsten sein, wenn nicht sogar schon geschehen. Ende der 90er gabs dazu glaube ich eine Initiative der Telekom die alte teure PDH durch neue günstigere leistungsfähigere SDH Technik zu ersetzen. Und da wäre der Rahmen min. ein SMT1 155Mbit/s Signal, welche natürlich auch mit 2Mbit/s und 34Mbit/s "bemuxt" werden können.

Zum Thema Smartphoneverbreitung vs. Breitbandversorgung auf dem Land. Wie du schon richtig bemerkt hast dürfte sich die Masse der, nicht nur telefonierenden und simsenden, Smartphones und Co. sich in den Städten und Ballungsgebieten aufhalten und weniger in Dörfern die vl. eine 1-2stellige Anzahl an Breitbandinteressierte beherbergt.
Seit in unserem Dorf neben VF auch noch TM mit UMTS/HSDPA zu empfangen ist, sind die eh schon wenigen Stimmen die einen besseren Breitbandausbau fordern nochmals erheblich weniger geworden. Soviel zu deinem gehobenen Anspruch an einer Breitbandversorgung und den eher bescheidenen Anspruch vieler Bürger daran.

Ich für meinen Teil bin mir nicht sicher ob ich bei einen ordentlichen Mobilfunk-Netzausbau noch einen stationären Breitbandanschluss benötigen werde, da ich heute schon zu 75%mein Smartphone/Notebook mobil zum surfen, emailen..., unabhängig vom "Heimfestanschluss", nutze. Mein Tochter, ansässig in einer Großstadt mit diversen Breitbandzugangsmöglichkeiten, deckt ihren Breitbandbedarf ausschließlich über das Mobilfunknetz ab, allein schon wegen der Flexibilität.
Vielleicht doch nicht so clever, bei zunehmender Flexibilität der Bevölkerung und der Internet-"Endgeräte", ausschließlich, wie von dir gewünscht, ins Festnetz zu investieren.

Gruß
__________________

http://petition.stopsoftwarepatents.eu/
******************************************
DSL rechtlich sicher teilen? www.hotsplots.de
******************************************

http://www.atomausstieg-selber-machen.de/
******************************************
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.06.2010, 11:02
motte motte ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 230
motte befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von alle9ne Beitrag anzeigen
Wenn ein magenta T in der Meldung vorkommt schlägt dein Ton in Unsachlichkeit um, oder?
Unsachlichkeit zwar nicht, aber Wut - zumindest bei mir.
Ich muss dann immer an so etwas denken:
Zitat:
Zitat von wikipedia
Heuchelei (Hypokrisie)[1] bezeichnet ein moralisch negativ besetztes Verhalten, bei dem eine Person nach außen hin ein Bild von sich vermittelt, das nicht ihrem realen Selbst entspricht. Das zugrundeliegende Zeitwort heucheln stammt ursprünglich vom unterwürfigen ducken und kriechen (mittelhochdeutsch hüchen) des Hundes ab[2] und wurde auf vorgespieltes, schmeichelndes Verhalten übertragen.
Wollen im Osten anfangen, weil dort wegen der Glasfaser kein Breitband möglich ist - Ahja. Hauptsache Monopol bleibt.

Geändert von motte (15.06.2010 um 11:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.06.2010, 11:54
alle9ne alle9ne ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 22.08.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.804
alle9ne befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von motte Beitrag anzeigen
... Ahja. Hauptsache Monopol bleibt.
Ich mache da nicht nur einen Schuldigen aus, sonder viele. Warum nutzen die großen Wettbewerber der Telekom nicht die Gunst der Stunde und brechen auf dem Land das "(Nicht)Breitband-Monopol" der Telekom mit eigenen Ausbauleistungen?
Kann ich dir beantworten, die schöpfen auch lieber die besseren Margen in den Ballungs und Stadtgebieten ab.
Nur wenige kleine und mittlere Unternehmen wie DNS:NET sind gewillt das wirtschaftliche Risiko auf dem Land zu tragen.
Und wo bleiben da die Hasstiraden gegen die großen der Branche und genau so unwilligen Telekom-Wettbewerber?

PS:Zur Heuchelei, bei uns wurde wie vorher schon beschrieben, ein Teil des Versprechen zum Breitbandausbau, mit dem Ausbau von UMTS/HSDPA in erreichbarer Entfernung durch TM indirekt schon eingelöst

Gruß
__________________

http://petition.stopsoftwarepatents.eu/
******************************************
DSL rechtlich sicher teilen? www.hotsplots.de
******************************************

http://www.atomausstieg-selber-machen.de/
******************************************
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
digitale dividende

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.