Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
 
Werbung
 
 

Zurück   Interessengemeinschaft kein-DSL: Breitband für alle! Seit 2003 > Meldungen & Meinungen > Debatte

Debatte Diskutieren Sie, was sich in der Politik auf Bundes- und Europaebene zur Verbesserung der Breitbandversorgung bewegt.

Umfrageergebnis anzeigen: Sind Ende 2010 die Breitbandlücken im Land geschlossen?
Na klar 0 0%
Kann sein, aber ein Mbit ist zu wenig 27 38,57%
Mir doch egal 0 0%
Im Leben nicht 43 61,43%
Teilnehmer: 70. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.02.2009, 23:33
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Breitband für alle: Die Breitbandstrategie des Bundes [Update_5]

Die heute vormittag vom Bundeskabinett verabschiedete Breitbandstrategie sieht als zentrales Instrument eine gelockerte Regulierung des Telekommunikationssektors vor. Der dafür neu geprägte Begriff lautet investitions- und wachstumsorientierte Regulierung. Damit sieht es danach aus, dass sich in diesen Teilen die Deutsche Telekom mit ihren Vorstellungen hat durchsetzen können. Auch den Wettbewerbern kommt die Strategie entgegen, darunter der schnellstmöglichen Verfügbarkeit von Rundfunkfrequenzen für die Breitbandnutzung (Digitale Dividende).

Das Ziel ist schon vor Wochen im Rahmen der Diskussion des Konjunkturprogrammes II ausgegeben worden: Bis Ende 2010 sollen die bislang unter- und unversorgten Regionen über Breitbandanschlüsse verfügen. Als Breitband gilt zukünftig eine Untergrenze von einem Mbit. In einem zweiten Schritt sollen 50 Mbit-Anschlüsse (VDSL) flächendeckend ausgebaut werden. 2014 sollen 75 Prozent der Haushalte diese Zugänge zur Verfügung stehen, bis 2018 dann allen Haushalten.*

Die Deregulierung zielt darauf, das mit Infrastrukturinvestitionen verbundene hohe materielle Risiko durch eine größere Planungssicherheit zu reduzieren. Im Ergebnis ist dies geeignet, den von der Deutschen Telekom angebotenen DSL-Ausbau zu fördern. Der größte Branchenverband BITKOM zeigte sich immerhin zufrieden mit den Planungen der Bundesregierung: "Es sollte künftig auf belastende Regulierungsentscheidungen verzichtet werden – das hat die Bundesregierung erkannt". Zustimmung erhält die Strategie auch vom Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) ("Die Schaffung von 250.000 Arbeitsplätzen in ländlichen Gebieten wird durch die Ausbaustrategie begünstigt"), vom Deutschen Landkreistag (DLT) ("Jetzt gibt es keine Entschuldigung mehr für weitere Verzögerungen!) und vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ("Wir brauchen jetzt schnell deutschlandweit eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur").

Auch von den Unternehmen der Branche kommt Zustimmung. Vodafone kündigt Investitionen an. Sobald wie möglich soll die Digitale Dividende genutzt werden, bei der Errichtung einer flächendeckenden Glasfaserinfrastruktur will man kooperieren. Das Schweigen des in den letzten Wochen leicht verhaltensauffälligen VATM hingegen lässt tief blicken. Offen ist, wie die EU-Wettbewerbshüter auf die Änderung der Marktbedingungen reagieren werden.


Über weitere Instrumente der Breitbandstrategie hatte kein-DSL in den vergangenen Tagen bereits berichtet. Der vollständige Überblick über die Breitbandstrategie mit ihren 15 Maßnahmen, mit denen Versorgungslücken bei Breitband in eindreiviertel Jahren der Vergangenheit angehören sollen, ist unter diesem Link als pdf-Datei (146 KB) abrufbar.

[Update_4:] Wofür braucht eine schwäbische Hausfrau 50 Mbit? Interview des Deutschlandfunks mit dem Chef der Bundesnetzagentur Matthias Kurth zur heute verabschiedeten Breitbandstrategie. Transkribiert.

* 2018 wurde als ursprüngliches Ziel formuliert, findet sich aber in der verabschiedeten Fassung der Breitbandstrategie nicht mehr wieder. Stattdessen heißt es nur unverbindlich: "möglichst bald flächendeckend". Die Angabe der Jahreszahl ist an dieser Stelle daher leider falsch.
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #2  
Alt 18.02.2009, 12:53
Flora Flora ist offline
Lebende Foren Legende
 
Registriert seit: 22.02.2007
Beiträge: 1.998
Flora befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Umfrage zur Breitandstrategie der Bundesregierung

Die Interessengemeinschaft kein-DSL möchte von Ihnen wissen, ob Sie den Optimismus der Bundesregierung teilen, dass dies die entscheidende Initiative gegen die digitale Spaltung des Landes ist. Die Frage dreht sich nicht darum, ob sie eine bestimmte Technologie bevorzugen würden. Hier geht es allein darum, ob Sie die Ansicht teilen, dass es gelingen wird, alle Haushalte des Landes bis Ende kommenden Jahres mit mindestens einem Mbit zu versorgen. Für die Teilnahme müssen Sie angemeldet sein. Die Umfrage endet in zehn Tagen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.02.2009, 15:51
BerndW BerndW ist offline
Eroberer
 
Registriert seit: 07.10.2008
Beiträge: 62
BerndW befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Es wird nicht gelingen! 1Mbit ist ein Witz wenn nicht sogar eine Verarschung. Eine Beruhigungstablette für das dumme Landvolk.
Wenn schon ausgebaut werden soll, dann gleich richtig und nicht so halbherzig mit besseren Aussichten zu 2018.

Ich glaube jeder unversorgte oder schlecht ausgebaute Ort wünscht sich endlich konkrete Informationen: Wann ausgebaut wird, wie schnell wird der Zugang sein, was wird er Kosten und wer wird der Provider sein.
Solange die Verfügbarkeitsabfragen bei den Anbietern immer noch ein "Leider ..." ausspucken, besteht für mich keinerlei Veranlassung etwas positives aus diesen ganzen Planungen zu lesen.

Bitte nicht Kleckern sondern Klotzen!!!!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.02.2009, 16:52
Skorpy1 Skorpy1 ist offline
Routinier
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: 15306
Beiträge: 393
Skorpy1 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

@BerndW
Das unterschreibe ich jetzt mal ganz dick und fett!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.02.2009, 18:59
bonny2 bonny2 ist offline
Kaiser
 
Registriert seit: 06.08.2008
Ort: 10407 Berlin / 04916 Jeßnigk
Beiträge: 1.342
bonny2 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
@BerndW
Das unterschreibe ich jetzt mal ganz dick und fett!
Kann ich Skorpy1 nur zustimmen!

Gruß
__________________
Gruß
Nach A2C von T-Home, EDGE von Eplus, HSPA HSDPA 7,2 Mbit von T-Mobile über Maxxim/simply Data nun Call&Surf Comfort via Funk (LTE).
www.jessnigk.kein-dsl.de
Seit Ende 2014 in Berlin mit primacom und 50 Mbit/s (150 Mbit/s möglich).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.02.2009, 19:52
markotietz markotietz ist offline
Grünschnabel
 
Registriert seit: 27.01.2009
Ort: Friedrichswalde
Beiträge: 8
markotietz befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von BerndW Beitrag anzeigen
...... Solange die Verfügbarkeitsabfragen bei den Anbietern immer noch ein "Leider ..." ausspucken, besteht für mich keinerlei Veranlassung etwas positives aus diesen ganzen Planungen zu lesen......
...genau meine Meinung...
Mit Zitat antworten
Werbung für nicht registrierte Nutzer hier anmelden
  #7  
Alt 18.02.2009, 21:33
Frentzen Fan Frentzen Fan ist offline
Tripel-As
 
Registriert seit: 21.02.2008
Beiträge: 215
Frentzen Fan befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich behaúbte einfach mal das sich nichts ändern wird an der derzeitigen Situation!Warum auch !Die Rosa Scheise nimmt doch auf den Land auch so ihr Geld ein immerhin 16.95 für einen Neuanschluss.So das Geld von den Steuerzahler die Frau Merkel (und ihre Gottliebende CDU) wegnimmt im sogenanden Konjunktur Paket teilen sich die Bosse auf und machen Partie in Monaco.
Es kommt nix garnichts und wenn dann nur Sateliten und Funkmist ,irgentwo habe ich gelesen das es über Antennen so wie früher im Download funzen soll aber der Upload über Modem (56k)? realisiert werden soll.So was braucht keiner ich jedenfalls nicht.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.02.2009, 21:33
Nenunikat Nenunikat ist offline
Haudegen
 
Registriert seit: 05.07.2007
Beiträge: 534
Nenunikat befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Es ist Wahljahr ...

Zitat:
Zitat von BerndW Beitrag anzeigen
Es wird nicht gelingen! 1Mbit ist ein Witz wenn nicht sogar eine Verarschung. Eine Beruhigungstablette für das dumme Landvolk.
Wenn schon ausgebaut werden soll, dann gleich richtig und nicht so halbherzig mit besseren Aussichten zu 2018.
Ich glaube jeder unversorgte oder schlecht ausgebaute Ort wünscht sich endlich konkrete Informationen: Wann ausgebaut wird, wie schnell wird der Zugang sein, was wird er Kosten und wer wird der Provider sein.
Solange die Verfügbarkeitsabfragen bei den Anbietern immer noch ein "Leider ..." ausspucken, besteht für mich keinerlei Veranlassung etwas positives aus diesen ganzen Planungen zu lesen.
Bitte nicht Kleckern sondern Klotzen!!!!
Ich glaube auch erst dran, wenn ich es selber nutzen kann.
Immerhin hat man ja genügend Betroffene bis jetzt bei Zwangs-Schmalband sitzen lassen.
Wenn ich dann die Lobhudelei des Präsidenten der Bundesnetzagentur in dem oben von Flora verlinkten Interview lese, wird mir richtig schlecht: "... schon eine sehr, sehr gute Abdeckung mit Breitband ...". Ich glaube, hier träumt jemand davon, was er gerne hätte.
Wenn ich mir überlege, dass es zu FTTD-Installationen noch nicht mal ein Plan zum DSL-Ausbau zu geben scheint (denn von solchen Gebieten hört man nur: Stillstand) und anderswo stellenweise wie ein Schweizer Käse ausgebaut wurde (hier ja, dort nein), dann frage ich mich, wie die Löcher in dem Käse so schnell gestopft werden sollen.
Es sollte auch keiner vergessen, dass dieses Jahr eine Bundestagswahl ansteht. Das Ziel der ersten Ausbaustufe liegt hinter dem Termin der Bundestagswahl ...
__________________
"Grenzen gabs gestern" - heute gibts Verhinderungen.
Kein Netz, wenn's drauf ankommt.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.02.2009, 02:20
OSYRES OSYRES ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 23.08.2006
Beiträge: 26
OSYRES befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

1 mbit = 128 kbit upload ist ne frechheit !!!!!!!!!!!!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.02.2009, 06:19
Benutzerbild von Tiggi
Tiggi Tiggi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 25.10.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 1.240
Tiggi befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Also glauben tu ichs erst wenn die meine Onu umgerüstet ham, von mir aus auch auf 1 MBit. Persönlich gesehen ist dieser Wert ein ganz grosser Witz, aber besser als 32kb/s ist es alle Mal. Aber naja, nach der Bundestagswahl, wie hier schon so schön meine Vorredner gepostet ham, ist doch eh wieder alles vergessen und nie da gewesen. Nun gut, wir werdens ja sehen..... oder auch nicht......
__________________
*Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese einstecken und behalten*
klick mich

Nach Umzug seit dem 15.01.2010 endlich DSL 16000
Seit dem 19.02.2010 ENDLICH Entertain mit VDSL 50 Mbit .
Und NEIN, ich bin kein Mitarbeiter der Telekom .
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
breitbandstrategie, konjunkturprogramm, universaldienst, vdsl

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, Jelsoft Enterprises Ltd.