Newsletter Datenschutz Kontakt Impressum   

 

 

   
 Startseite
 
 Betroffene
 Was tun?
 Bedarf anmelden
 Regionale Initiativen
 Meinungen
 
 Interaktiv
 Forum
 
 Login & Daten ändern
 Regionale Initiativen
 Anbieter
 
 Infos und Alternativen
 Breitbandanbieter
 Landesinitiativen
 Breitbandratgeber
 Verfügbarkeitsabfragen
 Alternative Techniken
 ISDN-Flatrates
 Least Cost Router
 Tipps & Tricks
 Links
 Dämpfungsrechner
 Amüsantes
 
 Anbieter
 Infos für Anbieter
 Statistik Non-DSL
 
 Presse
 Zahlen & Infos
 kein-DSL.de in der Presse
 
 Kontakt / Infos
 Wir über Uns
 Link zu uns
 Datenschutz
 Kontakt
 Impressum
 
Partner
 
Werbung
 
DSL für Wahrsow
aktiv in
Vorwahl PLZ Ort
 038821 23923  Wahrsow 
Anzahl der Mitstreiter 66
Infotext Wahrsow will DSL !
Initiative übergibt Unterschriftenliste an Bürgermeister Dr. Erhard Huzel


Wahrsow, Landkreis Nordwestmecklenburg.
Die Initiative "DSL für Wahrsow" hatte eingeladen und die Interessierten strömten nur so herbei. Ca. 50 Anwohner aus Wahrsow versammelten sich am Freitag, dem 29.02.2008, um 17:00 Uhr, im Lenschower Weg, um dem Bürgermeister der Gemeinde Lüdersdorf, Dr. Erhard Huzel, eine Liste mit Unterschriften zu übergeben. In einer Umfrage hatten allein aus dem Neubaugebiet Mietenplatz (Lenschower Weg und Wahlsdorfer Weg) 91,6 % der Haushalte Interesse an der Einrichtung eines DSL-Anschlusses bekundet.
Die Anwohner hatten immer wieder bei der Deutschen Telekom nachgehakt, wann denn mit DSL in Wahrsow zu rechnen wäre und welche Voraussetzungen konkret erfüllt werden müssten, um DSL für Wahrsow zu realisieren. Die Antworten, so sie denn erfolgten, waren ernüchternd und nichtssagend. Die Anwohner haben sich daher zu einer Initiative zusammengeschlossen, um gemeinsam für die Einrichtung von DSL für Wahrsow zu kämpfen. Der Sprecher der Initiative, Sven Hermes, sagte dazu: "Wir sind es leid, immer wieder mit Worthülsen vertröstet zu werden." Dabei geht es in erster Linie zunächst einmal darum, konkrete Antworten von der Deutschen Telekom zu erhalten. Der größte Hohn: Immer wieder werden den Betroffenen per Telefonwerbung oder Email und Briefpost Angebote für kostengünstige DSL-Komplettpakete gemacht. Kurz nachdem die Bestellung erfolgt ist, dann die Ernüchterung - DSL stünde absehbar nicht zur Verfügung, die lapidare Antwort der Telekom. Dabei hatten die Anwohner die Hoffnung, mit dem Wechsel an der Telekomspitze würde - wie angekündigt - der Service deutlich verbessert.

Bürgermeister Dr. Huzel nahm sichtlich beeindruckt die Unterschriften der Anwohner entgegen. Er sicherte seine Unterstützung für das Projekt zu. In einer ersten Reaktion hatte die Deutsche Telekom telefonisch mitgeteilt, dass der Regionalbeauftragte der Telekom aufgrund der Initiative Kontakt mit dem Bürgermeister aufnehmen und die Voraussetzungen für die Einrichtung von DSL in Wahrsow nunmehr ernsthaft prüfen wird. "Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung", konstatierte Sven Hermes, "aber wir bleiben am Ball." Die Initiative wird noch weitere Anwohner befragen und Aktionen durchführen. Denn: Wahrsow will DSL !

---
19.09.2008 - Konzern Deutsche Telekom - Kein Anschluss unter jeder Nummer?

Wahrsow - Die Erwartungen der knapp 40 Besucher des von Bürgermeister Dr. Erhard Huzel initiierten und von der Initiative DSL für Wahrsow durchgeführten Treffens am 19.09.2008 waren groß. Immerhin wollte der Bürgermeister ja einen aktuellen Sachstand zu den Verhandlungen mit der Deutschen Telekom abgeben. Die frohe Erwartung wich immer mehr der Ernüchterung, je mehr Dr. Huzel berichtete, auf welche Art es ihm nicht gelungen war, einen Verantwortlichen der Deutschen Telekom zu erreichen. Auch diverse versprochene Rückrufe auf Festnetz, Handy, Fax und allen erdenklichen Medien blieben aus. Nach ca. 20 Minuten war viel geredet, aber eigentlich nichts gesagt worden. Sven Hermes, Sprecher der Initiative DSL für Wahrsow, stellte denn auch fest: "Wir wissen nach wie vor gar nichts!" Natürlich ist ein DSL-Nutzerpotential von derzeit 50 Haushalten allein in der Siedlung Mietenplatz - wenn anscheinend nicht für die Telekom, so doch - für alternative Telekommunikationsanbieter ein fetter Schmaus. So war es denn kaum verwunderlich, dass auch je ein Vertreter der Firmen Versatel und Loft-Net auftauchte, um von den "tollen" Möglichkeiten und den Plänen für ein funkgestütztes DSL für den Bereich Wahrsow zu berichten. Natürlich sind die Konditionen nicht mit denen der Deutschen Telekom zu vergleichen, aber immerhin. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Nun sei es jedem selbst überlassen, sich von Angeboten im freien Markt überzeugen zu lassen. Die Initiative DSL für Wahrsow wird ihren Kampf für ein drahtgebundenes DSL fortsetzen. Die von Bürgermeister Dr. Huzel im Anschluss an die Veranstaltung verteilten Umfragebögen zur Erhebung des DSL-Bedarfes dienen dem Zweck, Fördermittel der Bundesregierung für den Ausbau des DSL-Netzes zu erhalten. Fraglich ist nur, warum diese Fördermittel erst im Zusammenhang mit dem Alternativangebot der Firmen Loft-Net und Versatel beantragt werden und nicht schon zuvor. Sind da etwa schon Absprachen getroffen? Ein Anwohner brachte es im Gespräch mit dem Bürgermeister auf den Punkt: Warum hat man es bei der Planung für das Wohngebiet Mietenplatz (Baubeginn 2005) versäumt, eine DSL-Anbindung zu erreichen. Über eine Umlage auf den Grundstückspreis hätte man die Pro-Kopf-Belastung in einem erträglichen Rahmen halten können. Hätte jeder Anwohner 1,- € mehr pro Quadratmeter Grundstück zahlen müssen, so wären bei ca. 60 Haushalten etwa 30.000,- € zusammengekommen, eine Summe, mit der man sicherlich so einige technische Hürden hätte überwinden können. Die Antwort auf die Frage, wer denn bei der Planung des Wohn- und des Gewerbegebietes "geschlafen" hätte, blieb aus. Bleibt zu hoffen, dass die Verantwortlichen von Gemeinde, Grundstücksgesellschaften und Telekom für den geplanten Ausbau des Wohn- und Gewerbegebietes etwas dazu gelernt haben, damit alle letztlich in den Genuss bezahlbarer Breitbandinternet- und Telefonanschlüsse kommen.

Den Anwohnern empfiehlt die Initiative DSL für Wahrsow, keine übereilten Schritte zu ergreifen und etwaige Alternativangebote (z.B. über funkgestütztes DSL) sorgfältig zu prüfen. Nicht jedes verlockende Angebot zu Breitbandinternet ist auch wirklich günstig.

Die Initiative DSL für Wahrsow kämpft weiter für eine drahtgebundene Anbindung an das DSL-Netz der Telekom. Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin dabei.  
 Internet http://www.dslfuerwahrsow.de.vu
   
Ansprechpartner Sven Hermes 
Adresse  
Tel.:  
  dslfuerwahrsow@gmx.de 
   
 

zurück

 

Kein DSL? Hier eintragen!
...um zu wissen wieviele Internetnutzer gerne DSL hätten und nicht bekommen
...um alternative Anbieter anzusprechen
...einfach um den Missmut über diese Situation kundzutun
Mitmachen und eintragen!

 

keine Flatrate ohne DSL
Immer diese Nörgler!
Na nun aber mal nicht kleinlich werden. 4 Stunden täglich online kosten doch kaum über 100 €.
Mit Sky-DSL wird es zwar schneller aber auch nicht billiger.

 

     
     
© MedienProjekte.de           Impressum / Haftungsausschluss