Cookies

Cookie-Nutzung

DSL Verfügbarkeit prüfen – für jede Adresse

Die Provider bieten großzügige DSL Geschwindigkeiten. Bis zu 100 Mbit/s und mehr sind hier möglich, aber nicht an jeder Adresse. Welcher Anschluss wirklich bei dir zu bekommen ist, lässt sich nur über die DSL Verfügbarkeit prüfen. Das entspricht der maximal verfügbaren Datenrate an deinem Wohnort. Wir erklären, wie der Check genau funktioniert.
Besonderheiten
  • Verfügbarkeit prüfen
  • welche Geschwindigkeit
  • DSL Tarife
  • verschiedene Anbieter
Anbieter Details Zur Prüfung
1&1
  • Setzt auf schnelles VDSL
  • VDSL 50 besonders gut ausgebaut
  • nutzt auch das Netz von Telekom und Telefónica
  • auch VDSL 100 oder 250
jetzt prüfen »
Telekom
  • besonders groß ausgebautes Netz
  • DSL und VDSL bis zu 250 Mbit/s verfügbar
  • Glasfasernetz
  • stetiger Fortschritt beim Ausbau
jetzt prüfen »
o2
  • Ausbau von Supervectoring
  • 250 Mbit/s möglich
  • flächendeckend ausgebaut
  • inklusive Telefon-Tarife
jetzt prüfen »
Vodafone
  • DSL, VDSL oder Kabel-Internet
  • versorgt ca. 98% aller haushalte
  • von DSL 16 Mbit/s bis VDSL 250 Mbit/s
  • Kabelinternet mit 1000 Mbit/s
jetzt prüfen »
Unitymedia
  • Breitbandinternet über Kabel
  • erhältlich in Hessen, NRW und Baden-Württemberg
  • Ausbau begrenzt
  • Kombipakete 3play und 2play
jetzt prüfen »
Pyur
  • regionaler Fokus
  • flächendeckender Ausbau soll folgen
  • Sachsen, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt
  • bis zu 400 Mbit/s
jetzt prüfen »
Das Wichtigste zusammengefasst
  • In Deutschland ist eine hohe DSL Verfügbarkeit gegeben. Die jeweiligen Geschwindigkeiten von DSL 16 Mbit/s bis hin zu VDSL mit 250 Mbit/s sind unterschiedlich ausgebaut.
  • Prüfe die DSL Verfügbarkeit für deinen Wohnort oder deine Adresse. Abhängig von der Netzinfrastruktur vor Ort siehst du genau, welche Geschwindigkeit an deinem Anschluss möglich wäre.
  • Die Geschwindigkeit gibt Auskunft darüber, welche Datenrate für den Upload und Download erreicht werden kann und wie schnell du letztlich im Internet bei diesem Anbieter unterwegs bist. Manche Anbieter liegen an deiner Adresse vielleicht gar nicht an.

Was ist die DSL Verfügbarkeit?

DSL ist nahezu in ganz Deutschland ausgebaut. Große Städte grenzen sich allerdings stark von ländlichen Regionen ab. Welcher DSL Anbieter kann also welchen Tarif für die jeweilige Adresse bereitstellen. Oder sind LTE oder Kabelverbindungen vielleicht doch eine lukrative und schnellere Alternative? Verbraucher stehen schnell vor einem Überfluss an Informationen und sehen bei den vielen Tarifen der Provider kaum noch durch. Wichtig ist zunächst, die DSL Verfügbarkeit zu prüfen.

Die DSL Verfügbarkeit kann einfach von zu Hause oder unterwegs aus durchgeführt werden. Sie gibt an, welche Geschwindigkeit, welche Anbieter und welche Tarife an der jeweiligen Anschlussadresse verfügbar sind. Dafür trägst du einfach deine Adresse ein und in wenigen Sekunden bekommst du das Ergebnis angezeigt.

Wichtig
Die DSL Verfügbarkeit ist nur ein grober Richtwert und schwankt je nach Ausbaustatus und je nach Anbieter in der jeweiligen Region.

Wieso sollte ich die DSL Verfügbarkeit an meiner Adresse prüfen?

Erst mit der endgültigen Prüfung der Verfügbarkeit weißt du, welcher DSL-Tarif bei dir anliegt und zwischen welchen Anbietern zu wählen kannst. Du bekommst die Raten im Down- und Upload angezeigt, die für deinen Wohnort anliegen. Der Leitungsausbau ist in Deutschland nämlich nicht flächendeckend. Nicht überall sind Glasfaserleitungen für hohe Geschwindigkeiten verlegt.

Doch auch gut ausgebaute Großstädte zeigen starken Schwankungen, was die Verfügbarkeit betrifft. Es spielt beispielsweise auch die Länge der Verbindungsleitung eine Rolle. Ebenso ist entscheidend, wie weit deine Adresse von der jeweiligen Vermittlungsstelle und dem nächsten Knotenpunkt entfernt ist. Gibt es vielleicht besonders viele Nutzer im Umkreis, die auf diesen Knotenpunkt zugreifen? All das ist letztlich ausschlaggebend für die Verfügbarkeit.

Hinweis
Bei starken Schwankungen in der Verfügbarkeit ist die genaue Adressangabe besonders wichtig, um einen genauen Wert zu bekommen.

Regionale Anbieter nicht vergessen

Die bereits genannten Provider agieren meist überregional im Bereich Kabel und DSL. Daneben sind noch andere Anbieter in Deutschland aktiv, die nur eine kleinere Region abdecken und sich beispielsweise auf die Städte bezogen haben. Während M-Net die Versorgung von München übernimmt, ist EWE für Niedersachsen bekannt. Da sie sich auf ein kleineres Gebiet beschränkten, besitzen die Provider meist eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur und können teilweise höhere Geschwindigkeiten für das DSL abrufen. Voraussetzung ist natürlich, dass sich deine Adresse im Ausbaugebiet befindet. Zu den wichtigsten regionalen Providern gehören hier:

Anbieter Verfügbarkeit
EWE Niedersachsen, Bremen und Brandenburg
M-Net München und viele Teile Bayerns
NetCologne Großraum Köln-Bonn
NetAachen In Aachen und den umliegenden Gemeinden
osnatel Großraum Osnabrück
SWB Bremen, Bremerhaven, Stuhr und Weyhe
fonial Nahezu bundesweit
Deutsche Glasfaser Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Bayern und Niedersachsen

DSL Verfügbarkeit prüfen unabhängig

Die unabhängige Prüfung der DSL Verfügbar ist natürlich wichtig, wenn mehrere Anbieter vergleichen werden sollen. Für eine jeweils bestimmte Adresse (PLZ und genaue Anschrift) gibt es dann eine Auswahl an verschiedenen Tarifen mit der jeweiligen Geschwindigkeit. Regionale Anbieter haben viele Kunden meist nicht auf dem Schirm, bieten aber manchmal eine günstige Grundgebühr im Vergleich zu den deutschlandweiten Providern. Die unabhängige Verfügbarkeit bringt dir folgende Vorteile:

  • alle Anbieter und Tarife in der Übersicht
  • passend zu deiner Adresse
  • Angabe der möglichen Geschwindigkeiten
  • Auswahl der Anschlussart (DSL, Kabel, LTE)

Ausbaustatus in Deutschland – DSL und VDSL

Die Telekom verfügt in Deutschland über das größte ausgebaute Netz für Internet und Telefon. Daneben haben sich weitere Netzbetreiber auf dem Markt etabliert, wie beispielsweise o2 oder Vodafone. Je nach individuellem Standort variiert aber die jeweilige Verfügbarkeit. Über alternative Anbieternetze sind selbst in ländlichen Regionen auch hohe Geschwindigkeiten denkbar. Die DSL Verfügbarkeit kann in Deutschland als sehr hoch bezeichnet werden. Das heißt: bis zu 16 Mbit/s sind nahezu überall nutzbar. Die Abdeckung von DSL 16000 liebt bei über 97 %.

Die meisten Kunden wünschen sich aber eine höhere Geschwindigkeit von 50 Mbit/s bis zu 250 Mbit/s. Das sogenannte VDSL wurde in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut und die Verfügbarkeit steigt ebenso wie das Angebot an Tarifen. Das Vectoring oder Super-Vectoring Verfahren sorgt für die hohen Geschwindigkeiten. Die Netze basieren überwiegend auf Glasfaserleitungen. Sie befinden sich noch im Ausbau, sodass die enormen Geschwindigkeiten nur in größeren Städten und in Ballungsgebieten verfügbar sind. In Zukunft sollen die Glasfaserleitungen sogar bis in die Häuser der Kunden gelegt werden, um keine Geschwindigkeit mehr einbüßen zu müssen und extrem hohe Datenraten abzurufen.

Alternativen zum DSL Anschluss: Kabel oder LTE

Das DSL Netz ist in Deutschland am besten ausgebaut und eine besonders häufig genutzte Technik für schnelle Internet. Im Einzelfall sind aber Alternativen wichtig, wenn die gewünschte Geschwindigkeit beispielsweise am Wohnort nicht erreicht werden kann. Auch Kabel und LTE liefern regional hohe Bandbreiten zu fairen Preisen.

Kabel

Wer also beispielsweise einen Kabelanschluss in seiner Wohnung, könnte die Verfügbarkeit von DSL über Kabel prüfen. In vielen Ballungsgebieten Deutschlands sind hier schon Geschwindigkeiten bis zu 500 Mbit/s möglich. Vereinzelt rufen die Kunden bis zu 1000 Mbit/s ab. Vodafone gehört dabei zu den größten Kabelanbietern, aber auch Unitymedia spielt in dieser Liga mit.

LTE

Sind an deinem Standort weder Kabel noch DSL verfügbar, so kommt es auf die Alternative LTE an. Über das Mobilfunknetz gelöst ist hier Highspeed-Internet möglich. Allerdings sind die Tarife oft mit einem Datenvolumen gekoppelt. Ist das Volumen aufgebraucht, sinkt die verfügbare Geschwindigkeit, um allen Kunden das gleiche Recht einzuräumen. Zudem ist eine Festnetzflatrate meist nicht in solch einem Tarif enthalten.

Welche DSL Geschwindigkeit brauche ich?

Die Verfügbarkeit zu prüfen ist der eine Punkt. Ein anderer ist die Entscheidung, welche Dsl Geschwindigkeit wirklich für den persönlichen Bedarf benötigt wird. Die Verfügbarkeit ist relativ flächendeckend. DSL mit 16 Mbit/s ist zwar weit verbreitet, vielen Kunden jedoch zu langsam. Die meisten Nutzer interessieren sich für schnellere DSL Anschlüsse mit 50 bis 100 Mbit/s. Auch diese sind weiträumig in Deutschland verfügbar, teilweise über die regionalen Anbieter. Der Standort ist hier für den Unterschied verantwortlich. Nur wenige Nutzer sind bisher mit 250 Mbit/s im Internet unterwegs. Ausbaumaßnahmen werden auch in den nächsten Jahren noch spürbar bleiben. Die Städte besitzen bereits eine leistungsstarke Infrastruktur. Auf dem Land wird der Ausbau erst vorangetrieben.

Hinweis
Die Abkürzung Mbit/s steht für Megabit pro Sekunde. Ein VDSL Anschluss 50.000 bietet daher 50 Mbit/s im Download und gibt an, wie schnell die Datei geladen ist.

Ein einfacher Haushalt, der lediglich Mails checkt und selten im Internet surft, genügt ein DSL 16.000 Anschluss. Wer bereits Inhalte über das Internet streamt oder mit mehreren Endgeräten auf die Leitung zugreift, sollte sich für 50 Mbit/s als Geschwindigkeit entscheiden. Die Tarife sind meist nicht viel teurer, liefern aber deutlich mehr Bandbreite und zeigen sogar Full-HD-Inhalte ohne Probleme an. Aufwendigere Arbeiten mit dem Internet erfordern dann eine noch höhere Bandbreite. Hier musst du aber auch mit satten Preisen rechnen.

FAQ – Häufige Fragen im Check

Frage Antwort
Was bietet ein DSL Tarif? Die gängigen DSL Tarife setzen sich meist aus einem Internetanschluss und einer Telefonflatrate zusammen. Das Telefonieren ins deutsche Festnetz ist dann im Grundpreis bereits enthalten. Einige Anbieter gewähren auch die Gespräche ins Mobilfunknetz kostenfrei. Daneben gibt es Komplettpakete mit TV-Optionen als Triple-Play. Hier lassen sich Inhalte über die schnelle Internetverbindung streamen.
Wie gut ist die DSL Verfügbarkeit innerhalb Deutschlands? Das Bundesgebiet ist sehr gut ausgebaut und über 97 % aller deutschen Haushalte können mit einem schnellen Internetanschluss versorgt werden. Das Mindestmaß ist eine Geschwindigkeit bis zu 16 Mbit/s. In Über 88 % der Regionen sind auch VDSL Anschlüsse mit 50 Mbit/s verfügbar.
Wie kann ich die DSL Verfügbarkeit prüfen? Gib zunächst deine Adresse ein mit Postleitzahl, Wohnort, Straße und Hausnummer. Darüber können die Anbieter schnell anzeigen, welche Tarife für die jeweilige Adresse gelten und welche Geschwindigkeiten abrufbar sind.
Warum ist mein Internet langsamer als angegeben? Die verfügbare Geschwindigkeit ist nur ein grober Richtwert. Natürlich ruft die Leitung durch verschiedene Einflüsse nicht immer die volle Geschwindigkeit ab. Im Alltag liegt der aktuelle Wert etwas unter der maximalen Angabe von beispielsweise 50 Mbit/s. Hier ist zu berücksichtigen, wie viele Haushalte an einen Knotenpunkt angeschlossen sind und welcher Abstand zum jeweiligen Hausanschluss vorliegt. Zudem wirkt der Zustand der eigenen Leitung (z.B. Kupferkabel) auf die verfügbare Datenrate ein. Die meisten Provider arbeiten hier mit einer Mindestbandbreite, um den Kunden einen gewisse Garantie zu gewähren.
DSL Verfügbarkeit auf der Telekom Karte? Die Verfügbarkeit von DSL und der Ausbau ändern sich ständig. Immer wieder kommen neue Standorte, Regionen und Angebote hinzu. Die aktuelle Ausbaukarte der Telekom–LINK–(https://www.telekom.de/netz/glasfaser/glasfaserausbau-status) zeigt als Service farblich, wo überall das Netz zur Verfügung gestellt werden kann. Hier siehst du die maximalen Geschwindigkeiten, allerdings nur von der Telekom.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben